Romane

Buchbesprechungen, News

Marlen Haushofer: Die Wand

verfasst am 18.11.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Selten habe ich ein Buch mit soviel Begeisterung gelesen. „Wenn mich jemand nach dem zehn wichtigsten Büchern in meinem Leben fragen würde, dann gehörte ‚Die Wand‘  auf jeden Fall dazu“ – Zitat von Elke Heidenreich, dem ich mich total anschließe.


Hans Rath: Und Gott sprach: Wir müssen reden!

verfasst am 15.11.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Aus dem Titel des Buches kann man sich so viele Geschichten vorstellen, die unter dieses thematische Dach passen würden. Das könnte eine satirische, eine dramatische oder eine visionäre Abrechnung mit unserer Gegenwart sein. Oder mit den Menschen unserer Gegenwart. Oder sonst etwas tolles. Oder es könnte eben auch so wie dieses Buch sein: vergebene Chancen, […]


Simon Mawer: Die Frau, die vom Himmel fiel

verfasst am 12.11.2012 von | 1 Kommentar

Auch Jahrzehnte nach dem Ende des 2. Weltkrieges gibt es immer noch bislang ungehörte und unerzählte Geschichten über Menschen, die damals ihr Lebens einsetzten, um mitzuhelfen Europa von den Nazis zu befreien.  Viele von ihnen arbeiteten im Geheimen, und ihre Erfolge, ihre Schicksale fanden sich, wenn überhaupt, nur in den Fußnoten der Geschichtsbücher.


Martin Walker: Schatten an der Wand

verfasst am 01.11.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Roman aus der Zeit vor Bruno: Martin Walker verfrachtete seine Charaktere auch schon ins Perigord, bevor er dort seinen „Chef de Police“ erschuf. Vor 10 Jahren im englischen Original erschienen, bringt der Diogenes-Verlag nun erstmals eine deutschsprachige Übersetzung von „The Caves of Périgord“ heraus.  Und da stellt sich die Frage, ob der Verlag damit […]


Paul Lukas: Vinyl

verfasst am 27.10.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Vinyl ist die Geschichte eines Bassisten, der mit der Band „Sonntagsmörder“ am Beginn seiner musikalischen Karriere steht. Aufgrund seiner unendlich großen und sich schwierig gestaltenden Liebe zu Nadja kommt er zwischen die Räder und bleibt ohne Band aber auch ohne Nadja auf der Strecke.


Eduardo Sacheri: In ihren Augen

verfasst am 21.10.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Es ist das Jahr 1993 in Buenos Aires. Der Justizbeamte Benjamin Miguel Chaparro befindet sich ab sofort im Ruhestand. Drei Wochen Vorbereitung investierten seine Mitarbeiter in die Abschiedsfeier. Doch auf dem  Weg zum Restaurant El Candil beschließt er nicht hinzugehen. Sein Weg führt ihn in den Justizpalast. Zur Richterin Irene Hornos. Chaporro betet die Richterin […]


[ Referat ] Patrick Süskind: Das Parfum
Die Geschichte eines Mörders

verfasst am 14.10.2012 von | 1 Kommentar

Jean-Baptist Grenouille wird im 18. Jahrhundert unter unwürdigen Verhältnissen auf einem Fischmarkt in Paris geboren. Seine Mutter wirft ihn zu den Fischabfällen, wie sie es auch bei ihren anderen Kindern gemacht hat. Doch Jean-Baptist, als Mensch geboren und mit einem instinktiven Lebenswillen ausgestattet beginnt zu schreien und gefunden. Der Mutter beschert das Geschrei den Tod. […]


Joseph Roth: Die Kapuzinergruft

verfasst am 13.10.2012 von | 1 Kommentar

Die Geschichte „der anderen“ Trottas. Die Linie des Helden von Solferino erlosch mit dem Tod Carl Joseph, dem Enkel des Helden, im Jahr 1914 auf den Schlachtfeldern des 1. Weltkriges. Diese andere Linie, deren letzter Vertreter Franz Ferdinand Trotta ist, muss das Ende der Monarchie, das Ende von Adel und Gesellschaft und schlussendlich den Niedergang und […]


[ Referat ] Johann Wolfgang von Goethe: Die Leiden des jungen Werther

verfasst am 12.10.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

1774 erschien die erste Ausgabe dieses Briefromanes unter dem Titel „Die Leiden des jungen Werthers“ und wurde für den damals erst 25-jährigen Goethe zum ersten über die Grenzen der deutschsprachigen Länder hinaus gehenden Erfolg. Mit der Neufassung aus dem Jahr 1787 verlor der Roman sein abschließendes „S“ und wurde unter dem Titel „Die Leiden des […]


Hugo Bettauer: Die Stadt ohne Juden
Ein Roman von übermorgen

verfasst am 11.10.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Aus einer Zeit, in der es alltäglich war, zum guten Ton gehörte, sich niemand etwas dabei dachte. Als die Saat, die der unsägliche Bürgermeister Lueger und all seine Genossen gesät hatten, schon weit aufgegangen war. Als der Hass auf Juden so selbstverständlich war, dass Antisemitismus nicht verpönt sondern gesellschaftlich anerkannt war. Aus  so einer Zeit […]


Martin Suter: Die Zeit, die Zeit

verfasst am 07.10.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wie ergeht es einem Mann, dessen Frau hinterrücks, direkt vor der Haustüre erschossen wurde. Sie wurde getötet und es gibt keinen erkennbaren Grund, warum es geschah. Was bewegt ihn, mehr als ein Jahr nach der Tat, die noch immer nicht geklärt wurde. Was treibt ihn an, welche Gedanken beschäftigen ihn.


Hugo Bettauer: Der Kampf um Wien
Ein Roman vom Tage

verfasst am 01.10.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Bevor es um den Inhalt des Buch geht: schon nach ein paar Seiten war mir, als würde ich in diesem Buch seit langem lesen. Als wäre ich ein guter, langjähriger Freund des Patrick Ralph O’Flanagan. Und als könne die Schilderung jener Zeit, mit meinem guten Freund im Zentrum, noch ewig weiter gehen.


Suzanne Joinson: Kashgar oder Mit dem Fahrrad durch die Wüste

verfasst am 10.09.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Roman, angesiedelt zwischen zwei „Welten“.1923 reisen drei junge Frauen nach Kashgar, einer Stadt an einem wichtigen Knotenpunkt der Seidenstraße im heutigen China. Dort werden sie als Missionarinnen die Muslime zum Christlichen Glauben bekehren.In der Gegenwart, in London, lebt Frieda. Die junge Frau, ständig auf Reisen, versucht nach einem neuerlichen Aufenthalt in der Fremde ihr […]


Wolf Haas: Verteidigung der Missionarsstellung

verfasst am 06.09.2012 von | 7 Kommentare

Zu diesem Buch habe ich folgendes sagen: 1. fand ich es schlicht und ergreifend genial und 2. habe ich vorerst einmal keine Idee, wie ich Inhalt und Leseerlebnis beschreiben soll.


John Niven: Kill your friends

verfasst am 03.09.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Steven Stelfox, 27 Jahre alt und erfolgreicher A & P Manager, entscheidet, wer in der Musikbranche erfolgreich ist, und wer mit seiner Musik für immer im Nirvana verschwindet.


Bernhard Schlink: Der Vorleser

verfasst am 01.09.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Nachkriegszeit in Deutschland, die 1950iger. Michael, gerade mal 15 Jahre, ist aufgrund einer Krankheit von der Schule vorübergehend befreit. Eines Tages bricht er auf dem Gehsteig zusammen. Eine Frau bringt ihn nachhause. Als er wieder auf die Beine kommt, will er sie besuchen und sich bei ihr bedanken.


Nathanael West: Miss Lonelyhearts

verfasst am 31.08.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Achtung! Konzentration! Denn falls man sich nicht wirklich auf dieses Buch konzentriert, dann wird man sich darin heillos verirren. Ist man jedoch bei der Sache, dann liest man sich mitten hinein in einen Roman, der zwar Szenarien aus den 1930er beschreibt, mit Leichtigkeit aber auch als Beschreibung von Szenarien der 2010er durchgehen könnte (mit ein […]


Mechtild Borrmann: Der Geiger

verfasst am 29.08.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Nach vier Krimis folgt der erste Roman: gemeinsam haben alle Bücher von Mechthild Borrmann den Bezug zur Vergangenheit. Ein Ereignis, das weit zurück liegt, bekommt in der Gegenwart wieder höchste Aktualität.  Nicht anders ist es im Roman „Der Geiger“ – doch damit sind die Gemeinsamkeiten mit den früheren Büchern bereits vollständig aufgelistet. Denn dieser neue […]


John Niven: Coma

verfasst am 25.08.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Gary Irvine ist begeisterter Golfer. Doch leider gelingt ihm sportlich gesehen kaum ein aufregendes Ergebnis. Er zählt quasi zu den erfolglosen Golfverrückten. Auch im Alltag läuft es eher langweilig und routiniert ab. Gary lebt mit der hübschen Pauline zusammen und arbeitet brav als Angestellter in einem Betrieb, der Gabelstapler herstellt. Als Ausgleich zu seinem Alltag […]


Dee Dee Ramone: Chelsea Horror Hotel

verfasst am 12.08.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Dee Dee Ramone war nicht nur ein bekannter Punkrocker der Punkband „The Ramones“, er war auch Buchautor und Maler. Er beeinflusste die europäische Punkszene, wie etwa die Musik der Sex Pistols. Nach Austritt aus seiner Band lebt er in New York im Chelsea Hotel, gemeinsam mit seiner Freundin und seinem Hund, dem Airedale-Terrier namens Banfield. […]


Joseph Roth: Beichte eines Mörders, erzählt in einer Nacht

verfasst am 06.08.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Erzähler erzählt über einen Erzähler. Ein Zielloser (wohl Joseph Roth in der Rolle des Ich-Erzählers) im Paris der Zwischenkriegszeit tritt auf einen Getriebenen. In einer einzigen Nacht breitet sich dabei die Geschichte eines ganzen Lebens aus, das am Ende so ganz anders verläuft als man es erwarten musste.


Paul Auster: Sunset Park

verfasst am 24.07.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Es ist das Jahr, in dem der verlogene Fundamentalismus der Herren George W.Bush und Dick Cheney endlich beginnen konnte, im Dunkel der (schnell zu vergessenden) Geschichte zu versinken. Das Jahr 2008, in dem ein Ruck durch Amerika ging und die meisten begeistert „Yes we Can“ riefen und neue Hoffnung schöpften.


Liza Marklund: Der Rote Wolf

verfasst am 21.07.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Annika Bengtzon arbeitet als freie Journalistin beim „Abendblatt“. Trotz traumatischer Erlebnisse und deren Folgen – sie hört Engel singen und das löst Panikattacken aus – widmet sie sich neuerdings dem Thema Terrorismus in Schweden. Dabei liegt im Fokus ihres Interesses der Anschlag auf den Fliegerhorst F21 im Jahr 1969 und der Umgang des Militärs, das […]


John Niven: Gott bewahre

verfasst am 19.07.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Im Jahr 2011 scheint Gott aus allen Wolken zu fallen. Während seines Angelurlaubs hat ER seine Agenden an sein Management übertragen. Auf der Erde schaut es gar nicht gut aus. Genozid, Hungersnöte, Ozonloch, Kriege, Taliban, ethnische Säuberungen und, und, und. Das war nicht sein Plan!


Joseph Roth: Das Spinnennetz

verfasst am 17.07.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Blick auf eine Zeit, in der Hass und Ziellosigkeit die schlimmsten Instinkte der Menschen hervorriefen. Theodor Lohse steht als Beispiel für viele, die für ihr eigenes Versagen die anderen – die Russen, die Kommunisten, die Sozialisten, die Juden – verantwortlich machten und daraus die Legitimation für den Aufbau des Regimes der Rechten herleiteten.


Felicitas Pommerening: Weiblich, jung, flexibel
Von den wichtigen Momenten im Leben und wie man sie am besten verpasst

verfasst am 15.07.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Carlynn und Ellen sind beste Freundinnen und stehen nach ihrem Studium am Start ins Berufsleben. Doch sind sie hinsichtlich beruflicher Herausforderung, beim Thema Verdienst und bezüglich der Arbeitszeiten eines Jobs unterschiedlichster Ansichten. Carlynn, 24jährige Studienabgängerin der Germanistik, beste Noten, Auslandssemester und einigen Praktika, will einen anspruchsvollen Job, der ihrer Ausbildung und ihrem Bemühen entspricht.


Joseph Roth: Radetzkymarsch

verfasst am 04.07.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Roman über den Aufstieg und Niedergang derer von Trotta, deren Schicksal aufs engeste mit dem Leben des Kaisers Franz Josef I verknüpft ist. Im Jahr 1859 ist es der junge Leutnant Joseph Trotta, er entstammt einer  armen Bauernfamilie aus Slowenien, der dem jungen Kaiser in der Schlacht von Solferino das Leben rettet, der an […]


Bettina Balàka: Kassiopeia

verfasst am 24.06.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Judit Kalman stammt aus reichem Elternhaus und hat sich in den Autor Markus Bachgraben verliebt. Sein Buch „Kassiopeia“ verkauft sich hervorragend. Nach einer romantischen Nacht bricht der Kontakt zwischen den beiden ab. So reist Judit dem Schriftsteller nach Venedig nach, der dort an einem neuen Roman arbeitet. Sie will, dass ein Zusammentreffen in der Stadt […]


Elizabeth Haran: Im Schatten des Teebaums

verfasst am 29.05.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Südaustralien um 1900. In der Gegend um die Kleinstadt Tantanoola wird ein seltsamer und gefährlicher Tiger registriert. Gesehen hat ihn niemand, aber es kann nur dieses rätselhafte Tier sein, das Schafe in Massen reißt. Die Einwohner der Stadt sind in Unruhe versetzt, fürchten nicht nur um Schafe sondern auch um ihr eigenes Leben.


Christian Kracht: Imperium

verfasst am 07.05.2012 von | 1 Kommentar

Zur Wende vom 19. zum 20. Jarhundert sonnen sich die Menschen Europas in ihrer vermeintlichen Rolle als Gipfel der Schöpfung, sind die Einheimischen in Asien, Afrika und anderswo wenig mehr Tagelöhner, die zum Wohle ihrer Herren zu arbeiten arbeiten. Noch scheint der Kolonialismus eine Einrichtung für die Ewigkeit zu sein. In jene Zeit führt und […]



Top