Katharina schreibt im LiteraturBlog

Bisher 18 Beiträge:

Günther Peer: Der Himmel der Hölle

verfasst am 14.02.2016 von | 1 Kommentar

Ich bewundere den Autor für den Mut, sich diesem Thema zu widmen: Homosexualität hinter Klostermauern! Leider war die Umsetzung nicht ganz nach meinem Geschmack.

Ein Buch mit einer Geschichte in der Geschichte. weiter »


Anne Hertz: Flitterwochen

verfasst am 02.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Tine seht einige Tage vor ihrer Traumhochzeit auf den Seychellen als sie von einer leicht betagten jedoch sehr willensstarken 89-jährigen Frau entführt wird, damit sie sie nach Polen bringt. Dort will die alte Oma die Asche ihres geliebten Mannes ins Meer streuen, damit er wieder in der alten Heimat, in Pommern, ist. weiter »


Bernhard Barta: Sissis Gift

verfasst am 30.08.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Und wieder ermittelt der gemütliche Kommissar Gustl Brander in Gmunden und Bad Ischl. Direkt vor seinem Bürofenster, ausgerechnet beim sogenannten Liebesplatzerl (tlws. auch Glücksplatzerl genannt) am Traunsee, verhakt sich seine Angelschnur an einer Leiche. Sofort scheint klar zu sein dass es sich um die berühmte Schlager-Sissi handelt. Doch es kommt zu einigen Verwechslungen und Verwirrungen. weiter »


Cornelia Briend: Brombeerblut

verfasst am 06.10.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Diese große Saga über das Irland zur Wikingerzeit, spielt im Jahr 982 nach Christus und handelt von der jungen Ceara. Sie ist eigentlich Häuptlingstochter, doch niemals anerkannt von ihrem Vater, da dieser glaubt seine Frau habe ihn betrogen. Ihre Mutter Orla beschließt, sie als Kleinkind zu einer befreundeten norwegischen Siedlerfamilie in die Normandie zu schicken, um sie aus dem Einflussbereichs ihres Vaters, des Häuptlings Brendan mac Cuinn, König der Ifernan, zu bringen. Begleitet wird sie nur von der Kinderfrau Aine, ihre Mutter begibt sich in ein Kloster. weiter »


Lutz Schebesta: Antragsfieber

verfasst am 08.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Für Phillip könnte es eigentlich nicht besser laufen. Er ist glücklich in seinem Traumjob in einer Filmproduktion wo er für TV-Beiträge fürs Privatfernsehen erstellt. Er lebt in einer tollen Wohnung, mit seiner Traumfrau Mia, mit der er in jeder Hinsicht, insbesondere der sexuellen, absolut zusammen passt. Um sein Glück perfekt zu machen beschließt er, Mia einen Heiratsantrag zu machen und als Überraschung die Wohnung zu kaufen.

Er hat auch schon die geniale Idee den Antrag in eine seiner Fernsehreportagen zu verpacken. Alles scheint perfekt durchdacht und super romantisch. weiter »


Tatjana Kruse: Grabt Opa aus!

verfasst am 02.03.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Alfie Gänswein. Ein durch und durch unterdurchschnittlicher Normalo. Hält sich mit verschiedensten Gelegenheitsjobs über Wasser (derzeit im Café des Ehepaars Schröpp),
hat jede Menge Macken und Ängste und hat einen gehörigen Respekt vor Autoritätspersonen. Er ist die Hauptfigur in diesem grandiosen Krimi, nein eigentlich in dieser schwarzen Komödie. weiter »


Ally Condie: Cassia & Ky – Band 1 – Die Auswahl

verfasst am 09.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Geschichte spielt in einer neuen Welt, oder besser gesagt Zeit, weit in der Zukunft. Eine Zeit in der „die Gesellschaft“ die Menschen fest im Griff hat, ihnen jegliche Entscheidung abnimmt und keine Individualität zulässt. Im Gegenzug dazu wird ihnen ein langes und gesundes Leben garantiert. weiter »


Lothar Koopmann: Läufers Fall

verfasst am 09.01.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das Buch beginnt mit einem „sachdienlichen Hinweis“ in dem es heisst: Zitat:

„……Obwohl sie wahr sein könnte (die Geschichte), ist sie frei erfunden. Von vorne bis hinten. Und außergewöhnlich. Zumindest für die Region, in der sie spielt. Sie enthält groteske Szenen und Hassattacken, springt vor und zurück und fließt dennoch ruhig wie die Ruhr, die der Geschichte ihre Heimat gibt. weiter »


Lisa O’Donnell: Bienensterben

verfasst am 06.01.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das Buch handelt von den Schwestern Marnie, 15 Jahre alt, und Nelly, 12 Jahre alt, sowie deren älteren, etwas seltsamen, homosexuellen Nachbarn Lennie. Die beiden Mädchen wachsen in sehr schwierigen Verhältnissen auf. weiter »


Casper Dolinar: Kugeltrauma

verfasst am 25.11.2013 von | verfassen Sie einen Kommentar

Schon nach den ersten paar Seiten des Buches fällt mir der charmante und frische Stil des Autors positiv auf. Es liest sich richtig locker, leicht und fliessend dahin. Immer wieder muß ich schmunzeln und das liebe ich beim Lesen. weiter »


Karen Riefflin: Ehrlich? Gefährlich?

verfasst am 05.10.2013 von | verfassen Sie einen Kommentar

Jetzt habe ich das Buch schon 4 mal zu Ende gelesen und habe immer noch das Gefühl die wahre Geschichte nicht gefunden zu haben…… wie das sein kann? Nun, es ist so, dass man bei bestimmten Kapiteln die Wahl hat, wie die Geschichte weitergehen soll. Und je nachdem, verläuft sie dann eben mehr oder weniger verschieden. weiter »


Bernhard Barta: Sissis Tod

verfasst am 18.08.2013 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wenn man dieses Buch zu lesen beginnt hat man erstmal den Eindruck es wäre in Mundart geschrieben. Das ist es aber nicht. Der Autor schreibt über seine Protagonisten als „der Brandner“, „der Birngruber“, „der Gamperl“…. und verwendet viele typische Dialekt-Wörter wie z.B. „Dirndln“ (für Mädchen), „derappeln“, „Bua“, „gfernzt“ ….. weiter »


Sara Gran: Das Ende der Welt

verfasst am 05.07.2013 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das Buch handelt von der jungen Privatdetektivin Claire DeWitt aus San Francisco die mit ihren eher unkonventionellen Methoden sehr erfolgreich die verschiedensten und schwierigsten Fälle löst. weiter »


Ilsa J. Bick: Der Zeichner der Finsternis

verfasst am 23.12.2011 von | 2 Kommentare

„Der Zeichner Finsternis“ ist die Geschichte des 17-jährigen Christian Cage der als Außenseiter in der kleinen Stadt Winter in Wisconsin lebt. Er ist ein begabter Maler und Zeichner doch bringt ihm diese Gabe im Laufe des Buches jede Menge Ärger ein. Seine Mitschüler halten ihn für gestört und für einen Mörder weil eine seiner Lehrerinnen Selbstmord begangen hat und in ihrem Abschiedsbrief geschrieben hat, er wäre Schuld daran. weiter »


Daphne du Maurier: Der Apfelbaum

verfasst am 21.11.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Es ist die Geschichte von einem Mann und einem Apfelbaum aus dessen Garten. Der Mann ist unzufrieden, ja sogar unglücklich in seiner Ehe, kommt aber auch nie auf den Gedanken etwas zu ändern. Stattdessen leidet er unter der depressiven und wichtigtuerischen Art seiner Frau. Er ärgert sich Tag für Tag über sie weil sie ihm ständig unterschwellige Vorwürfe jeglicher Art macht. weiter »


Claudia Ehgartner: Lilli kleckst

verfasst am 18.10.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Lilli ist in ihrem Zimmer und malt während ihre Eltern das Wohnzimmer umgestalten. Ihr Kater Merlin leistet ihr Gesellschaft, ist aber eher lästig, weil er versucht den Pinsel zu fangen und Lilli immer anstubst. Jetzt ruft Lillis Vater und fragt sie welches Bild er im Wohnzimmer aufhängen soll. Lilli antwortet dass sie ihm eines malen will und geht zurück in ihr Zimmer. weiter »


Brigitte Endres: Bravo Pulcinella

verfasst am 14.10.2011 von | 1 Kommentar

Pulcinella ist eine Flohdame, aber keine gewöhnliche, sie ist ein Zirkusfloh in einem großen Zirkus. Sie ist der Star des Zirkus, denn sie ist bei jeder Nummer dabei und zeigt die waghalsigsten Sprünge und Saltos. Sie reitet auf den Pferden, springt sogar von einem zum nächsten und sie dressiert den Elefanten Jumbo. weiter »


Folke Tegetthoff: Alles Liebe!

verfasst am 07.03.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der österreichische Autor Folke Tegetthoff gilt als einer der größten Märchenerzähler im deutschsprachigen Raum. Gerade seine Liebesmärchen gelten als besonders gelungen und verzaubernd. weiter »



Top