Über Literatur Blog

Von Leserinnen für LeserInnen: wir lesen, was uns interessiert und schreiben darüber. Ob Altes oder ganz Neues, vom Krimi bis zur zeitgenössischen Literatur, im Literatur Blog gibt es keine Einschränkung. Wir sind keinem Verlag und keiner Autorin, keinem Autor verpflichtet.

Seit Dezember 2008 veröffentlichen wir hier unsere sehr persönlichen Meinungen zum Gelesenen. Das Literatur Blog bietet auch Raum für die Stellungnahmen unserer LeserInnen – Kommentare, Meinungen, Ergänzungen, Diskussionen – für alles ist Platz.

Viel Spaß dabei!

Die neuesten Buchbesprechungen, News und Berichte

Andrew Shaffer: Hope Rides AgainAndrew Shaffer: Hope Rides Again
Ein Fall für Obama und Biden (2)

verfasst am 05.08.2020 von

Obama und Biden können es nicht lassen. Sie müssen sich schon wieder in eine Sache einmischen, anstatt es den Behörden zu überlassen. Diesmal machen die beiden Chicago unsicher, rund um den St. Patrick’s Day versuchen sie zu klären, warum auf dem Gelände des Frachtenbahnhofes (1300 Züge werden hier pro Tag abgefertigt, wie Bürgermeister Rahm Emanuel weiß) auf den jungen Mann geschossen wurde. weiter »

Arthur Conan Doyle: Der Hund der BaskervillesArthur Conan Doyle: Der Hund der Baskervilles

verfasst am 03.08.2020 von

Die Namen „Baskerville“ und „Dartmoor“: untrennbar mit Sherlock Holmes verbunden. Der Hund der Baskervilles ist vielleicht Arthur Conan Doyles bekanntester Roman, der, ein nicht so sehr  bekannter Umstand, einen Sherlock Holmes zum Hauptdarsteller hat, den sein Autor und Erfinder bereits hatte sterben lassen.

Was nicht so sehr bekannt sein dürfte: Sherlock Holmes‘ literarisches Detektivleben endete bereits im Jahr 1893. Für „Der Hund der Baskervilles“ ließ ihn Doyle im Jahr 1902 auferstehen, der große Erfolg des Romanes gab ihm recht. weiter »

Clemens Berger: Der PräsidentClemens Berger: Der Präsident

verfasst am 01.08.2020 von

Es wäre auch der Buchtitel „Der Mann, der Ronald Reagan war“ passend, denn Jay Immer IST bis zu einem gewissen Grad Ronald Reagan – äußerlich auf jeden Fall!

Als Nachkomme von aus dem Burgenland emigrierter Österreichern trägt er den Namen Julius Imre, was es seinen Mitbürgerinnen in den USA aber fast unmöglich macht, seinen Namen korrekt auszusprechen. weiter »

Joe Fischler: Der Tote im SchnitzelparadiesJoe Fischler: Der Tote im Schnitzelparadies
Ein Fall für Arno Bussi

verfasst am 30.07.2020 von

Es beginnt mit einem geographischen Bauchfleck. Denn dass Arno Bussi (ja, so heisst der Mann) von seiner Wohnung am Alsergrund aus hinter dem Stephansdom den Wienerwald sehen kann, das ist ganz und gar unmöglich – der liegt nämlich genau in der entgegengesetzten Richtung (also einer der beiden; oder die Wohnung liegt nicht am Alsergrund). Ist das ein böses Omen für den Rest des Krimis? weiter »

Charles M. Schulz: Peanuts Werkausgabe 5: 1959 - 1960Charles M. Schulz: Peanuts Werkausgabe 5: 1959 – 1960

verfasst am 28.07.2020 von

1959 ist das zehnte Jahr der Peanuts.

Sehr zu meiner Freude spielt Snoopy, der Beagle, nun eine weitaus größere Rolle als zu Beginn der Serie. Wie Schulz den kleinen Hund denken lässt, wie er Snoopy die Welt betrachten lässt – das ist eine ganz großartige Schilderung dessen, was Menschen oft denken, wie Hunde denken und fühlen, wenn man ihnen zusieht. weiter »

Der Marques de BolibarLeo Perutz: Der Marques de Bolibar

verfasst am 26.07.2020 von

Eduard von Jochberg ist 18 Jahre alt, Leutnant , als er mit seinem Regiment an der Seite der napoleonschen Truppen in Spanien kämpft. Er überlebte die Vernichtung seines Regiments, ein Ereigniss, dessen genaue Umstände lange Zeit verborgen geblieben waren. weiter »

M.O.R.I.A.R.T.Y.: Das mechanische ImperiumM.O.R.I.A.R.T.Y.: Das mechanische Imperium

verfasst am 24.07.2020 von

Sherlock Holmes trifft Dr. Jekyll & Mr. Hyde- auch das wäre ein möglicher Titel dieser Graphic Novel. Denn im London des Jahres 1899 treffen die Titelfiguren aus gleich mehreren Universen zusammen. weiter »

Friedrich Glauser: Wachtmeister StuderFriedrich Glauser: Wachtmeister Studer

verfasst am 21.07.2020 von

Friedrich Glauser wurde zwar in Österreich geboren, beim Schreiben hat sich aber sichtlich das Schweizerische, das er von seinem schweizer Vater ererbt hatte, durchgesetzt: bedächtig, langsam – also genau so, wie man es von einem klischeehaften Schweizer erwartet. weiter »

Bart Van Loo: BurgundBart Van Loo: Burgund. Das verschwundene Reich
Eine Geschichte von 1111 Jahren und einem Tag

verfasst am 18.07.2020 von

Burgund: alleine schon der Name lässt an die Nibelungen denken, an die klassischen Sagen mit Siegfried, Gunther und Etzel. Ein Land, das uns aus Legenden, über 1500 Jahre nach den darin erzählten Ereignissen, noch immer ein Begriff ist.

Burgund ist aber auch ein Reich, das über Jahrhunderte hinweg im Zentrum geschichtsbewegender Ereignisse stand, ein Reich, das am Ende zwischen den Großmächten im Osten und im Westen nicht mehr bestehen konnte und vor mehr als 600 Jahren von den Landkarten verschwand. weiter »

Remigiusz Mróz: Bis zum EndeRemigiusz Mróz: Bis zum Ende
Die Suche nach Ewa, Band 2

verfasst am 15.07.2020 von

Die Fortsetzung von „Die kalten Sekunden“. Wer diesen ersten Teil nicht nur gelesen, sondern auch noch detailliert in Erinnerung hat, ist beim Lesen dieses zweiten Teiles definitiv im Vorteil. Denn eines ist sicher: dieser Thriller ist sehr bewusst verwirrend und man kann froh sein, zumindest ein paar der Zusammenhänge gleich zu verstehen. weiter »

Alle Buchbesprechungen: im Archiv »


wer schreibt im Literatur-Blog?





Top