Über Literatur Blog

Von Leserinnen für LeserInnen: wir lesen, was uns interessiert und schreiben darüber. Ob Altes oder ganz Neues, vom Krimi bis zur zeitgenössischen Literatur, im Literatur Blog gibt es keine Einschränkung. Wir sind keinem Verlag und keiner Autorin, keinem Autor verpflichtet.

Seit Dezember 2008 veröffentlichen wir hier unsere sehr persönlichen Meinungen zum Gelesenen. Das Literatur Blog bietet auch Raum für die Stellungnahmen unserer LeserInnen – Kommentare, Meinungen, Ergänzungen, Diskussionen – für alles ist Platz.

Viel Spaß dabei !

Die neuesten Buchbesprechungen, News und Berichte

VerschwörungsmythenHolm Gero Hümmler: Verschwörungsmythen
Wie wir mit verdrehten Fakten für dumm verkauft werden.

verfasst am 17.04.2019 von

Verschwörungstheorien verbreiten sich in den letzten Jahren wie Krebsgeschwüre. In den meisten Fällen wird dabei einfach nur deshalb daran geglaubt, weil es Berichten in den führenden Medien, offiziellen Verlautbarungen oder unbestreitbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen widerspricht. weiter »

Äthiopisches MärchenVladimir Karadzhov: Äthiopisches Märchen
Die magische Geschichte des größten Schatzes auf der Welt

verfasst am 14.04.2019 von

Ein Märchen für Junge und Alte, das ganz in der Art der klassichen Märchen (mir kam dabei „Geschichten aus 1001 Nacht“ in den Sinn) eine im Grunde moderne Geschichte erzählt. weiter »

Das FossilJoshua Tree: Das Fossil

verfasst am 11.04.2019 von

„Das Fossil“ stellt sich rasch als ein Thriller in einer Mischung aus der Enthüllung alter Mythen, der Furcht vor dem Fremden, ein bisschen Indinana Jones und ein bisschen Sciene Fiction heraus. Nur „ein bisschen“ Science Fiction deshalb, weil ein Großteil der Handlung auch zu jeder beliebigen anderen Zeit als der Zukunft stattfinden könnte. Das macht das Buch aber nicht schlechter sondern jedenfalls zu einer Empfehlung für Freunde von Thrillern aller Art. weiter »

Die Briten und EuropaBrendan Simms: Die Briten und Europa
Tausend Jahre Konflikt und Kooperation

verfasst am 08.04.2019 von

Ein Geschichtsbuch, oft spannend zu lesen wie ein historischer Thriller: „Die Briten und Europa“ schlägt die Brücken zwischen den Ländern dies- und jenseits des Ärmelkanals und beschreibt eine gemeinsame Geschichte, die weit in die Vergangenheit zurück reicht. weiter »

Maigret und die junge ToteGeorges Simenon: Maigret und die junge Tote
Maigrets 45. Fall

verfasst am 05.04.2019 von

Die junge Frau liegt auf einer regennassen Straße in Paris; zuerst wurde sie geschlagen, dann wurde ihr wurde der Schädel eingeschlagen. Die junge Frau hat keinen Namen, es lassen sich keine Papiere finden. weiter »

Das Verschwinden der Stephanie MailerJoël Dicker: Das Verschwinden der Stephanie Mailer

verfasst am 02.04.2019 von

Captain Jesse Rosenberg hat nur noch wenige Tage bis zu seiner Pensionierung, als die Journalistin Stephanie Mailer mit ihm Kontakt aufnimmt. Mailer arbeitet für den „Orphea Chronicle“. Orphea: das ist ein Name, mit dem Rosenberg vieles verbindet. Es ist der Ort seines ersten großen Falles, der seinen Ruf als perfekter Ermittler begründete und es ist der Ort seiner größten persönlichen Tragödie. weiter »

Ganymed erwachtJoshua Tree: Ganymed erwacht

verfasst am 31.03.2019 von

Die Gegenwart ist die Basis für die Geschichten in der Science Fiction. Es gibt im Jahr 2019 einiges, aus dem man Szenarien für die Zukunft entwerfen kann – in „Ganymed erwacht“ sind es die Umweltkatastophen und die Macht der Konzerne, die beide in schon wenigen Jahrzehnten (von heute an gerechnet), die Welt, wie wir sie heute kennen, grundlegend verändert haben. weiter »

VersuchungFlorian Harms: Versuchung

verfasst am 28.03.2019 von

Harms erster Roman fängt sehr dramatisch an. Mit einem Flugzeugunglück beginnt eine Geschichte, die in den Orient und zu den Machenschaften eines in der Schweiz angesiedelten Konzerns führt. Ein einziger Passagier überlebt den Absturz der Maschine über Nordafrika. Er  findet sich bei seinem Erwachen, nach einer tiefen Bewusstlosigkeit, in der Obhut eines jungen marokkanischen Paares wieder. weiter »

Mein Name ist JudithMartin Horváth: Mein Name ist Judith

verfasst am 25.03.2019 von

Ein Buch, aus vielen Erzählungen zusammen gesetzt. Erzählungen, von denen man oft nicht weiß, ob sie real oder nur geträumt sind. Manche sind wie zusammenhanglos in andere eingebettet, manche erzählen eine fortlaufende Geschichte. weiter »

Am Ende nur ein kalter HauchLena Avanzini: Am Ende nur ein kalter Hauch
Ein Fall für Carla Bukowski

verfasst am 22.03.2019 von

Der Tod der Großmutter, von dem Carla Bukowski nur durch Zufall erfährt. Es gäbe sonst für sie keinen Grund, für ein paar Tage in ihren Heimatort in Tirol zurück zu kehren. Nichts verbindet sie mit ihrer Familie außer dunkle Erinnerungen an Ablehnung, Lieblosigkeit und Erniedrigung. weiter »


Alle Buchbesprechungen: im Archiv »

wer schreibt im Literatur-Blog?

Themen und Genres


Top