Monatsarchiv: Beiträge im September 2014

Buchverlosung: „Aus dem Bauch heraus“ von Yessica Yeti

verfasst am 30.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Vom Verlag DUMONT wurde ein Exemplar des kürzlich erschienenen Romanes “Aus dem Bauch heraus”  von Yessica Yeti für eine Verlosung zur Verfügung gestellt. Wer dieses Exemplar gerne besitzen möchte, kann ganz einfach teilnehmen: weiter »


Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2014 für Thomas Hettche

verfasst am 26.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der mit € 30.000,- dotierte Wilhelm Raabe-Literaturpreis, gestiftet von Stadt Braunschweig und Deutschlandfunk, geht an Thomas Hettche für seinen Roman „Pfaueninsel“ (erschienen 2014 im Verlag Kiepenheuer & Witsch). weiter »


Loriot: Der ganz offene Brief
115 ungewöhnliche Mitteilungen

verfasst am 26.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Es ist einfach nur großartig: ich konnte es ganz genau vor mir sehen und ebenso genau hören, wie Viktor von Bülow (Loriot) in der Ecke seines Sofas sitzt, ein Arm auf die hohe Lehne gestützt und wie er – mit einem leisen, ironischen Lächeln – seine Briefe vorliest; und uns auch gleich – falls vorhanden –  ein paar der Reaktionen seiner damaligen Leserinnen dazu erzählt. Zwischendurch blickt er immer wieder über den Rand seiner Lesebrille zu uns herüber und man sieht den Schalk in seinen Augen. weiter »


Yessica Yeti: Aus dem Bauch heraus
Eine Autobabygrafie

verfasst am 25.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Yessica und Lili bekommen ein Kind. Beide haben keine Ahnung, was denn da auf sie nun zukommt. Was ist in der Schwangerschaft erlaubt? Was ist ein absolutes No- Go. Wie soll das Kind heißen? Auf scheinbar banale Fragen finden sich weit hergeholte und witzige Antworten! Ein Lesevergnügen der besonderen Art! weiter »


Shortlist für den Schweizer Buchpreis 2014

verfasst am 24.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Schweizer Buchpreis wird im Jahr 2014 zum 7. Mal vergeben und ist mit insgesamt 40‘000 Franken dotiert.

Die öffentliche Preisverleihung findet am Sonntag, 9. November 11 Uhr, im Rahmen des Literaturfestivals BuchBasel, im Theater Basel statt. weiter »


Hilary Mantel: Die Ermordung Margaret Thatchers

verfasst am 23.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Warum ich Kurzgeschichten mag? Weil die AutorInnen darin oft auf wenigen Seiten so viel an Inspiration und Geschehen hinein packen, wie sie es sonst für einen ganzen Roman verwenden. Und weil man dabei so oft neue Gedanken liest, solche, die für einen Roman nicht gereicht hätten oder die als Thema dafür nicht geeignet waren (und, nicht zu vergessen: man kann sich das Lesen so wunderbar einteilen). weiter »


Deon Meyer: Cobra

verfasst am 21.09.2014 von | 1 Kommentar

Ein Thriller, in dem man vieles von dem, was unsere Nachrichten der vergangenen Monate und Jahre beherrscht, findet. Überwachung, Geldwäsche, Vertuschung, Terror. Nur einige der Elemente, derer sich Deon Meyer für „Cobra“ bedient.

Es beginnt damit, dass zwei Leibwächter ermordet aufgefunden werden, ihr Auftraggeber ist verschwunden. Ein Mann, über den die beauftragte Sicherheitsfirma nur wenig weiß, denn er bestand von Anfang an auf absoluter Diskretion – auch was seine eigene Identität betrifft. weiter »


Elfriede Czurda erhält H.C.-Artmann-Preis 2014

verfasst am 19.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Schriftstellerin Elfriede Czurda wurde gestern, 18.9.2014, mit dem H.C.-Artmann-Preis der Stadt Wien geehrt. In der Jury-Begründung heißt es u.a.: „Elfriede Czurda ist eine Autorin (…), die immer wieder neu zu entdecken und dennoch nicht zu erobern ist, und mit ihr eine Welt, die nicht in Norden, Süden, Westen oder Osten liegt und die sich unaufhörlich dreht.“ weiter »


Jürgen Benvenuti: Barcelona Blues

verfasst am 18.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Unter dem meistens wolkenlosen Himmel Spaniens treiben die Lebensläufe von Rob Fresa, Frank Kretschmer und Sara Nielsson zielstrebig aufeinander zu. Keine Frage, ein Zusammentreffen ist unausweichlich, wenn es auch davor kaum wahrscheinlich gewesen war. Die ganze Sache wird noch komplexer durch die Anwesenheit von einigen Nebendarstellern, von denen einige gar nichts Gutes im Sinn haben. Showdown in Barcelona: darauf läuft es hinaus. weiter »


Georg Haderer: Sterben und sterben lassen

verfasst am 17.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Major Schäfer hat sich das Leben in seinem neuen Dienstort etwas beschaulicher vorgestellt. Ein Jäger verwechselt einen Mann mit einem Wildschwein und erschießt ihn. Das riecht nach Mord, so blind kann ja niemand sein! Was die Menschen von Schaching zusätzlich in Aufregung versetzt, ist die Rückkehr von Frederik Bosch. Er, der aufgrund der Ermordung eines kleinen Mädchens 26 Jahre inhaftiert war, kehrt in seinen Heimatort zurück. weiter »


Karine Giebel: Die Flügel, mein Engel, zerreiß ich dir

verfasst am 14.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Auf der ersten Umschlagseite steht als Fußnote „ein meisterhafter Thriller, der die Nerven seiner Heldin und die der Leser zum Zerreißen spannt“.

Meine Nerven haben die Schilderungen ziemlich leicht ausgehalten. Allerdings Cloe, die ehrgeizige, anscheinend in ihrem Beruf eiskalte Frau – sie arbeitet in einer Werbeagentur, mit dem Anspruch, nach dem Austritt des derzeitigen Chefs, die Geschäftsführung zu übernehmen – ist nur noch ein Nervenbündel. Sie vermeint, von einem Schatten, einem Mann, vollkommen schwarz gekleidet, verfolgt zu werden. weiter »


Kristof Magnusson: Arztroman

verfasst am 13.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Gleich zur Klarstellung: Dies ist kein Roman, der im Dunstkreis von Emergency Room oder Greys Anatomy angesiedelt ist; weder  geografisch – der „Arztroman“ spielt in Berlin – noch thematisch: dies ist ein Roman über den Alltag und das Leben der Notärztin Anita Cornelius.

Von Ihrem Ehemann getrennt, der Sohn lebt die überwiegenden Teil der Woche bei seinem Vater und dessen neuer Frau, alleinstehend. Dorthin kommt man, wenn man so viel Zeit für die Arbeit und so viel Emotionen für die Patientinnen und Patienten aufwendet, dass für Freizeit und Privatleben kaum etwas übrig bleibt. weiter »


Eva Rossmann erhält den Leo-Perutz-Preis 2014

verfasst am 11.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Autorin Eva Rossmann erhält für den Mira-Valensky-Krimi Männerfallen (Folio Verlag) den Leo-Perutz-Preis der Stadt Wien für Kriminalliteratur 2014. weiter »


Shortlist Literaturpreis Alpha 2014

verfasst am 11.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Bereits zum fünften Mal verleiht Casinos Austria in Kooperation mit den Büchereien Wien heuer im November den mit einem Preisgeld von € 10.000,- dotierten Literaturpreis Alpha. weiter »


Die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2014

verfasst am 11.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Jury hat sechs Romane für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2014 ausgewählt.   weiter »


Johann Skocek: Mister Austria
Das Leben des Klubsekretärs Norbert Lopper

verfasst am 10.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Eines vorweg: meine Zeit als Fußball-Fan ist schon sehr lange her. Das „I wer narrisch“ von Edi Finger habe ich noch gehört aber danach war es mit meinem Interesse am Fußball vorbei.

Warum dann ein Buch über einen früheren Funktionär der Wiener Austria lesen? Weil er einer der wenigen ist, der als Jude aus Wien die Konzentrationslager überlebte und weil ich die Erinnerungen von Menschen, die die Nazizeit überleben konnten, für so ungemein wichtig halte. weiter »


Die Shortlist für den Man Booker Price 2014

verfasst am 10.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Am 9. September wurde die Shortlist für den Man Booker Price 2014 veröffentlicht weiter »


Lutz Schebesta: Antragsfieber

verfasst am 08.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Für Phillip könnte es eigentlich nicht besser laufen. Er ist glücklich in seinem Traumjob in einer Filmproduktion wo er für TV-Beiträge fürs Privatfernsehen erstellt. Er lebt in einer tollen Wohnung, mit seiner Traumfrau Mia, mit der er in jeder Hinsicht, insbesondere der sexuellen, absolut zusammen passt. Um sein Glück perfekt zu machen beschließt er, Mia einen Heiratsantrag zu machen und als Überraschung die Wohnung zu kaufen.

Er hat auch schon die geniale Idee den Antrag in eine seiner Fernsehreportagen zu verpacken. Alles scheint perfekt durchdacht und super romantisch. weiter »


Mechtild Borrmann: Die andere Hälfte der Hoffnung

verfasst am 07.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wie viele Mütter und Väter warten gerade in diesem Moment darauf, ein Lebenszeichen ihrer Tochter zu bekommen? Überall auf der Welt verschwinden jeden Tag junge Mädchen und geraten in den gnadenlosen Strudel aus Menschenhandel und Prostitution. Nur selten kann eine entkommen, noch seltener können diese verbrecherischen Netzwerke zerschlagen werden. weiter »


Frans Eemil Sillanpää: Frommes Elend

verfasst am 06.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das Schicksal von Jussi, oder Juha, oder Janne wie er auch genannt wurde, zeichnet das Leben und Leiden der bäuerlichen Bevölkerung Finnlands in der zweiten Hälfte des 19enten Jahrhunderts auf.

Als ich das Buch bekam, wirkte der graue Umschlag, mit der düsteren Darstellung einer Kate, ziemlich deprimierend. Nach kurzer Zeit des Lesens stellte ich fest, dass dieser Umschlag genau zum Inhalt des Buches passt. weiter »


Arne Dahl: Der elfte Gast
A-Gruppe, Band 11

verfasst am 05.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Erinnerungen an gute alte englische Krimis kommen auf: die zehn Mitglieder der früheren A-Gruppe finden einen Brief im Postkasten. Es ist die Einladung zu einem privaten Treffen, das schon lange vereinbart war. Der Ort ist ein altes Herrenhaus mit allem, was man von so einem alten Gemäuer erwartet: Türklopfer aus Messing, blinde Türen, viele Zimmer, ein Speisesaal. Alle sind davon überzeugt, dass eine/r von ihnen hinter der Einladung steckt und sich nur nicht zu erkennen geben will.

Sie reisen gemeinsam an und betreten gemeinsam das verlassenen Gebäude. Geschriebene Hinweise und Andeutungen, die sich überall finden, weisen sie ein. Doch, wie es der Titel des Buches schon verrät: es gibt einen, noch verborgenen elften Gast und der ist, das lässt sich wohl behaupten, der Initiator dieser Zusammenkunft. weiter »


Nicola Förg: Mord im Bergwald
Ein Alpen-Krimi

verfasst am 04.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein grauslicher Fund hoch in den Bergen – ein abgetrennter Finger und ein angeknabbertes Ohr! Es handelt sich – einem Krimi logisch folgend – um menschliche Körperteile. Irmi Mangold von der Mordkommission ermittelt hoch in den Bergen des Karwendelgebirges. weiter »


Edward St Aubyn: Der beste Roman des Jahres

verfasst am 03.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wenn schon auf der zweiten Seite von „mit den Genen der Giraffe gekreuzten Karotten“ die Rede ist, die eine „erhebliche Erleichtung für die viel beschäftigte Hausfrau sind, die nur noch eine einzige anstatt eines ganzen Bündels Karotten schälen muss“, dann kann es nur gut werden!

Der Inhalt ist sehr schnell beschrieben: Industrieunternehmen, um den eigenen guten Ruf und um das Vertuschen diverser (Umwelt)Vergehen bemüht, stiftet Literaturpreis. Eitle und selbstverliebte Literaturschaffende bewerben sich, jede/r davon zutiefest davon überzeugt, den Elysia-Preis zu verdienen. weiter »


Michael Köhlmeier: Zwei Herren am Strand

verfasst am 02.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Verwirrspiel zwischen historischer Wahrheit und darum herum gesponnener Phantasie. Während die Freundschaft zwischen Winston Churchill und Charlie Chaplin eine Tatsache ist, sind viele der von Michael Köhlmeier beschriebenen Begegnungen und Gespräche das Ergebnis reiner literarischer Vorstellungskraft.

Im Jahr 1927 standen, rein zufällig, die beiden Männer auf der Terrasse des Hauses von Verlagstycoon Randolph Hearst in Santa Monica. weiter »


Wolf Haas: Brennerova

verfasst am 01.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Simon Brenner ist Single. Auf seine alten Tage begibt er sich im Internet auf die Suche und lernt die junge Russin Nadeshda kennen. Da kreuzt plötzlich seine alte Liebe Herta seinen Weg und Nadeshda landet in Wien, um mit seiner Hilfe ihre Schwester zu finden. Frauen, Tätowierungen und die Russenmafia!? weiter »




Top