Kriminalromane

Buchbesprechungen, News

Heinrich Steinfest: Batmans Schönheit – Chengs letzter Fall

verfasst am 27.06.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

In Wien werden Schauspieler ermordet. Die Tat wird mit fünf, exakt gesetzten Pistolenschüssen gesetzt, an denen die Menschen verbluten. Der Mörder klebt jedem seiner Opfer eine Briefmarke auf die Zunge, die von der norwegischen Insel Bouvet stammt.


Wolfgang Burger: Der fünfte Mörder

verfasst am 24.06.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Nach dem 11, September denkt jede/r, wenn es irgendwo knallt, an einen Terroranschlag, Islamisten, Al-Kaida. Alexander Gerlach ergeht es da nicht anders, als mitten in Heidelberg, nur ein paar Meter von ihm entfernt, ein Auto in die Luft fliegt.


Benjamin Black: Der silberne Schwan

verfasst am 22.06.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Zuerst ist es nur die eigenartige Bitte eines ehemaligen Studienkollegen: er solle die Leiche seiner toten Frau doch bitte nicht obduzieren, er, der Ehemann, könne den Gedanken daran nicht ertragen.


Arne Dahl: Opferzahl

verfasst am 28.05.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

New-York, Madrid, London und nun Stockholm. Als eine Bombe den letzten Waggon eines U-Bahn Zuges der grünen Linie zerreißt deutet alles darauf hin, dass nun auch Schweden nicht vom internationalen Terror verschont bleibt .


Edith Kneifl: Stadt der Schmerzen
Ein Florenz-Krimi

verfasst am 23.05.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Katharina Kafka begleitet ihren homosexuellen Freund Orlando nach Florenz. Orlando steht auf Sissi-Outfit, Schminke und verbringt Stunden im Bad. Die Romni Kafka ist studierte Historikerin. Scheinbar ein brotloser Job, den sie arbeitet derzeit als Kellnerin .


Manfred Wieninger: Der dreizehnte Mann

verfasst am 18.05.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wie alles begann, damals in Harland, als Marek Miert noch nicht DER Diskontdetektiv der Stadt war. Hier ist er, Mierts erster Fall – zwei Fälle, um ganz genau zu sein.


Sabina Naber: Die Spielmacher

verfasst am 17.05.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wien im Spätsommer. Bei einem Schotterteich am Wienerberg wird eine männliche Leiche entdeckt. Fesselung, gezielter Kopfschuss und eine Distel im Mund lassen darauf schließen, dass hier eine regelrechte Hinrichtung vollzogen wurde. Zumal es sich bei dem Toten um den Rechtsaußenpolitiker Peter Pollak handelt.


Didier Decoin: Der Tod der Kitty Genovese

verfasst am 06.05.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Es handelt von einem Kriminalfall, einem realen Verbrechen aus dem Jahr 1964, einem Mord in New York. Was ist so speziell, so berichtenswert an einem einzelnen Mord, wenn doch im selben Jahr tausende im Land geschahen? Es ist die Verwicklung so vieler Unbeteiligter, die durch die Umstände zu Beteiligten wurden!


Martin Walker: Schwarze Diamanten
Der dritte Fall für Bruno, Chef de police

verfasst am 29.04.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Schwarzen Diamanten sind keine Edelsteine sondern Schwarze Trüffel – so teuer und so begehrt, dass es sich dafür trefflich morden lässt. Inspector Bruno Courreges ermittelt zum dritten Mal und diesmal reichen die Verwicklungen aus dem beschaulichen Perigord hinaus bis in den fernen Osten.


Malla Nunn: Lass die Toten ruhen

verfasst am 28.04.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Sein letzter Auftrag hat Emmanuel Cooper seinen Job bei der Polizei gekostet, dieser kann sein Leben kosten.  Vor acht Monaten verlor er seinen Job, weil er sich mit dem Geheimdienst anlegte  und das bedeutete auch gleichzeitig den Verlust seiner Einstufung als Weißer. Im Südafrika des Jahres 1953 heisst das, dass ihm der Weg zurück in […]


Andreas Pittler: Tinnef

verfasst am 23.04.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Jahresbeginn 1913. David Bronstein, seit 6 Jahren bei der Wiener Polizei, soll in Wien Stalin beschatten. Das sieht dieser allerdings als reine Zeitverschwendung. Von diesem russischme Zwerg würde doch die Weltgeschichte ohnehin nie wieder etwas hören. So eine Nullnummer.  Bronstein ist deprimiert, ein solch ressourcenvergeudender Job wird ihn in seiner Karriere nicht weiterbringen. Dann wird […]


Jörg Maurer: Niedertracht

verfasst am 03.04.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein ordentliches Verwirrspiel veranstaltet Jörg Maurer da mit uns Leser/innen.  Es geschehen merkwürdige Dinge im bayrischen Alpenkurort mit dem Doppelnamen und wir wissen viele Seiten lang nicht, was da genau mit wem geschah – und was nicht.


Don Winslow: Pacific Paradise

verfasst am 24.03.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Boone Daniels ist so etwas wie eine Legende unter den Surfern in San Diego. Einer, der noch zu alten Garde gehört. Doch Legende zu sein, das alleine schafft noch kein Geld ins Haus – und weil Boone zufällig auch ein ehemaliger Cop ist, holt er sich seine Dollars als Privatdetektiv.


Elmore Leonard: Road Dogs

verfasst am 23.03.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Elmore Leonard gilt auf der anderen Seite des großen Teichs als der bedeutendste lebende Kriminalschriftsteller – für manche wie beispielsweise die New York Times sogar „ever.“ Na Bumm! „Jackie Brown“, „Out of sight“ und „Get Shorty“ entstammen seiner Feder und wurden mit großen Erfolgen verfilmt. So much about history, aber nun zum vorliegenden Opus dieses […]


Thomas Raab: Der Metzger holt den Teufel

verfasst am 14.03.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Kommissar Eduard Pospischill gewinnt am Polizeifest bei der Tombola zwei Konzertkarten. Er lädt Willibald Adrian Metzger ein, ihn zu Igor Strawinskys „Le Sacre du printemps“ zu begleiten. Im Wiener Sinfonieorchester spielen in der männerdominierenden Riege gerade mal drei Frauen.


Manfred Wieninger: Kalte Monde

verfasst am 08.03.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Gerne macht er es nicht: aber wenn nach Wochen der Flaute endlich wieder einmal ein Kunde mit Geld droht, dann muss er. Marek Miert lässt sich als Leibwächter für einen Abgeordneten engagieren.


Alfred Komarek: Zwölf mal Polt

verfasst am 06.03.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

12 kurze Geschichten mit Polt: das ist das größte Polt-Lesevergnügen, das ich bislang hatte. Alles passt perfekt zusammen – kurze Episoden von „wie alles begann“ bis „was danach geschah“ mit dem Hauptdarsteller Inspektor Simon Polt.


Andrè Igler: Eine schöne Schweinerei

verfasst am 01.03.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Albin Schwarz, Oberst im Sicherheitsbüro der Wiener Polizei,  übernimmt für einen Kollegen einen Nachtdienst in der Zentrale. In dieser extrem schwülen Sommernacht muss der dann tatsächlich ausrücken. Ein Toter auf einem Vordach des Wiener Gemeindebaus. In selbiger Nacht wird dann auch noch der bekannte Politiker Vlk im Prater tot aufgefunden. Damit beginnt für Oberst Schwarz […]


Robert Pucher: Rattenfalle

verfasst am 28.02.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Herr Ippstein, alteingesessener Brauunternehmer, plant die Übernahme der deutschen Brauerei Lorelei-Bräu. Deutsches Bier in Händen eines Juden, das dürfte gewissen Kreisen nicht gefallen. Denn Herr Ippstein bekommt Drohbriefe, in denen er als Saujud bezeichnet wird, und seine Tage seien gezählt. Der erfolgreiche Unternehmer schert sich nicht um diese Briefe, wirft sie einfach weg.


Ilona Mayer-Zach: Schlangenwald

verfasst am 18.01.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

In Costa Rica stürzt ein Flugzeug mit namhaften Umweltexperten ab, unter ihnen der österreichische Biologe Roman Bartl. Die Cessna samt Passagieren ist nicht auffindbar.


Martin Suter: Allmen und die Libellen

verfasst am 15.01.2011 von | 1 Kommentar

Allmen, Johann Friedrich von Allmen, ein Mann, der mit seiner Erbschaft nicht so recht umgehen kann und das unerschöpflich scheinende Vermögen seines verstorbenen Vaters nicht nur durchgebracht hat, sondern schon seit einiger Zeit vermehrt nur mehr mit seiner Unterschrift und nicht mehr mit wirklich vorhandenem Geld bezahlt.


Robert Pucher: Krokodilstränen

verfasst am 13.01.2011 von | 3 Kommentare

Die  Alligatorin Monja, hat ein neues zuhause gefunden. Die Donau. Und dort hält sie mit ihrer Jagd auf Menschenfleisch, denn – Zitat von Monja: „Menschen, mhm, schmecken gut“ die Polizei auf Trab. Aber nicht nur das Krokodil beschert der Kripo Kopfzerbrechen. Auch eine Mordserie an Versicherungsvertretern beschäftigt die Ermittler Doppler, Reichenbach und Kleist. Bald glauben […]


Dietmar Wachter: Inspektor Matteo ermittelt – Der Holzfischer
Der Holzfischer

verfasst am 10.01.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Inspektor Matteo Steininger arbeitet in Landstein am Inn mitten in den Tiroler Alpen. Eigentlich eine ruhige Gegend. Hin und wieder gibt es ein paar Einbrüche. An manchen Festtagen, bei Zeltfesten oder bei Almabtrieben muss die Polizei auch schon mal aufgrund einer Rauferei zwischen besoffenen Burschen ausrücken.


Robert Pucher: Katerfrühstück

verfasst am 08.01.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Daniel Reichenbach, ein erfolgloser Schriftsteller und dem Alkohol nicht abgeneigt, fällt karrieremäßig nichts in den Schoß, höchstens eine tote Taube. Er trifft sich am Wiener Türkenschanzplatz mit der Verlagsassistentin Monika Strauch, und neuerlich erhält er eine Absage für sein akutelles Werk. Ziemlich frustriert begibt er sich in sein Stammbeisl und trinkt mehr als für seinen […]


Georg Haderer: Ohnmachtspiele

verfasst am 07.01.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Wiener Major Johannes Schäfer ist depressiv und wird von Panikattacken geplagt. Kurzum, er befindet sich im Burnout. Die Therapie scheint auch nicht zu greifen, das hinterlässt bei Schäfer tiefe Ohnmachtsgefühle. Eines Tages wird die junge Lehrerin Sonja Z. tot aus der Donau geborgen. Alles deutet auf Tod durch Ertrinken der jungen Frau hin.


Jakob Arjouni: Der heilige Eddy

verfasst am 05.01.2011 von | 1 Kommentar

Für einen wie Eddy ist das die ultimative Katastrophe: direkt vor seinen Augen kippt Horst König – verhasster Kapitalist, Millionär, Imbisskaiser, stadtbekannt –  um, schlägt mit dem Kopf gegen ein gusseisernes  Dekorationsstück und ist mausetot. Gut, der kleine Schlag, der dazu führte, dass König umkippte kam von Eddy, aber das, nein das wollte er sicher […]


Thomas Pynchon: Natürliche Mängel

verfasst am 25.11.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Thomas Pynchon. Eine mystifizierte Schriftstellerlegende. Nein, die lebende Schriftstellerlegende schlechthin! Jene Figur bei den Simpsons, die mit einer Papiertüte auf dem Kopf, wo ein Fragezeichen aufgemalt ist, herumläuft.


Thomas Glavinic: Der Kameramörder

verfasst am 15.11.2010 von | 1 Kommentar

Zwei befreundete Paare verbringen die Osterfeiertage gemeinsam in der ländlichen Steiermark. Ein gemütliches Osterwochenende soll es werden, so beginnt der Ich-Erzähler. Doch ein grausames Verbrechen, dass im Nachbarort verübt worden sein soll, macht die Idylle zunichte.


Eva Rossmann: Evelyns Fall

verfasst am 14.11.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Mira Valensky schreibt nach wie vor für das „Magazin“. Zurzeit ist eine Flaute, es gibt nichts Aufregendes zu berichten. Sie soll über Menschen schreiben, die als GewinnerInnen aus der Bankenkrise hervorgegangen sind. Etwa eine Reportage über die Besitzerin eines Secondhand-Ladens, in dem Designerklamotten angeboten werden, die so manch reiches Gesellschaftsmitglied Wiens dort abgeben.


Jutta Siorpaes: Professor Holzer, Gerichtsmedizin
Fall 1: Wo ist die Leiche?

verfasst am 12.11.2010 von | 3 Kommentare

Professor Franz Josef Holzer war einer der Pioniere der Gerichtsmedizin in Österreich. Eine reale Gestalt. Mehr als 30 Jahre lang leitete er die Gerichtsmedizin in Innbruck. Das Buch ist somit eine Art Spieldokumentation: der echte Prof. Holzer ermittelt in erdachten Fällen.



Top