Monatsarchiv: Beiträge im Februar 2014

Christine Lehmann: Vergeltung am Degerloch
Der erste Fall für Lisa Nerz

verfasst am 28.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Vergeltung am Degerloch – der Titel klingt wie eine weitere Portion Regionalkrimi, doch dem ist nicht so. Die Geschichte erschien erstmals 1997, in einer Zeit, in der noch gefaxt wurde und liegt in einer überarbeiteten Ausgabe auf.

An manchen Stellen weht der Geist der späten 90-er durch das Buch. weiter »


Wolfgang Burger: Die dunkle Villa
Ein Fall für Alexander Gerlach

verfasst am 27.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die dunkle VillaEin uralter Fall, der übrigens damals gar keiner war, landet auf Gerlachs Schreibtisch. Es kommt nicht alle Tage vor, dass sich jemand einfach so nach 30 Jahren zu einem Mord bekennt. Genau das aber geschieht, als der hagere Mann bei Kriminalrat Gerlach im Büro auftaucht. Die Sache wäre wahrscheinlich genau das geblieben – gar kein Fall – hätten nicht unerklärliche Umstände den Kriminalrat wenig später von seinem Fahrrad geholt. weiter »


Peter Natter: Die Tote im Cellokasten
Inspektor Ibeles schwärzester Fall

verfasst am 20.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Kommissar Ibele ist ein Liebhaber von gutem Essen und Hörer klassischer Musik, seit 25 Jahren mit dem Rösle verheiratet, die selbstverständlich ausgezeichnet kocht. Die hübsche Assistentin muss natürlich nach Lavendel duften. So die Zutaten eines Brunetti gesammelt, macht sich der Autor ans Werk.   weiter »


Victor Thoma: Ein toter Mann ist doch kein D-Zug
Ellermanns erster Fall

verfasst am 17.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

 Ein toter Mann ist doch kein D-Zug Herr Ellermann ruft seinen Psychotherapeuten an. Er möchte sich unbedingt mit ihm in einem Café treffen. Die Therapie hat zwar fehlgeschlagen, Ellermann ist nach wie vor ein Mensch voller Ängste und Phobien. Doch verbindet die beiden Männer mittlerweile eine Freundschaft. Seltsam hört er sich am Handy an, Ellermann braucht dringend Hilfe. weiter »


Joseph Roth: Hotel Savoy

verfasst am 16.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

864 Zimmer hat das Hotel Savoy, auf 8 Stockwerken verteilt. Als Gabriel Dan aus der russischen Kriegsgefangenschaft zurück kehrt, nimmt er ein Zimmer im Hotel Savoy. Nur solange, bis er genug Geld hat, um zu seinem eigentlich Ziel, Paris, weiter zu reisen. weiter »


Philip Roth: Die Prager Orgie
Ein Epilog

verfasst am 14.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Prager OrgieIm Jahr 1985 konnte man sich die Umwälzungen der Jahre 1989,1990, das Ende des Kommunismus in Osteuropa, kaum vorstellen. Ein Roman, den Philip Roth in diesem Jahr über die Schriftsteller in der Tschechoslowakei schrieb, musste beinahe zwangsläufig davon ausgehen, dass es dort Gedankenfreiheit nie wieder geben würde. Jedenfalls nicht in der Spanne eines Lebensalters. weiter »


Stefan Zweig: Die Welt von Gestern
Erinnerungen eines Europäers

verfasst am 13.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Geboren in Wien im Jahr 1881. Gestorben in Brasilien im Jahr 1942. Dazwischen liegen 61 Jahre, in denen sich für ihn selbst und die ganze Menschheit mehrfach alles von oben nach unten kehrte, in denen Welten untergingen und neue entstanden. 61 Jahre, in denen so viel geschah, wie in keiner ähnlich langen Zeitspanne zuvor und danach. weiter »


John Cheever: Ach, dieses Paradies

verfasst am 12.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Im ersten Abschnitt entstand für mich das Bild einer Szene, wie aus einem kurzen Film: Kameraschwenk über eine traumhaft schöne Landschaft, Menschen genießen die Natur (fröhliche Musik). Dann: Stopp, kurz wackelt das Bild (der Sound hört sich an, als ob etwas reißt) – und dann ist da anstatt des Sees, der Menschen, der Natur nur noch aufgetürmter Müll. weiter »


Ernest Zederbauer: Da draußen im Wald
Ein Waldviertel-Krimi

verfasst am 11.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Da draussen im WaldDer Oberförster Sepp geht an einem Sonntag in den Wald, er müsse, so zu seiner Frau Susanne, nachsehen, ob der Holztransporter schon da wäre. Seltsam. Ohne Hund. Ohne Gewehr. An einem Sonntag. Wo er doch an diesem Tag nie zu arbeiten pflegte. Im stillen Waldviertel wird Sepp in einer Felsspalte – im sogenannten Nonnenloch – tot aufgefunden. weiter »


Daniel Woodrell: In Almas Augen

verfasst am 10.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

In Almas AugenEnde der 20iger Jahre  ereignete sich in einer Kleinstadt im Bundesstaat Missouri eine Katastrophe. Eine Explosion  zerstört die Dance Hall, in der sich zu diesem Zeitpunkt  viele Menschen aufhielten. Es sollte ein unbeschwertes, sommerliches Tanzvergnügen werden.  weiter »


Ally Condie: Cassia & Ky – Band 1 – Die Auswahl

verfasst am 09.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Geschichte spielt in einer neuen Welt, oder besser gesagt Zeit, weit in der Zukunft. Eine Zeit in der „die Gesellschaft“ die Menschen fest im Griff hat, ihnen jegliche Entscheidung abnimmt und keine Individualität zulässt. Im Gegenzug dazu wird ihnen ein langes und gesundes Leben garantiert. weiter »


Pierre Emme: Diamantenschmaus
Palinskis letzter Fall

verfasst am 08.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Diamantenschmaus vereinigt alles was eine amüsante Leselektüre garantiert.

Ein toter Kettenraucher und Hundefeind – der Karl Lesonic – wird auf dem Dachboden der Nachbarstiege des unglaublichen Kommissars Mario Palinski gefunden. Der hat es plötzlich mit drei Fällen gleichzeitig zu tun. weiter »


Rauriser Literaturpreis für Saskia Hennig von Lange

verfasst am 07.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Saskia Hennig von Lange erhält für ihren Debütroman „Alles, was draußen ist“ (Jung und Jung 2013) den Rauriser Literaturpreis 2014 in der Höhe von 8.000 Euro.

Der ganze Artikel auf buecher.at


Ludwig Laher: Bitter

verfasst am 07.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Fritz Bitter ist ein Kriegsverbrecher der gemeinsten Sorte. Bei der Gestapo in Wiener Neustart startet er seine grausame Karriere als Verantwortlicher vieler hunderttausende toter Menschen. Eiskalt und berechnend schafft er es, nach Ende des 2. Weltkrieges ausgerechnet vom jüdischen Rechtsanwalt Dr. Stern „nur“ für Hochverrat kurz inhaftiert zu werden. weiter »


Karen Russell: Vampire im Zitronenhain

verfasst am 05.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Karen Russel lässt ihrer Fantasie einfach freien Lauf. So vieles, das in unserer wirklichen Welt geschieht, lässt sich in Gedanken weiter träumen, verdrehen, erweitern, umdeuten. Das passiert wahrscheinlich uns allen, mehr oder weniger oft. Wie bezaubernd und überraschend es sein kann, wenn jemand dann diese Gedanken, Idee und Fantasien nicht nur denkt sondern auch aufschreibt, das lässt sich in diesen Erzählungen nachzulesen. weiter »


Sam Byers: Idiopathie
Ein Roman über Liebe, Narzissmus und kranke Kühe

verfasst am 04.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das Cover des Buches zeigt drei Personen, allesamt mit dem Kopf einer Kuh ausgestattet. Der Titel „Idiopathie“ lässt auf den ersten Blick den Schluss zu, hier handle es sich um eine Metapher von BSE. Das Krankheitsbild der Idiopathie also als Ausdruck davon, wie absurd so manche Lebensentwürfe wirken. Eine bitterböse Geschichte über Selbstfindungsprobleme in einer von Ängsten geplagten Gesellschaft. weiter »


Erich Kästner: Die verschwundene Miniatur

verfasst am 03.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Eine ausserordentlich vergnügliche Krimi-Komödie der (Verw)Irrungen. In der Hauptrolle der Fleischermeister Oskar Külz aus Berlin, der daheim plötzlich genug von dem ganzen alltäglichen Kram hatte und, auf der Suche nach Abwechslung und Erlebnissen, einfach in den nächstbesten Zug stieg. Hauptsache einmal raus aus dem Trott. weiter »


Johannes Zacher: Das Lachen der Hyänen

verfasst am 02.02.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das Lachen der Hyänen Zacher liefert mit diesem Buch eine Geschichte ab, in der sich eine erhebliche Anzahl kaputter Typen in einer Lebensspirale nach unten bewegt. Eine Reihe von grauslichen Morden (erinnerte mich an die Serie Criminal Minds) erzeugte bei mir anfangs nur mäßige Spannung.    weiter »




Top