Kriminalromane

Buchbesprechungen, News

Edith Kneifl (Hrsg): Tatort Naschmarkt
13 Kriminalgeschichten aus Wien

verfasst am 03.05.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Für mich die bislang wienerischte aller Falter-Tatort-Anthologien. Aus den 13 Geschichten konnte ich richtig die Freude spüren, mit der die Autorinnen ans Werk gegangen sind. Gleich so, als ob es sie nach einem Eindrucks-vollen und Sinne-belebenden Streifzug durch den Naschmarkt direkt an die Schreibtisch gezogen hätte, um schnell die soeben aufgesogenen Ideen zu Papier zu bringen. weiter »


Andreas Pittler: Goodbye
Inspektor Bronsteins Abschied

verfasst am 20.04.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

1955, ein paar Monate bevor der Österreichische Staatsvertrag unterzeichnet werden soll, wird Ex-Polizeichef Vinzenz Seiser tot aufgefunden. Die Boulevardpresse schreibt je nach Zielpublikum und politischer Färbung von Suizid oder Selbstmord. David Bronstein hat noch einmal einen großen Auftritt.

Ende der Besatzungszeit in Wien. In der Schwarzenberg-Alle liegt die Leiche von Ex-Polizeichef Vinzenz Seiser. Er soll der KPÖ sehr nahe gestanden sein, gefunden wird der Tote allerdings im amerikanischen Sektor. Das mag den Schluss nahe legen, dass ihn die Amerikaner auf dem Gewissen haben. Die Sowjets hätten ja nicht unbemerkt in die Amerikanische Zone gelangen können. Oder haben ihn etwa doch die Sowjets auf dem Gewissen? weiter »


Peter Wehle: Mord heilt alle Wunden
Ein Wien-Krimi

verfasst am 16.04.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Jetzt bin ich ein echter Peter Wehle Fan. Hat mich Teufelskoller schon sehr gut unterhalten, gelingt es Wehle mit „ Mord heilt alle Wunden“ wieder. Nicht nur der absonderliche Schauplatz – ein Wiener Kunstmuseum – auch der Anlass für das Morden schildert der Autor mit einem Augenzwinkern.

Seltsame Dinge ereignen sich zu später Stunde. Da gibt es doch tatsächlich ein sprechendes Gemälde. Und der Museumswärter Andreas Kandler wird durch dieses seltsame Gemälde bis zu einer Herzattacke getrieben. Was soll das alles, was ist der Hintergrund für diesen gespentischen Vorgang. weiter »


Franz Friedrich Altmann: Turrinis Leber

verfasst am 28.03.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

In Österreich sind Asylwerberinnen und Asylwerber eher nicht willkommen. Und wenn ja, dann bitte nicht direkt im Nachbarhaus.

Der Autor verpackt das Thema Ausländerfeindlichkeit geschickt in einen neuen Krimi. Die Hauptprotagonistin Gucki und ihr Alkohol schlabbernder Hund Turrini ermitteln im Mordfall Pfarrer Clemens Himmelfreund. weiter »


Manfred Wieninger: Der Mann mit dem goldenen Revolver
Ein Hinterhof-Krimi mit Marek Miert

verfasst am 12.03.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Gerade noch der einsame Wolf in den (Beinahe-) Ruinen von Harland, im nächsten Moment schon quasi Elternteil. So schnell geht es, wenn die Kindesmutter vor der Türe steht, etwas von Auszeit daherredet, Kind und Tasche absetzt und schon wieder verschwunden ist. Immerhin kennt er die Mutter; so gut, dass er möglicherweise sogar der Vater … . Wie auch immer, jetzt hat er den Manuel, gerade 3 Monate alt, bei sich im Wohnbüro und keinen Plan. weiter »


Edith Kneifl: Taxi für eine Leiche
Ein Wien-Krimi

verfasst am 24.02.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein desolates Vorstadtkino in Wien und das Cafe“Nachtlberger” – was da nicht alles passiert. Im Vorstadtkino stehen (wirkliche) Morde wöchentlich auf dem Spielplan und auch der Killer zählt anscheinend zum Stammpublikum des Filmtheaters. Das ist jedoch ganz und gar keine willkommende Werbung sondern im Gegenteil ein Desaster für die Kinobesitzerin; denn Einnahmen sind schon unter normalen Umständen so gering, dass es ihr meist schwer fällt, ihr Auskommen zu finden. weiter »


Jörg Maurer: Der Tod greift nicht daneben
Alpenkrimi

verfasst am 23.02.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Alter Schwede! In so einer Gegend rechnet sicher niemand damit, dass einer aus dem Ort auf so grausliche Art ums Leben kommt. Auf eine so grausliche nämlich, dass man lange Zeit gar nicht herausfindet, was denn da überhaupt passiert ist; und ob es ein Unfall oder doch ein Verbrechen war. Deshalb gibt es erst einmal „nur so ein Gefühl“ bei Kommissar Jennerwein und seinen Leuten, so eines, nach dem der Suderer Bartl nicht ganz freiwillig aus dem Leben schied. weiter »


Peter Wehle: Teufelskoller
Ein dämonischer Kriminalroman

verfasst am 12.02.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Peter Wehle siedelt seinen dämonischen Kriminalroman im Salzburger Land an, in dem fiktiven Ort Sankt Nepomuk. Im 17. Jahrhundert wurden dort Frauen, die sich von „normalen“ Menschen unterschieden, als Hexen verfolgt und getötet. Bedauerlicherweise gibt es im Jahr 2008 noch immer ein paar Verrückte, die diesem Brauch nachhängen. weiter »


Joe Fischler: Veilchens Winter
Valerie Mausers erster Fall. Alpenkrimi

verfasst am 25.01.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der erste Arbeitstag von Valerie „Veilchen“ Mauser als neue Leiterin der Abteilung Leib/Leben beim LKA in Innsbruck fängt nicht wahnsinning erfreulich an.

Zuerst muss Sie mit den noch leicht betäubenden Nachwirkungen ihrer Einstandsfeier vom Vorabend aufwachen, dann steht auf ihrem neuen Türschild „Valentin Mauser“(Wahrscheinlich, weil es in Tirol seit Andreas Hofer „Manda, s’isch Zeit“ und nicht „Dirndln, s’isch Zeit“ heisst) und die erste Begegnung mit ihren neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fühlt sich an wie eine Versammlung in einer Tiefkühltruhe: schwer unterkühlt. weiter »


Felipe Pena: Das Diplomgeschäft

verfasst am 18.01.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Brasilien – ein Synonym u.a. für Favelas, Korruption, ziemlich viele Verbrechen, Drogenhandel, aber auch für wunderschöne Landschaften, Lebensfreude, für schöne Frauen etc.

Letzteres hat Felipe Pena in seinem ersten Buch seiner Campus-Trilogie nicht erwähnt. Pena schildert, teils mit satirischem Einschlag, die Situation der Universitäten in Brasilien, konzentriert sich dabei auf die Privatuniversität Bartolomeu Dias in Rio de Janeiro, eine der größten Universitäten des Landes. weiter »


Volker Kutscher: Märzgefallene

verfasst am 04.01.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Anfang 1933: Hitler ist seit kurzem Kanzler und neue Reichstagswahlen stehen vor der Türe. Polizei und Alltag sind schon von den Braunhemden durchsetzt und Opposition gegen die Machthaber wird unterdrückt.  Der Reichtag wird am 27. Februar 1933 in Flammen aufgehen und das liefert dem Regime den willkommenen Anlass, gegen alle anders denkenden mit Gewalt vorzugehen. Die Polizei wird zum Werkzeug der Nazis und für die Bekämpfung wirklicher Verbrechen stehen immer weniger Ressourcen zur Verfügung. weiter »


Jan Seghers: Die Sterntaler-Verschwörung

verfasst am 28.12.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Mit Hessen verbindet mich nicht viel (ausser vielleicht ein paar verschüttete Verwandtschaftslinien) und Informationen darüber dringen nur recht selten bis nach Österreich. Die meisten der hessen-spezifischen Orte und Personen (manchmal erkennbar, auch wenn sie für diesen Roman natürlich umbenannten wurden, meistens aber sicher nur den Hessen selbst geläufig)  sagen mir wenig bis nichts. Übrig bleibt in einem solchen Fall die reine Krimihandlung, die es schaffen sollte, Spannung aufzubauen und für Lesevergnügen zu sorgen. weiter »


Dietmar Wachter: Katharinas Rache
Inspektor Matteo ermittelt - Sein vierter Fall

verfasst am 24.11.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Was in Tirol so alles passiert! Soko Kitzbühel ist im Dauereinsatz, und jetzt ermittelt Matteo Steininger schon in seinem vierten Fall.

Und was für ein Fall. In dem fiktiven tirolerischen Ort Landstein am Inn zeichnen vier honorige Lokalgrößen das Zeitliche. Ein Instrumentbauer, ein Restaurator, ein Büchsenmacher, ein Lüftlmaler und ein Posamentenmacher sind diese lokalen Größen. weiter »


Andreas Pittler: Wiener Bagage
14 Wiener Kriminalgeschichten

verfasst am 23.11.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Inspektor David Bronstein von der Mordkommission ermittelt wieder, diesmal in 14 kurzen Kriminalgeschichten. Dabei handelt es sich um teilweise wahre Ereignisse, die sich in Wien im frühen 20. Jahrhundert ereigneten. Der Autor lässt in seinen Kurzgeschichten die Leserinnen und Leser rätseln. Geschichteunterricht der besonderen Art! weiter »


Wolfgang Burger: Tödliche Geliebte
Ein Fall für Alexander Gerlach

verfasst am 18.11.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Licht an, Füße hoch gelagert: es ist wieder einmal Zeit, es sich mit einem Buch gemütlich zu machen, denn es gibt einen neuen Heidelberg Krimi mit Alexander Gerlach. So, wie darin die Familiengeschichten Gerlach eine sehr zentrale Rolle spielem, so gehört Wolfgang Burgers Serienheld bei mir schon zur liebgewonnenen Lesetradition. weiter »


Ian Hamilton: Der rote Stab von Macao

verfasst am 24.10.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

So mitten in einer Krimireihe einsteigen? Dies ist immerhin schon der 5. Roman mit der Agentin Ava Lee! Kurz gesagt: der Einstieg fällt leicht, schon nach wenigen Seiten konnte ich mir Ava und ihre Mit-Hauptdarsteller sehr gut vorstellen, Vorkenntnisse sind also nicht notwendig, um dieses Buch zu lesen. weiter »


Alex Winter: Die Leiche im Wrack
Detective Daryl Simmons 5. Fall

verfasst am 14.10.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Für Detective Daryl Simmons ist es der fünfte, für mich jedoch sein erster Fall. Es gibt im Verlauf des Buches zwar einige Anspielungen auf vergangene Romane,  diese sind aber zum Verständnis des aktuellen nicht erforderlich. weiter »


Edith Kneifl (Hrsg): Tatort Schönbrunn
13 Kriminalgeschichten aus Wien

verfasst am 10.10.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Zu Beginn eine sehr interessante Einleitung über die Geschichte Schönbrunns. Unter anderem schreibt die Kunsthistorikerin Inge Podbrecky auch darüber, dass Schönbrunn den Touristen weit besser bekannt sein dürfte, als den WienerInnen. Das stimmt wohl, ich selbst zB. war ein einziges Mal im Schloß und seit 6 oder 7 Jahren nicht mehr im Tiergarten (aber ich lebe ja auch schon lange nicht mehr in Wien). So ist diese Krimi-Sammlung auch eine gute Gelegenheit, wieder einmal durch Schönbrunn zu streifen … vielleicht auf den Spuren dieser Krimis? weiter »


Peter Kimeswenger: Wem die Glocke schlägt
Ein Alpen-Adria-Krimi

verfasst am 08.10.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Einmal Kriminaler, immer Kriminaler. Karl Heber ist so einer. Zwar in Pension und nicht einmal mehr in Österreich daheim sondern nach Slowenien übersiedelt, in sein Haus, die „Casa Loca“, dort wo er in Ruhe die kommenden Jahre genießen möchte. Doch dieses Polizisten-Gen, das hat sich so tief in ihm eingenistet, dass ein kleiner Anstoß genügt, um seine Ermittlerinstinkte zu wecken. weiter »


Jürgen Benvenuti: Barcelona Blues

verfasst am 18.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Unter dem meistens wolkenlosen Himmel Spaniens treiben die Lebensläufe von Rob Fresa, Frank Kretschmer und Sara Nielsson zielstrebig aufeinander zu. Keine Frage, ein Zusammentreffen ist unausweichlich, wenn es auch davor kaum wahrscheinlich gewesen war. Die ganze Sache wird noch komplexer durch die Anwesenheit von einigen Nebendarstellern, von denen einige gar nichts Gutes im Sinn haben. Showdown in Barcelona: darauf läuft es hinaus. weiter »


Georg Haderer: Sterben und sterben lassen

verfasst am 17.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Major Schäfer hat sich das Leben in seinem neuen Dienstort etwas beschaulicher vorgestellt. Ein Jäger verwechselt einen Mann mit einem Wildschwein und erschießt ihn. Das riecht nach Mord, so blind kann ja niemand sein! Was die Menschen von Schaching zusätzlich in Aufregung versetzt, ist die Rückkehr von Frederik Bosch. Er, der aufgrund der Ermordung eines kleinen Mädchens 26 Jahre inhaftiert war, kehrt in seinen Heimatort zurück. weiter »


Arne Dahl: Der elfte Gast
A-Gruppe, Band 11

verfasst am 05.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Erinnerungen an gute alte englische Krimis kommen auf: die zehn Mitglieder der früheren A-Gruppe finden einen Brief im Postkasten. Es ist die Einladung zu einem privaten Treffen, das schon lange vereinbart war. Der Ort ist ein altes Herrenhaus mit allem, was man von so einem alten Gemäuer erwartet: Türklopfer aus Messing, blinde Türen, viele Zimmer, ein Speisesaal. Alle sind davon überzeugt, dass eine/r von ihnen hinter der Einladung steckt und sich nur nicht zu erkennen geben will.

Sie reisen gemeinsam an und betreten gemeinsam das verlassenen Gebäude. Geschriebene Hinweise und Andeutungen, die sich überall finden, weisen sie ein. Doch, wie es der Titel des Buches schon verrät: es gibt einen, noch verborgenen elften Gast und der ist, das lässt sich wohl behaupten, der Initiator dieser Zusammenkunft. weiter »


Nicola Förg: Mord im Bergwald
Ein Alpen-Krimi

verfasst am 04.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein grauslicher Fund hoch in den Bergen – ein abgetrennter Finger und ein angeknabbertes Ohr! Es handelt sich – einem Krimi logisch folgend – um menschliche Körperteile. Irmi Mangold von der Mordkommission ermittelt hoch in den Bergen des Karwendelgebirges. weiter »


Wolf Haas: Brennerova

verfasst am 01.09.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Simon Brenner ist Single. Auf seine alten Tage begibt er sich im Internet auf die Suche und lernt die junge Russin Nadeshda kennen. Da kreuzt plötzlich seine alte Liebe Herta seinen Weg und Nadeshda landet in Wien, um mit seiner Hilfe ihre Schwester zu finden. Frauen, Tätowierungen und die Russenmafia!? weiter »


Jacqueline Gillespie: Schindeln am Dach
Ein Schneeberg-Krimi

verfasst am 22.08.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Was diesen Krimi vor allem ausmacht: es menschelt ungemein! Ob Patrick Sandor, Sektionschef bei der Polizei, oder Ignaz Müller, der Kriminalinspektor oder die alte Dame aus dem Dorf – lauter „Typen“, alle mit ganz eigenem, unverwechselbarem Charakter, alle sehr liebevoll gezeichnet und schwungvoll beschrieben. weiter »


Eva Rossmann: Alles rot
Ein Mira-Valensky-Krimi

verfasst am 21.08.2014 von | 1 Kommentar

Mira Valensky sieht sich im Wiener Volkstheater die Vorstellung „Othellos Erben“ an. Verantwortlich für die Produktion ist Paulus Reisinger. Das Bühnenstück soll innerhalb der krisengeschüttelten EU völkerverbindend wirken. Die Ermordung der hochrangige EU-Beamtin Dagmar Wieser in Zypern wirft auf die EU und die Verlierer und die Gewinner der Finanzkrise neue Schatten. weiter »


Reinhard Kleindl: Gezeichnet

verfasst am 01.08.2014 von | 1 Kommentar

Gezeichnet bin ich jetzt auch – allerdings nach einer sehr kurzen Nacht, die ich Reinhard Kleindl und seinem Buch verdanke.

Im beschaulichen Graz tummeln sich allerhand schräge Typen. Chefinspektor Franz Baumgartner, der sympathische Unsympathler ist Ermittler um die Ordnung aufrecht zu erhalten. Der Mörder, eine wirklich irre Gestalt metzelt – wegen der Ordnung. weiter »


Johannes Gönner: Nichts ist vergessen
Ein Pfarr-Krimi

verfasst am 22.07.2014 von | 4 Kommentare

Zunächst einmal hat der Autor vergessen, uns eine Rahmenhandlung zu geben. Wir stolpern sofort in die persönlichen Betrachtungen von Franziska. Weiter geht es mit Stefan, dem Pfarrer von St. Canisius und seiner Sicht der Dinge. Und dann Gregor. Und dann Eberhard. Und so weiter. weiter »


Maj Sjöwall & Per Wahlöö: Der Mann, der sich in Luft auflöste
Ein Kommissar-Beck-Roman, Band 2

verfasst am 19.07.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

24 Stunden dauert Martin Becks Urlaub. Dann sitzt er, anstatt mit seiner Familie in einem Sommerhaus am Meer, in einem Flugzeug nach Budapest.  Den Fall hat er freiwillig übernommen, weil sich dabei seine Polizisten-Seele angesprochen fühlte: ein Journalist ist in Budapest verschwunden und nun droht dessen Chefredakteur mit der Veröffentlichung einer nicht näher bestimmten aber für die Politik unangenehmen Geschichte, falls nicht alles unternommen wird, den Mann zu finden. weiter »


Cay Rademacher: Mörderischer Mistral
Ein Provence-Krimi mit Capitaine Roger Blanc

verfasst am 05.07.2014 von | 1 Kommentar

Ein Frankreich-Krimi. Nun hat sich auch Cay Rademacher auf die Welle der Frankreich-Krimis gesetzt und wählt dafür die Provence, die Region rund um Marseille als Schauplatz. Naheliegend wenn man weiß, dass Rademacher mit seiner Familie in der Provence lebt. weiter »




Top