Monatsarchiv: Beiträge im September 2015

Helmut Andics: Luegerzeit
Das Schwarze Wien bis 1918

verfasst am 25.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die drei Jahrzehnte vor dem 1. Weltkrieg: das Wien jener Zeit und die Rolle und Bedeutung der Stadt für die Habsburger-Monarchie und die Bedeutung der Habsburger für die Stadt. Es ist eine Zeit voller Umbrüche und Weichenstellungen für das 20. Jahrhundert. Da sind einerseits die beharrenden Kräfte, die möglichst wenig an Veränderung zulassen wollen, während andererseits der Fortschritt (jedenfalls das, was man damals für Fortschritt hielt) nicht aufhaltbar ist. weiter »


Schweizer Buchpreis 2015 – Die Nominierten stehen fest

verfasst am 24.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

51 Verlage haben insgesamt 90 erzählerische oder essayistische Werke eingereicht. 32 der teilnehmenden Verlage kommen aus der Schweiz, 13 aus Deutschland und 6 aus Österreich. Von den eingereichten Titeln stammen 48 aus dem aktuellen Frühjahrsprogramm, 36 erscheinen diesen Herbst und 6 sind bereits seit vergangenem Jahr auf dem Markt. weiter »


Harper Lee: Gehe hin, stelle einen Wächter

verfasst am 21.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Titel des Buches basiert auf einen Vers aus der Bibel ( Seite 110 des Buches).

Lee Harper hat mit Ihrem, Pulitzer-Preis ausgezeichnetem Buch – Wer die Nachtigall stört – die Südstaaten Problematik geschildert. In dem Buch – Gehe hin, stelle einen Wächter – begegnet man wieder den Protagonisten dieses Buches. weiter »


Gewinnerinnen und Gewinner des Ö1-Literaturwettbewerbs „Geld und Gier“

verfasst am 16.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Zum siebenten Jahrestag der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers wurden am 15. September im ORF RadioCafe Auszüge der Siegertexte des Ö1-Literaturwettbewerbs „Geld und Gier“ vorgestellt und die Autorinnen und Autoren sprachen über ihre Zugänge zum Thema Bankencrash und Wirtschaftskrise. weiter »


Deutscher Buchpreis 2015: 6 Romane auf der Shortlist

verfasst am 16.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Finalisten stehen fest. Die Jury hat sechs Romane für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2015 ausgewählt. weiter »


Verena Mermer: die stimme über den dächern

verfasst am 16.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

ein bisschen ungewohnt erschien mir die Kleinschreibung und die Seitengestaltung dieses Buches. Soweit zu Äußerlichkeiten.

Verena Mermer ist eine junge Autorin aus Nieder-Österreich. Sie ist eine der vielen Talente der österr. Literaturszene und hat mit diesem Buch einen wunderbaren Beweis für ihr schriftstellerisches Talent abgeliefert. weiter »


Shortlist für den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2015

verfasst am 16.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Shortlist für den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2015 steht fest. Folgende Autoren sind mit ihren Werken nominiert: weiter »


Eva Rossmann: Fadenkreuz
Ein Mira-Valensky-Krimi

verfasst am 14.09.2015 von | 1 Kommentar

Der Titel schon ist sehr passend für dieses Buch, handelt es doch um eine spannende Geschichte über die Ausbeutung der Textilindustrie in Asien. Als in Wien die Besitzerin eines vietnamesischen Restaurants erschossen wird, stolpert das bewährte Duo Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krajner in einen Mordfall, der beide bis nach Vietnam führt. weiter »


Leo Perutz-Preis 2015 geht an Theresa Prammer

verfasst am 11.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der 6. Leo-Perutz-Preis der Stadt Wien für Kriminalliteratur wurde gestern, 10. September, in der Bibliothek des Palais Fürstenbergs verliehen.  Der mit € 5.000,- dotierte Preis ging an Theresa Prammer für den Kriminalroman „Wiener Totenlieder“ (Verlag Marion von Schröder). weiter »


Ulrike Schmitzer: Die gestohlene Erinnerung

verfasst am 11.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Über die unendlich vielen katastrophalen Ereignisse in Europa in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gibt es sicher noch unendlich viele Geschichten zu erzählen, gilt es noch Wahrheiten zu ergründen und Fakten aufzuschreiben. Ulrike Schmitzer stellt für „Die gestohlene Erinnerung“ ein kleines Kapitel dieser Zeit(geschichte) in den Mittelpunkt: das Leben und Schicksal der Donauschwaben. weiter »


Cay Rademacher: Tödliche Camargue
Ein Provence-Krimi mit Capitaine Roger Blanc

verfasst am 09.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Rademachers Schilderung des Wetters im Süden Frankreichs erinnert mich sehr an diesen Sommer 2015: Hitze überall und auch in der Nacht ist das Wetter nicht gnädig und lässt die Temperaturen viel zu weit oben. Selbst das Verbrechen stöhnt unter der Hitze und macht Sommerpause. Und Capitaine Roger Blanc, vor nicht allzu langer Zeit aus Paris hierher (straf)versetzt, lebt sich langsam aber sicher in seine neue Heimat ein. weiter »


Don DeLillo erhält den National Book Award Ehrenpreis

verfasst am 08.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Jury des National Book Award wird Don DeLillo, den großen Visionär unter Amerikas Erzählern, in diesem Jahr für sein Lebenswerk auszeichnen. weiter »


Erich Fried Preis 2015 an Dorothee Elmiger

verfasst am 02.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der mit 15.000 Euro dotierte Erich Fried Preis 2015 geht an die Schweizer Autorin Dorothee Elmiger für ihre beiten Titel Einladung an die Waghalsigen und Schlafgänger (beide Dumont) sowie und vor allem als Unterstützung ihrer künftigen Arbeit. weiter »


Anne Hertz: Flitterwochen

verfasst am 02.09.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Tine seht einige Tage vor ihrer Traumhochzeit auf den Seychellen als sie von einer leicht betagten jedoch sehr willensstarken 89-jährigen Frau entführt wird, damit sie sie nach Polen bringt. Dort will die alte Oma die Asche ihres geliebten Mannes ins Meer streuen, damit er wieder in der alten Heimat, in Pommern, ist. weiter »


Bernhard Aichner: Totenhaus

verfasst am 01.09.2015 von | 1 Kommentar

Wirklich spannend!
Streckenweise etwas konstruiert, trotzdem gut zu lesen!

… und nun zur etwas ausführlicheren Buchbesprechung … weiter »




Top