Kriminalromane

Buchbesprechungen, News

(446 Beiträge in dieser Rubrik)

Pierre Emme: Pizza Letale – Palinskis elfter Fall

verfasst am 17.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Palinski wird zur Aufklärung eines Todesfalles eingesetzt, in dem Wilhelm Sanders durch Verzehr einer Pizza „Frutti di Mare“ zu Tode kommt. Nicht Lebensmittelvergiftung ist der Grund des Ablebens des an einen Rollstuhl gefesselten Mannes. Der Inhalt eines ominösen Fläschchens, das in der Jackentasche des Pizza-Zustellers gefunden wird, erregt die Neugierde der Ermittler. weiter »


Nora Miedler: Die Musenfalle

verfasst am 11.10.2010 von | 1 Kommentar

Nora Miedlers Erstling, Warten auf Poirot, habe ich vor kurzem besprochen, und ja, der Krimi machte Lust auf Mehr. Dieses Bedürfnis (nach Mehr)konnte jetzt bald darauf gestillt werden, da die Autorin im Herbst 2010 ihren zweiten Krimi veröffentlichte. Und (wie in vielen Dingen) hebt sich die Autorin angenehm von der breiten Masse ab: keine Fortsetzung. weiter »


Sabina Naber (Hrsg.): Gemischter Satz
Kriminalgeschichten

verfasst am 06.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein „Gemischter Satz“ aus Kriminalgeschichten rund um das Thema Wien, Wein und Tod. Was kommt heraus, wenn 18 KrimiautorInnen jeweils eine dieser Kurzgeschichten schreiben und daraus eine Anthologie wird? Eine mordsmäßig unterhaltsame Lektüre! weiter »


Arthur Conan Doyle: Sherlock Holmes Kriminalgeschichten

verfasst am 21.09.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

2009 hat der Deutsche Taschenbuch Verlag eine Sammlung mit sieben Kurzgeschichten über das Wirken des Urvaters aller modernen Detektive herausgegeben und bei der Lektüre reifte in mir eine Erklärung, warum diese Figur unzählige Ermittlertypen bis in die heutige Zeit geprägt hat. weiter »


Alfred Komarek: Narrenwinter

verfasst am 20.09.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Daniel Käfer zieht einen Schlustrich: er gibt seine Wohnung in München auf, muss erkennen, dass er mit seiner Art Journalismus zu machen, niemanden mehr begeistern kann und macht sich, mitten im Winter, erneut nach Bad Aussee auf. Dorthin zurück, wo er wirklich daheim ist – diesmal mit dem konkreten Anlass, ein Buch über den Fasching im Salzkammergut zu verfassen. weiter »


Bernhard Aichner: Die Schöne und der Tod

verfasst am 17.09.2010 von | 1 Kommentar

Max, der nicht Journalist wurde sondern Totengräber, der Nachfolger seines Vaters. Emma, Max‘ Ex-Freundin, Ex in seinem Leben aber immer noch in seinem Kopf. Baroni, der in die Welt hinaus ging, Fussballstar wurde und wieder zurück kam. Und jetzt mit Max befreundet. weiter »


David Peace: Tokio im Jahr Null

verfasst am 08.09.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Tokio im Jahr Null, das ist die japanische Hauptstadt im Jahr 1945:  das Jahr Null, nachdem die alte Ordnung mit dem Zweiten Weltkrieg zu Ende ging, das Jahr Null, nachdem die alten Werte in den Trümmern von Hiroshima und Nagasaki versanken. Es ist ein Jahr, bevor Inspektor Minami in all dem Chaos die Spur zu einem Serienkiller finden muss. weiter »


J. Sydney Jones: Das Haus der Spiegel

verfasst am 06.09.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wien 1898. Eine Mordserie erschüttert die Stadt. Der Täter lässt seine Opfer, die er scheinbar wahllos umbringt, zunächst verschwinden und deponiert die ausgebluteten Leichen mit abgetrennter Nase im Prater. Dies deutet in Richtung jüdischer Ritualmorde. Als ein Modell Klimts ermordet wird, gerät der als kauzig dargestellte Maler in Verdacht und wird verhaftet. weiter »


Manfred Wieninger: Die Rückseite des Mondes

verfasst am 22.08.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Zu sagen, dass Franz Grassmann auf verlorenem Posten säße wäre nicht wirklich richtig, aber ganz falsch wäre es auch nicht. In Laiden, so etwas wie das niederösterreichische Ende der Welt, hält er bis zu seiner Pensionierung die Stellung für die Polizei. weiter »


Alfred Komarek: Die Schattenuhr

verfasst am 21.08.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Sommer geht zu Ende und damit auch die Zeit in Bad Aussee. Daniel Käfer macht sich, mehr getrieben als gewollt, auf den Weg nach Wien, zurück in die Welt des Geld verdienens und der geschäftlichen Treffen. Nur ein kleiner Abstecher noch, bevor er das Salzkammergut hinter sich lässt, das muss sein. weiter »


Linus Reichlin: Die Sehnsucht der Atome

verfasst am 19.08.2010 von | 1 Kommentar

Noch fünf Tage bis zur Frühpensionierung, im verregneten Brügge gehen nicht einmal die Verbrecher vor die Türe – alles deutet auf ein langweiliges Ende von Inspektor Hannes Jensens Tätigkeit als Polizist hin. weiter »


Alfred Komarek: Die Villen der Frau Hürsch

verfasst am 13.08.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Daniel Käfer auf den Spuren seiner Kindheit in Bad Aussee und bald auch auf den Spuren seiner Herkunft: ein Roman, bei dessen Lektüre man sich bald selbst mitten im Salzkammergut wähnt, die Straßen gemeinsam mit Käfer entlang geht und gemeinsam mit ihm die Menschen kennen lernt. weiter »


Benjamin Black: Der Lemur

verfasst am 07.08.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

John Glass hat sich mit der Heirat von William „Big Bill“ Mulholland’s Tochter Lousie selbst keinen Gefallen getan: seine Ehe ist nach vielen Jahren zu einer Verbindung ohne Gefühle geworden, er selbst wurde von einem angesehenen Journalisten zu einem geistig trägen Ehemann, den es mehr oder weniger ziel- und antriebslos durch sein Leben zieht. weiter »


Manfred Wieninger: Rostige Flügel

verfasst am 04.08.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Marek Miert und Harland: eine Haßliebe zwischen Fatalismus und Zorn. Eine Stadt am Ende der Welt und ein Detektiv, der es verabscheut, was in dieser Stadt geschieht, sie aber doch nicht verlassen kann – so flüchtet er sich in Sarkasmus und gönnt sich gelegentlich Ausflüge in jene Menschlichkeit, die man dort ansonsten vermisst. weiter »


Nora Miedler: Warten auf Poirot

verfasst am 05.07.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Stadt Wien hat für den Bereich der auf Wien Bezug nehmenden Kriminalliteratur den Leo Perutz Preis ausgelobt. Neben bekannten Genregrößen wie Paulus Hochgatterer, Edith Kneifl und Stefan Slupetzky finden sich in der Liste der Nominierten auch Debütanten wie Gerhard Loibelsberger oder eben Nora Miedler. Grund genug, die ohnedies längst fällige Auseinandersetzung mit Miedlers Erstling (dem bald ein zweiter Roman nachfolgen soll) anzugehen. weiter »


Wolfgang Burger: Flächenbrand

verfasst am 29.06.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Es ist interessant zu sehen, wie sich die Bücher eines Autors weiter entwickeln. Nach den aktuellen Krimis mit Kriminalrat Gerlach probierte ich es mit einem älteren Buch von Wolfgang Burger: Kommissar Petzold ermittelt in Karlsruhe. weiter »


Manfred Wieninger: Der Engel der letzten Stunde

verfasst am 09.06.2010 von | 5 Kommentare

Als einziger Diskontdetektiv in Harland führt Marek Miert selbst so etwas wie ein Diskont-Leben. Abgewohntes Wohnbüro, abgewohntes Haus, abgewohnte Stadt. Er hätte es auch besser haben können, als ein so abgewohntes Leben zu führen. Als Polizist ihn Wien stand ihm zu Beginn seiner Kriminalisten-Karriere nur er selbst sich im Weg, genauer sein Sinn für Gerechtigkeit und damit war er in seinem Job bald abgemeldet und bald darauf freiberuflich tätig. weiter »


Manfred Wieninger: Prinzessin Rauschkind

verfasst am 31.05.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wenn man Mark Miert heißt und von Beruf Privatdetektiv in Harland ist, dann hat man vor allem ein Problem: ein leeres Konto samt leerer Brieftasche. Dann muß man, wenn man Miert ist, nach jedem daher gelaufenen Fall greifen wie ein…. , wie ein ….  wie ein Panda nach einem Eukalyptus-Blatt (oder so was in der Art). weiter »


Jörg Maurer: Hochsaison

verfasst am 28.05.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Jo kruzifix, derf des denn sei!? Neujahrspringen in den bayrischen Alpen, viel Prominenz (wer sich  gerne so als Prominenz sieht), viel Presse und ein Absturz. Wie vom Blitz getroffen, stürzt der dänische Skispringer ab. Eine Kugel sei es gewesen, wie der pensionierte Jägermeister bei der Polizei zu Protokoll gibt, kein Blitz, nein, eine Kugel habe den armen Mann aus der Luft geholt. weiter »


Henning Mankell: Der Feind im Schatten

verfasst am 19.05.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Rund 10 Jahre sind vergangen, seit Inspektor Wallander zuletzt einen Fall löste. Das sind 10 Jahre, die die Erinnerung an Ystad, Wallander und seine Tochter Linda etwas verschwimmen lassen. Doch bei all den Erinnerungslücken: dieser neue Wallander, der zehnte und wie es heisst der letzte,  ist anders. weiter »


Robert Pucher: Bärendienst

verfasst am 17.05.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Bärendienst ist bereits der vierte Roman von Robert Pucher, der wieder einmal eine skurrile Handlung um seine altbewährten Protagonisten spinnt:

Der Mord an Bert Kellermeister, einem unerschrockenen Aufdeckerjournalisten, und seiner Putzfrau, die beide in Kellermeisters Bett aufgefunden werden, ruft das Team um die ehrgeizige Polizistin Dr. Simone Reichenbach auf den Plan. weiter »


Martin Walker: Grand Cru
Der zweite Fall für Bruno, Chef de police

verfasst am 08.05.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der zweite Fall mit Bruno, Chef de Police führt erneut in die beschauliche Landschaft des Perigord und in die Gemeinschaft des kleinen Ortes Saint-Denis. Ruhe und Beschaulicheit, das ist, was das Leben dort für Bruno Courrèges so anziehend macht. Seine Zeit als Soldat in Bosnien liegt 10 Jahre in der Vergangenenheit, seine Gegenwart und Zukunft liegen hier im Tal. weiter »


Andreas Pittler: Chuzpe

verfasst am 29.04.2010 von | 3 Kommentare

Chuzpe kommt aus dem jiddischen und bedeutet die Frechheit zu besitzen, in einer eigentlich verlorenen Situation mit Frechheit noch etwas für sich herauszuschlagen. Und das scheint nicht nur beim Untergang des Habsburgerreiches für viele Positionsinhaber der Macht gegolten zu haben. (ein Blick in die Gegenwart und ich werde fündig!)

Der Erste Weltkrieg geht zu Ende. Major David Bronstein wird nach wie vor von Albträumen geplagt, als er an der Front knapp die brutale Giftgasattacke vor Tarnow Gorlice überlebt. Ihn plagen aber nicht nur die Albträume, sondern auch Ermittlungsarbeiten in einem mysteriösen Mordfall an einer jungen Frau. weiter »


Arto Paasilinna: Die Giftköchin

verfasst am 16.04.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Offizierswitwe Linnea Ravenska fristet ihr Pensionistinnen-Dasein in Harmisto allein in ihrem Häuschen ohne modernen Komfort.  Einmal monatlich bekommt sie Besuch. Am Tag ihrer monatlichen Rentenauszahlungen wird sie von ihrem Neffen Kake Nyyssönen quasi überfallen, damit sie ihm ihr Geld rausrückt. Jahrelang lässt sie sich dies gefallen, doch eines Tages beschließt Linnea  sich zu wehren. weiter »


Alfred Komarek: Polterabend

verfasst am 12.04.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Simon Polt, Gendarm im Wiesbachtal, hilft in einer klirrend kalten Vollmondnacht dem Weinbauern Karl Fürnkranz bei der Eisweintraubenlese. Als die Weinbauern und Simon im Presshaus die Trauben zu Saft pressen wollen, machen sie eine grausige Entdeckung: Aus der Weinpresse rinnt nicht nur der künftig zu Qualitätswein gereifte Traubensaft, sondern auch Blut. weiter »


Arto Paasilinna: Der wunderbare Massenselbstmord

verfasst am 11.04.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

„Der ärgste Feind der Finnen ist die Melancholie. Trübsal, grenzenlose Apathie. Schwermut lastet auf dem unglücklichen Volk, hat sich im Laufe der Jahrtausende alle Menschen des Landes unterworfen, sodass ihre Seele düster und ernst ist. Die Wirkung ist so verheerend, dass viele im Tod die einzige Rettung aus der Bedrängnis sehen. „

Der einsame Mann Onni  Rellonen, müde, vom Leben gebeutelt, die Kinder sind erwachsen, seine Ehe zerrüttet. Als er keinen Zuspruch mehr  von irgendjemanden für seine Zukunftspläne erhält, nicht einmal mehr von seiner Ehefrau, ab dann hegt Onni Rellonen Selbstmordgedanken. weiter »


Joseph Lemark: Tödliche Liebe

verfasst am 10.04.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Auch in  Linz wird gestorben. Ein Mord, in dem Major Vierziger ermittelt. Er hat eine Katze die auf den Namen „Frau Schmidt“ hört (oder auch nicht hört). In der Aufklärung einer dubiosen Geschichte um Mord, Drogenschmuggel, Erpressung und Pädophilie wird Major Vierziger von seines neues Kollegin Gaby Glück unterstützt. Diese scheint auch nicht gerade auf den Mund gefallen zu sein und besitzt außerdem eine wahre Kombinationsgabe. weiter »


Paulus Hochgatterer: Das Matratzenhaus

verfasst am 09.04.2010 von | 2 Kommentare

Alles wirkt vertraut: der Ort Furth am See, auch wenn es jetzt Frühling ist anstatt Winter wie beim letzten Mal. Raffael Horn, der Psychiater am örtlichen Krankenhaus, der sich nicht sicher ist, ob er nicht schon selbst langsam ein Fall für seine Kolleginnen wird. Seine sowohl  in der Realität und als auch nur in seinen Gedanken ausgetragenen Dispute mit der Familie. Seine PatientInnen und die Kinder, die sich in ihrer kindlichen Realität einigeln und nichts nach draußen lassen. weiter »


Leonie Swann: Glennkill. Ein Schafskrimi

verfasst am 08.04.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Im Alltag hört man/frau viele Schimpfwörter wie etwa: Blöde Kuh. Dummer Affe. Fette Sau. Alter Esel. Dummes Schaf.

Nun, für alle jene, die gerne Tiere beleidigen, sei dieser Schafskrimi ans Herz gelegt. Ein Perspektivenwechsel…

Tiere sind gescheit. Und das beweist die Schafsherde des verstorbenen Schafshirten George. Die Schafe finden ihren Hirten tot auf der Weide, mit einem Spaten in der Brust. Eine neugierige Krähe versucht, das Innenleben des Schäfers, geöffnet durch die scharfe Kante des Spatens, auszukundschaften. Die Schafe sind traurig bei diesem Anblick und überlegen, was zu tun ist. weiter »


Klüpfel & Kobr: Rauhnacht. Kluftingers neuer Fall

verfasst am 07.04.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das Ehepaar Kluftinger folgt einer Einladung der Hotelmanagerin Julia König, einer berühmten Ex-Schiolympiasiegerin, in ihr Berghotel in den Allgäuer Alpen. Gemeinsam mit dem Altusrieder Gemeindedoktor Martin Langhammer und seiner Frau Annegret geraten sie in eine tragisch-komische Geschichte rund um einen Mord. weiter »




Top