Stichwort: Zeitgeist


Buchbesprechungen, News

(22 Beiträge in dieser Rubrik)

Alice Hasters: Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen

Alice Hasters: Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen verfasst am 27.11.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Europäer, männlich, weiß: so einer wie ich wird wohl niemals Rassismus ausgesetzt sein. So einer wie ich kann daher auch nie zur Gänze verstehen was es bedeutet, als Mensch mit dunkler Hautfarbe hier zu leben. Was für einen wie mich nebensächlich oder beiläufig erscheint, mag für jemand mit dunkler Hauptfarbe ärgerlich oder beleidigend sein. weiter »


Peter Grünlich: Der Alleswisser
Wie ich versucht habe, Wikipedia durchzulesen, und was ich dabei gelernt habe

Der Alleswisser verfasst am 22.11.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das mag jetzt in gewisser Weise eigenartig wirken: Jemand durchsucht Wikipedia und packt seine Funde dann in ein Buch. Sieht man ein zweites Mal hin, dann kommt man darauf, dass das gar nicht so abwegig ist; denn die überwältigende Menge an lauten, schreierischen, bunten Meldungen im Internet verstellt den Blick auf die wahren Fundstücke, jene Dinge, die man staunend lesen kann. weiter »


Klaus Oppitz: Die Hinrichtung des Martin P.

Klaus Oppitz: Die Hinrichtung des Martin P. verfasst am 22.09.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Reden wir über Hass im Netz. Reden wir darüber, wie viele Menschen es gibt, die sich hinter der vermeintlichen Anonymität verstecken, um zu pöbeln und zu drohen.

Wer sind diese Leute? Erkennt man sie, wenn man ihnen auf der Straße begegnet, haben sie ein weithin sichtbares Mal, einen unverwechselbaren Gesichtsausdruck? weiter »


Benedikt Narodoslawsky: Inside Fridays for Future
Die faszinierende Geschichte der Klimabewegung in Österreich

Inside Fridays for Future verfasst am 19.04.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das 21. Jahrhundert erscheint wie die Aneinanderreihung von Krisen. Viele gehen vorüber, eine davon ist aber gekommen um zu bleiben: die Klimakrise. weiter »


Ulrike Ackermann: Das Schweigen der Mitte
Wege aus der Polarisierungsfalle

Das Schweigen der Mitte verfasst am 02.04.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Buch, das bestens dazu anregt, sich mit dem gegenwärtigen öffentlichen Diskurs zu beschäftigen, über die dominierenden Themen unserer Zeit (zivilisiert) zu streiten und zu diskutieren; und auch ein Buch, das in den vielen enthaltenen Verweisen und Hinweisen ein Ummenge an Quellen erwähnt, die man sich ebenfalls genauer ansehen könnte. weiter »


Klaus Nüchtern (Hg.), Thomas Walach (Hg.): Unser Land
Wie wir Heimat herstellen

Unser Land Wie wir Heimat herstellen verfasst am 24.03.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Mit Verwunderung (vorsichtig ausgedrückt) las und lese ich immer wieder die Meldungen aus der rechtsnationalen Ecke, in denen versucht wird, sich für Österreich den Begriff Heimat anzueignen. Wer nicht gegen Fremdes, von außen Kommendes ist, würde sein Land nicht lieben; doch die Wahrheit ist doch genau anders herum: nur wer für Offenheit und Neues ist, wird für sein Land, seine Heimat das Beste erreichen (wollen). weiter »


Jonathan Coe: Middle England

Jonathan Coe: Middle England verfasst am 15.02.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wann begann es eigentlich, dieses Auseinanderdriften von Teilen unserer Gesellschaft? Was war der Anlass dafür, dass quer durch Familien, Freundeskreise, Nachbarschaften auf einmal Risse sichtbar wurden, die früher doch scheinbar gar nicht vorhanden waren? Gab es einen konkreten Moment? weiter »


Stefan Slupetzky: Im Netz des Lemming

Stefan Slupetzky: Im Netz des Lemming verfasst am 16.01.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Eine schon unheimlich wirkende Gleichzeitigkeit: Anfang des Jahres 2020 erscheint dieser neue Lemming-Roman, in dem das Thema Cybermobbing der Auslöser für schreckliche Ereignisse ist; und zur selben Zeit starten widerliche Rassisten und Chauvinisten, tatkräftig in den „sozialen“ Medien unterstützt von Repräsentanten der sog. „Freiheitlichen“ Partei Österreichs, eine rassistische und frauenfeindliche Kampagne gegen die neu ernannte Justizministerin Alma Zadic. weiter »


Franzobel: Rechtswalzer

Franzobel: Rechtswalzer verfasst am 01.12.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wir befinden uns im Jahr 2024 und alles scheint wie früher. Man lebt sein Leben, die Kinder bekommen am ersten Schultag eine Schultüte, ein Spätsommertag sorgt für beschwingte Gefühle; ganz besonders bei Malte Dinger, Besitzer eines florierenden Getränkehandels, der an diesem Tag sehr zufrieden und entspannt in die Welt blickt. weiter »


Abbas Khider: Deutsch für alle

Deutsch für alle verfasst am 30.05.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wenn schon viele Menschen mit Englisch als Muttersprache darüber klagen, wie kompliziert es wäre, Deutsch zu lernen – wieviel schwieriger muss es dann für jemanden sein, der aus dem arabischen Sprachraum kommt? (oder anders herum: stellen wir uns einmal vor, wir sollten Arabisch lernen …).

Einem Mann wie Abbas Khider, der aus dem Irak kommt, gebührt daher meine außerordentliche Hochachtung, wenn er nun, seit dem Jahr 2000 in Deutschland lebend, Bücher in deutscher Sprache schreibt. weiter »


Holm Gero Hümmler: Verschwörungsmythen
Wie wir mit verdrehten Fakten für dumm verkauft werden.

Verschwörungsmythen verfasst am 17.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Verschwörungstheorien verbreiten sich in den letzten Jahren wie Krebsgeschwüre. In den meisten Fällen wird dabei einfach nur deshalb daran geglaubt, weil es Berichten in den führenden Medien, offiziellen Verlautbarungen oder unbestreitbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen widerspricht. weiter »


Clemens Sedmak: Das Land, in dem die Wörter wohnen

Das Land, in dem die Wörter wohnen verfasst am 22.02.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Vielleicht ist ein Märchen wirklich der beste Weg, um über die derzeit bestimmenden Formen des Zusammenlebens und der Kommunikation zu schreiben. In einer Zeit, in der eine andere Meinung viel zu oft umgehend als schlecht, falsch, dumm, extremistisch bezeichnet wird, in der Argumente der anderen immer weniger gehört werden, bringt uns vielleicht ein Märchen dazu, wieder zuzuhören. weiter »


Lena Greiner, Carola Padtberg: Verschieben Sie die Deutscharbeit – mein Sohn hat Geburtstag!
Von Helikopter-Eltern und Premium-Kids

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag! verfasst am 01.12.2018 von | verfassen Sie einen Kommentar

Allseits bekannt sind die morgendlichen Staus vor Kindergärten und Schulen. Wenn Eltern ihr kleinen (und auch schon größeren) Lieblinge möglichst bis zur Türschnalle bringen möchten. Man möchte dem Nachwuchs die wilde Welt da draußen wohl ersparen und bringt ihn wohlbehütet von Tür zu Tür. weiter »


Hans-Henning Scharsach: Stille Machtergreifung
Hofer, Strache und die Burschenschaften

Stille Machtergreifung verfasst am 03.10.2017 von | verfassen Sie einen Kommentar

Norbert Hofer machte es vor: mit schmeichelweichem Auftreten lockte er in guter alter Rattenfänger-von-Hameln-Manier beinahe die Hälfte der Wählerinnen und Wähler bei der letzten Bundespräsidentenwahl an. Ein – aus Sicht seiner Gesinnungsgenossen – perfekter Testlauf für die im Herbst 2017 anstehende Nationalratswahl. Parteiführer Strache hat sich dafür Hofers Agieren zum Vorbild genommen und verzichtet bei seinen Auftritten auf sehr vieles, das Wähler, die mehr aus Protest denn aus Überzeugung die sog. „Freiheitlichen“ wählen, verschrecken könnte. Bis hin zur Brille, weil man damit ja auch gleich viel seriöser wirkt. weiter »


Kirstin Breitenfellner: Bevor die Welt unterging

Bevor die Welt unterging verfasst am 24.09.2017 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Buch, das ich wahrscheinlich nie gelesen hätte. wäre nicht vom Verlag eine Information dazu gekommen. Ja, die 1980er-Jahren waren zwar auch für mich das Jahrzehnt, in dem sich alles für die folgende Zeit prägte, aber „einen Roman über das Erwachsenwerden“ hatte ich bislang noch nie auf meiner Noch-zu-lesen-Liste. Aber oft kommt es eben so, dass man einen Stupser braucht, um ein neues Thema anzunehmen. So wie hier. weiter »


Michael Köhlmeier: Drei Depeschen gegen den Krieg

verfasst am 22.01.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Drei kleine Erzählungen über die seit ewigen Zeiten andauernde Gewalt, die Menschen Menschen antun. Es geschieht seit Ewigkeiten, gerade jetzt hat man den Eindruck, als gäbe es ausser den täglichen Nachrichten über Gewalt an allen Orten auf der Welt gar nichts mehr, das berichtenswert wäre. Wir erleben die Gewalt heute und könnten meinen, sie gewinnt immer mehr Raum. weiter »


Al Gore: Die Zukunft
Sechs Kräfte, die unsere Welt verändern

verfasst am 14.11.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Al Gore ist für mich der beste US-Präsident, der niemals Präsident wurde. Liest man seine Bücher, dann lässt sich jedoch unterstellen, dass er auch der US-Präsident gewesen wäre, der am grandiosesten gescheitert wäre, noch mehr als Barack Obama. Warum? Seine Thesen und Ansichten widersprechen in weiten Teilen grundlegend dem, was in den USA (aber auch in der EU) in der Politik heute opportun und umsetzbar ist. weiter »


Erwin Wagenhofer, Sabine Kriechbaum & André Stern: Alphabet
Angst oder Liebe

verfasst am 21.04.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wettbewerb heißt die Zauberformel in der kapitalistischen Gesellschaft. Das ist nicht neu. Trotzdem rüttelt dieses Buch auf und bringt einen Perspektivenwechsel mit sich. Über das Bildungssystem werden wir Menschen ständig in Konkurrenz geschickt – denn die Gewinnerinnen und Gewinner sind jene, die mit schulischen Bestnoten glänzen, die Eliteunis abschließen. weiter »


Roman Maria Koidl: WebAttack
Der Staat als Stalker

verfasst am 18.11.2013 von | verfassen Sie einen Kommentar

Kaum ein (gesellschaftliches) Thema ist derzeit so aktuell wie Datenspionage und Privatsphäre, selten noch gab es einen solchen Hype wie jenen um Facebook, Twitter & Co, selten eine so große Empörung, wie jene über das Ausspionieren unseres ganzen Lebens durch NSA, MI6 und Konsorten. Und selten gab es mehr Heuchelei als bei der gespielten Empörung der Politiker, als all dies bekannt wurde. weiter »


Ilija Trojanow: Der überflüssige Mensch
Unruhe bewahren

verfasst am 26.09.2013 von | verfassen Sie einen Kommentar

Malthusianer und Darwinisten. Es gibt sie. Und sie befürworten seit Generationen eine Wende in der Entwicklung der Weltbevölkerung. Sie teilen Menschen ein – in die Kategorien „wichtig“ und „überflüssig“. Ilija Trojanow erzeugt durch seine Analyse unseres spätkapitalistische Gesellschafts- und Wirtschaftssystems ein unangenehmes, beängstigendes Gefühl. weiter »


Karlheinz A. Geißler: Enthetzt Euch!
Weniger Tempo - mehr Zeit

verfasst am 23.12.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Mensch spart als einzige Spezies Zeit! Und das tut er, um sein Leben zu organisieren und zu managen. Aber was ist Zeit? Selbst die Philosophie hat noch keine Antwort darauf gefunden. Eine unüberschaubare Zahl an Definitionen existiert über den Begriff Zeit. Der Mathematiker Lambert schrieb – so der Autor Geißler – in einem Brief an Immanuel Kant am 3.Oktober 1770 „Die beste Definition wird wohl immer die sein, dass Zeit Zeit ist.“ Ein philosophisches, amüsantes und geniales Buch über ein Paradoxon der gehetzten Gesellschaft! weiter »


Al Gore: Angriff auf die Vernunft

verfasst am 27.12.2008 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Nobelpreisträger (2007) und ehemalige Vizepräsident der USA (1992-2000) veröffentlichte ‚Angriff auf die Vernunft‘  im Jahr 2007. In einem Jahr, als die Regierung George W.Bush noch nach Belieben schalten und walten konnte. Al Gore schreibt eines der ersten Bücher, die sich mit der Aufarbeitung dieser Regierung beschäftigen. Viele zu diesem Thema werden noch folgen. weiter »




Top