Stichwort: Politik


Clemens Sedmak: Das Land, in dem die Wörter wohnen

Das Land, in dem die Wörter wohnen verfasst am 22.02.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Vielleicht ist ein Märchen wirklich der beste Weg, um über die derzeit bestimmenden Formen des Zusammenlebens und der Kommunikation zu schreiben. In einer Zeit, in der eine andere Meinung viel zu oft umgehend als schlecht, falsch, dumm, extremistisch bezeichnet wird, in der Argumente der anderen immer weniger gehört werden, bringt uns vielleicht ein Märchen dazu, wieder zuzuhören. weiter »


Doron Rabinovici, Florian Klenk: „Alles kann passieren!“
Ein Polittheater

"Alles kann passieren!" verfasst am 01.02.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Untertitel „Ein Polittheater“ ist eine schon fast fahrlässige Verharmlosung des Inhaltes: denn ein Polittheater ist es nicht, von dem man hier lesen kann, sondern von einen wirklichen und ernsthaften Angriff der Rechtsaußen-Kräfte gegen unsere Demokratie. weiter »


Ashwien Sankholkar: Der geplünderte Staat und seine Profiteure
Vom Eurofighter-Skandal bis zur Burgtheater-Affäre

Der geplünderte Staat und seine Profiteure verfasst am 28.09.2017 von | verfassen Sie einen Kommentar

Es ist ja nicht so, dass Skandale, Korruption und Maßlosigkeit in der Politik neu wären. In den 1970er Jahren war es der legendäre Alfred Worm, der sich als Enthüllungsjournalist einen Namen bei den Österreicherinnen und Österreichern machte – ohne die kräftige Mithilfe durch seitens der Politiker wäre ihm das nicht gelungen. 

Doch trotz all der zwischenzeitlichen Enthüllungen geht das lustige Treiben dieser „Netzwerker-Banden“ munter durch die Jahrzehnte weiter. Bis heute. Immerhin ist es angesichts dieser andauernden Misere positiv zu wissen, dass es auch heute engagierte Journalisten gibt; solche wie Ashwien Sankholkar. weiter »


Timothy Snyder: Über Tyrannei
Zwanzig Lektionen für den Widerstand

Über Tyrannei verfasst am 20.09.2017 von | verfassen Sie einen Kommentar

Von Timothy Synder als Anleitung zur Verteidigung der demokratischen Grundsätze der USA nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten verfasst. Im Ergebnis eine Leitfaden für uns alle.

Auf den ersten Blick mag diese kleine Broschüre wie ein weiteres Werk aus der inflationär bestücken Kategeorie der Best-Of-Rankingshows sein. Die Top 20 Tips für demokratishc gesinnte Menschen, oder so. Der zweite Blick offenbart dann, dass es sich dann in Wahrheit um einen aus meiner Sicht kompletten Werkzeugkasten handelt; und dass die 20 eben nur die Zahl ist, die sich zufällig für die Anzahl der Werkzeuge ergibt, die man benötigt um die Demokratie zu verteidigen. weiter »


Ivan Krastev: Europadämmerung – Ein Essay
Ein Essay

Ivan Krastev: Europadämmerung - Ein Essay verfasst am 12.09.2017 von | verfassen Sie einen Kommentar

Woran es gegenwärtig krankt: der eigene Blick ist eingeengt, oftmals will man nur das lesen/hören/sehen, was ins eigene vorgefasste Bild passt, blendet man alles andere als unwesentlich oder unwahr aus. Doch die Warnungen über ein Zerbrechen des so mühsam Erreichten in Europa verschwinden nicht durch Verschließen von Augen und Ohren; sie werden lauter und in ihrem Schlepptau folgen auch schon die Bedrohungen. weiter »


Verlagsgruppe Random House distanziert sich von Akif Pirinçci

verfasst am 21.10.2015 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Verlagsgruppe Random House bestätigte in einer Pressemitteilung die bereits gestern bekannt gewordene Entscheidung, Bücher von Akif Pirinçci nicht mehr anzubieten. Eine gleichsam schnelle wie bemerkenswerte Reaktion, die zeigt, dass auch ein Unternehmen eine wirkungsvolle Rolle bei der Bewahrung unserer idellen Werte übernehmen kann. weiter »


Al Gore: Die Zukunft
Sechs Kräfte, die unsere Welt verändern

verfasst am 14.11.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Al Gore ist für mich der beste US-Präsident, der niemals Präsident wurde. Liest man seine Bücher, dann lässt sich jedoch unterstellen, dass er auch der US-Präsident gewesen wäre, der am grandiosesten gescheitert wäre, noch mehr als Barack Obama. Warum? Seine Thesen und Ansichten widersprechen in weiten Teilen grundlegend dem, was in den USA (aber auch in der EU) in der Politik heute opportun und umsetzbar ist. weiter »


Katharina Rueprecht, Bernd-Christian Funk: Staatsgewalt
Die Schattenseiten des Rechtsstaats

verfasst am 05.06.2014 von | 1 Kommentar

Dieses Buch erschien zwar bereits im Jahr 2012, Ereignisse im Jahr 2014 sind aber der Beleg dafür, dass sich an seiner Aktualität nichts geändert hat. Gerade erst endete nach vielen Jahren der unsägliche „Tierschützerprozess“ in Wr. Neustadt, gerade erst wurden ungeheure Zustände in unseren Gefängnissen bekannt. weiter »


Roman Maria Koidl: WebAttack
Der Staat als Stalker

verfasst am 18.11.2013 von | verfassen Sie einen Kommentar

Kaum ein (gesellschaftliches) Thema ist derzeit so aktuell wie Datenspionage und Privatsphäre, selten noch gab es einen solchen Hype wie jenen um Facebook, Twitter & Co, selten eine so große Empörung, wie jene über das Ausspionieren unseres ganzen Lebens durch NSA, MI6 und Konsorten. Und selten gab es mehr Heuchelei als bei der gespielten Empörung der Politiker, als all dies bekannt wurde. weiter »


Thomas Frank: Arme Milliardäre!
Der große Bluff oder Wie die amerikanische Rechte aus der Krise Kapital schlägt

verfasst am 21.12.2012 von | 1 Kommentar

Ein Rätsel, vor dem viele EuropäerInnen stehen: wir lieben die gleiche Musik, lachen über die gleichen Witze, sehen die gleichen Filme, haben die gleiche Mimik und doch unterscheiden sich US-Amerikaner von Europäern oft wie Tag und Nacht. Ich persönlich bin mir dabei nicht sicher, ob sich dieses Unverständnis in den vergangenen Jahren (na, sagen wir so ab 2000, dem Jahr in dem Bush-Junior kam)  nicht noch verstärkt hat. weiter »


Helmut A Gansterer, Christiane Scholler: Erwin Pröll – Profil eines Politikers

verfasst am 15.01.2012 von | 1 Kommentar

Wenn ausserhalb des Landes Niederösterreich der Name „Erwin Pröll“ fällt, dann rollen die meisten mit den Augen, fallen wenig schmeichelhafte Bezeichungen wie „Landeskaiser“, „Parteibonze“ (das sind noch die freundlichsten, weiteres dazu lasse ich unerwähnt, sonst verklagt mich noch jemand) und alle freuen sich, dass in ihrem eigenen Bundesland der Pröll nicht an der Spitze der Landesregierung sitzt. weiter »


Peter Filzmaier: Der Zug der Lemminge

verfasst am 22.01.2011 von | 1 Kommentar

Na super: wenn ich gewusst hätte, wie schlecht es mir morgen gehen wird, wäre ich heute nicht aufgestanden.  Jedenfalls erklärt uns Peter Filzmaier, wie schlecht es uns heute geht und wie viel schlechter es uns morgen gehen wird. Das kann schon deprimieren! weiter »


Thomas Hofer: Die Tricks der Politiker

verfasst am 10.09.2010 von | 1 Kommentar

„Nach der Lektüre dieses Buches mögen die Leser professionelle politische Konsumenten geworden sein“ wünscht sich Thomas Hofer im Vorwort. Irgendwie erinnert mich dies an einen Religionslehrer meiner Kindheit, der mir, wahrscheinlich aufgrund meines diabolischen Nachnamens, die Bibel in die Hand drückte, mit der Aufforderung diese zu lesen und meinte, dass ich danach gläubig sein werde. weiter »


Al Gore: Angriff auf die Vernunft

verfasst am 27.12.2008 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Nobelpreisträger (2007) und ehemalige Vizepräsident der USA (1992-2000) veröffentlichte ‚Angriff auf die Vernunft‘  im Jahr 2007. In einem Jahr, als die Regierung George W.Bush noch nach Belieben schalten und walten konnte. Al Gore schreibt eines der ersten Bücher, die sich mit der Aufarbeitung dieser Regierung beschäftigen. Viele zu diesem Thema werden noch folgen. weiter »



Top