Stichwort: Maigret


Buchbesprechungen, News

(20 Beiträge in dieser Rubrik)

Georges Simenon: Maigret hat Angst
Maigrets 42. Fall

Georges Simenon: Maigret hat Angst verfasst am 11.09.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Als Maigret seinen alten Studienkollegen Julien Chalbot besucht, möchte er einfach nur einer längst schon überfällige Verpflichtung nachkommen. Dafür nützt er einen Kriminalisten-Kongress in Bordeaux, um auf der Rückreise nach Paris einen Zwischenstopp in der kleinen Ortschaft Fontenay-le-Comte einzuplanen. weiter »


Georges Simenon: Maigret macht Ferien
Maigrets 28. Fall

Georges Simenon: Maigret macht Ferien verfasst am 13.08.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Maigret und Urlaub: das passt nicht gut zusammen. Auch wenn er das Jahr über, in Paris, gelegentlich von Entspannung und einer angeblichen Vorfreude auf den nächsten Urlaub sprechen mag, so kann er mit dieser Zeit wenig anfangen. Wäre nicht Madame Maigret, würde der Kommissar nie zu so etwas wie Freizeit und Abschalten kommen. weiter »


Georges Simenon: Maigrets Jugendfreund
Maigrets 69. Fall

Georges Simenon: Maigrets Jugendfreund verfasst am 21.05.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das Auftauchen seines ehemaligen Schulkameraden Leon Florentin erfreut Maigret nicht im Geringsten. Im Gegenteil, mit dem großgewachsenen Mann, der in seinem Büro erscheint, verbinden ihn eher unangenehme Erinnerungen, Freundschaft gab es zwischen den beiden nie. weiter »


Georges Simenon: Maigret stellt eine Falle
Maigrets 48. Fall

Georges Simenon: Maigret stellt eine Falle verfasst am 16.04.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Maigret ist am Ende mit seinem Latein: fünf Frauen wurden in den letzten Monaten in Montmatre ermordet und der Kommissar hat nicht die kleinste Spur, der er nachgehen könnte. Das  Gespräch mit einem Psychiater bringt Maigret auf einen neuen Gedanken: wenn man den Mörder nicht verfolgen kann, dann lockt man ihn aus seinem Versteck. weiter »


Georges Simenon: Maigret im Haus der Unruhe
Maigrets 0. Fall

Georges Simenon: Maigret im Haus der Unruhe verfasst am 18.02.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Alle Maigret-Romane schon gelesen? Im April 2019 musste man sagen: nein! Denn da erschien dieser Roman, der aus dem Jahr 1929 stammt und gewissermaßen ein „Vor-Maigret“ ist; einer von vier Maigrets, die im Kampa-Verlag erstmals in deutscher Sprache erscheinen. Der Untertitel „Maigrets 0. Fall“ ist somit kein Schreibfehler. weiter »


Georges Simenon: Maigrets Nacht an der Kreuzung
Maigrets 7. Fall

Maigrets Nacht an der Kreuzung verfasst am 25.01.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Im Haus an der Kreuzung der drei Witwen starben vor einigen Jahren Mutter und zwei Töchter unter niemals geklärten Umständen. Nun wird in der Garage eben dieses Hauses ein Wagen gefunden, am Steuer ein Toter. Eine undurchsichtige Geschichte nimmt ihren Lauf, die Maigret an einen Ort voller Geheimnisse und seltsamer Vorgänge führt. weiter »


Georges Simenon: Maigret im Haus des Richters
Maigrets 21. Fall

Maigret im Haus des Richters verfasst am 22.12.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Roman aus der Zeit, als Maigret noch nicht der legendäre Kommisar war. Maigret wurde in ein Nest an der Küste strafversetzt, Paris und seine gewohnten Mitarbeiter sind weit weg. weiter »


Georges Simenon: Weihnachten bei den Maigrets
Maigrets 103. Fall

Georges Simenon: Weihnachten bei den Maigrets verfasst am 29.10.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Es ist der 25. Dezember. In Paris herrscht beschauliche Ruhe nach dem Weihnachtsabend, die Stimmung bei den Maigrets ist da keine Ausnahme. Das ändert sich, als Maigret zu einem seltsamen Fall gerufen wird, der sich gleich im Haus gegenüber ereignet hatte. weiter »


Georges Simenon: Madame Maigrets Liebhaber
Maigrets 94. Fall

Madame Maigrets Liebhaber verfasst am 30.09.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Natürlich hat Madame Maigret keinen Liebhaber (nur damit das gleich klargestellt ist)!

Der in Frage kommende Herr wird von Kommissar Maigret nur so bezeichnet, weil er tagtäglich auf dem Platz vor dem Fenster der Wohnung der Maigrets auf und ab geht, oder dort auf einer Bank sitzt. Ein Mann unbestimmten Alters, der bald Madame Maigrets Interesse weckt (freilich nur ihr detektivisches). weiter »


Georges Simenon: Maigret und Inspektor Griesgram
Maigrets 101. Fall

Maigret und Inspektor Griesgram verfasst am 19.08.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Es ist eine sehr eigenwillige Art und Weise, Selbstmord zu begehen: der Mann nimmt über eine Notrufsäule Verbindung mit der Polizei auf, beschimpft die Beamten und dann hört man nur noch einen Schuß.

Am Tatort angekommen, findet Maigret einen Toten vor, erschossen mit dessen eigener Waffe (wie der Kommissar wenig später heraus findet). weiter »


Georges Simenon: Maigret und Stan der Killer
Maigrets 92. Fall

Maigret und Stan der Killer verfasst am 04.08.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Eine Kurzgeschichte mit Kommissar Maigret. Das kann deshalb gut funktionieren, weil man über Maigret aus so vielen Bücher und Filmen schon beinahe alles weiß und weil sich George Simenon es sich deshalb ersparen kann, uns über den Kommissar aufzuklären. weiter »


Georges Simenon: Maigret und der Treidler der Providence
Maigrets 4. Fall

Maigret und der Treidler der Providence verfasst am 23.07.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Fernab von Paris, am Marne-Kanal. Die Stimmung ist so wie das Land: grau, nasskalt, schmutzig. Das ist die Welt der Kanalschiffer, die sich von Schleuse zu Schleuse voran arbeiten. Eine in sich geschlossene Welt, in die nur hin und wieder Touristen (wenigstens würde man sie heutzutage so nennen) eindringen, wenn sie mit ihren Booten auf der Durchreise vorbei kommen. weiter »


Georges Simenon: Maigret und die junge Tote
Maigrets 45. Fall

Maigret und die junge Tote verfasst am 05.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die junge Frau liegt auf einer regennassen Straße in Paris; zuerst wurde sie geschlagen, dann wurde ihr wurde der Schädel eingeschlagen. Die junge Frau hat keinen Namen, es lassen sich keine Papiere finden. weiter »


Georges Simenon: Maigret als möblierter Herr
Maigrets 37. Fall

Georges Simenon: Maigret als möblierter Herr verfasst am 01.01.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Frau Maigret ist für einige Tage zu ihrer Schwester ins Krankenhaus gefahren, in Paris ist die Lage ruhig und Maigret fühlt sich ein wenig verloren in seiner Wohnung. Auch ein Streifzug durch Kino und Bars ändert daran nichts. Beinahe schon freudig nimmt er den Anruf aus dem Kommissariat entgegen – wenn es nur nicht darum ginge, dass sein enger Mitarbeiter Inspektor Janvier niedergeschossen wurde. weiter »


Georges Simenon: Maigret und die widerspenstigen Zeugen
Maigrets 53. Fall

Maigret und die widerspenstigen Zeugen verfasst am 13.10.2017 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Zeichen stehen auf Abschied. Maigret fühlt sich müde und das Wissen, dass er nur noch 2 Jahre bis zur Pensionierung vor sich hat, trägt dazu bei, dass er sich alt fühlt. Es ist November, es nieselt. Ein Tag, der erst Besserung verspricht, als Maigret zu einem Mord gerufen wird. weiter »


Georges Simenon: Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes
Maigrets 5. Fall

verfasst am 12.07.2013 von | verfassen Sie einen Kommentar

Maigret ist ja schon unter normalen Bedingungen kein Sonnenschein. Nun aber hat er sich in eine Sache verbissen, die für ihn selbst leicht zu sehr unerfreulichen Konsequenzen führen kann. Und das macht den Kommissar noch mürrischer als gewohnt. weiter »


Georges Simenon: Maigret und die kopflose Leiche
Maigrets 47. Fall

verfasst am 23.10.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wären es die Teile einer weiblichen Leiche gewesen, dann hätte Maigret sich wahrscheinlich gar nicht selbst um den Fall gekümmert – zu oft entledigte sich ein Mörder auf diese Art seines Opfers. Doch es ist äußert ungewöhnlich, dass man die Körperteiles eines Mannes aus der Seine fischt: Es scheint, als ob Maigret ahnt, dass sich hinter dem Fund der Leichenteile mehr steckt, als nur der übliche gewaltsame Tod eines Menschen – der Kommissar nimmt sich von Anfang an selbst der Sache an. weiter »


Georges Simenon: Maigret und der Gehängte von Saint-Pholien
Maigrets 3. Fall

Maigret und der Gehängte von Saint-Pholien verfasst am 16.10.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein schlechter Start: Maigret wird unvermittelt zum Schuldigen am Tod eines Mannes. So, als hätte er selbst den Abzug betätigt. Es besteht kein Zweifel daran, dass der Mann noch leben würde, zumindest zu diesem Zeitpunkt noch, hätte sich Maigret nicht an seine Fersen geheftet und über mehrere Grenzen hinweg verfolgt. weiter »


Georges Simenon: Maigret und der verstorbene Monsieur Gallet
Maigrets 2. Fall

verfasst am 20.07.2012 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Tote, den man im Hotel fand, logierte hier regelmäßig schon viele Jahre lange. Bekannt war er also Monsieur Clement, Pensionär, aber abgesehen davon wusste man so gut wie nichts über ihn. Man wusste vor allem nicht, dass er ein Doppelleben führte, für das er seiner Familie daheim das Bild eines fleissigen Handlungsreisenden vorspielte – eben das des Monsieur Gallet. weiter »


Georges Simenon: Maigret und Pietr der Lette
Maigrets 1. Fall

verfasst am 09.09.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein wenig Ehrfurcht schien mir angebracht, als ich den ersten Maigret, den ersten Simenon, meines Lebens zu lesen begann. Neben Agatha Christie und Conan Doyle der große Klassiker unter dem Krimiautorinnen.  Für dieses Ereignis nahm  ich mir natürlich auch den allerersten Maigret zur Hand, den, der im Jahr 1929 mit dem Titel „Pietr le Letton“ erschien.  Nur ganz verschwommen kann ich mich, glaube ich wenigstens, an ein paar Maigret-Filme im Fernsehen erinnern, schwarz-weiß natürlich, aber wirklich sicher bin ich nicht, jemals einen gesehen zu haben. Beim Lesen aber, da bin ich sicher: dies ist – spät aber doch – definitiv meine Maigret/Simenon-Premiere. weiter »




Top