Monatsarchiv: Beiträge im Oktober 2010

Heinrich Steinfest: Mariaschwarz

verfasst am 29.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wer die Ansicht vertritt, Bilder hingen nur an der Wand, um die dahinterliegenden Löcher zu verdecken, oder die Welt, diese fragile Kugel, werde nur durch den Wahnsinn im Gleichgewicht gehalten, der ist bei Steinfests Kriminalroman „Mariaschwarz“ bestens aufgehoben. weiter »


Don Winslow: Tage der Toten

verfasst am 26.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Es beginnt 1975: College, Vietnam, CIA. Und dann zur neu geschaffenen DEA, Drogenbosse schnappen. Arthur Keller wird mitten in den Brennpunkt des Geschehens geworfen, nach Mexiko, wo  schon damals (und heute noch immer, wie man fast täglich den Nachrichten entnehmen kann) ein blutiger Krieg um die Herrschaft über das Drogengeschäft tobte. weiter »


Ricardo Piglia: Ins Weiße zielen

verfasst am 23.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Argentinien. Argentina. Allein die Nennung dieses Namens erweckt so manche Erinnerung: An die legendäre Fußballschlacht von Cordoba. An General Peron und seine glamouröse Frau Evita. An den Krieg um die Falkland-Inseln, Tennisgaucho Guillermo Vilas und natürlich an den elegantesten aller Tänze, den Tango. weiter »


Don Winslow: Frankie Machine

verfasst am 22.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Frank Machianno, früher bekannt unter dem Namen „Frankie Machine“ ist heute 60 und geniesst seinen „Ruhestand“. Einst in Diensten der  Mafia, doch nun ein guter Bürger San Diegos in Kalifornien. Ein kleines Geschäft für Anglerbedarf, ein paar andere Geschäfte nebenher, alles legal, alles was die Gesetze erlauben. weiter »


Dimitrè Dinev: Engelszungen

verfasst am 21.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

„Engelszungen“, eine Biographie zweier junger Männer, geboren um 1967.

30.12.2001, Svetljo. Zwischen Weihnachten und Neujahr trägt so manch trauriges, einsames Individuum Gedanken des Selbstmordes mit sich herum. Auch Svetljo erfasst in dieser Zeit eine tiefe Depression, doch anstatt seinen Selbstmordgedanken nachzugeben, trägt er die Verzweiflung mit sich herum. weiter »


Andreas Föhr: Der Prinzessinnenmörder

verfasst am 20.10.2010 von | 1 Kommentar

An einem Januarmorgen findet Polizeiobermeister Kreuthner im zugefrorenen Spitzingsee in Oberbayern die Leiche eines 15-Jährigen Mädchens. Sie wurde durch einen Stich mitten ins Herz getötet. Das Opfer ist bekleidet mit einem goldenen Brokatkleid, allerdings sind keine Einstichspuren darauf zu finden. Im Mund des toten Mädchens hinterlässt der Mörder eine Plakette mit einer Gravur, die Ziffer „Eins“ soll zu Verwirrungen führen. Kommissar Wallner ermittelt und gerät in die Aufklärung einer grauenvollen Mordserie. weiter »


Thomas Raab: Der Metzger muss nachsitzen

verfasst am 19.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Willibald Adrian Metzger ist kein Fleischhauer, auch wenn der Name sofort diese Assoziation hervorruft. Er ist Restaurator und bearbeitet Möbelstücke, um ihnen wieder neues Leben einzuhauchen. Ein etwas biederer Alltag, gerne ein Gläschen Rotwein trinkend, hin und wieder ein langweiliger Sparziergang, das macht Willibald Adrians Leben aus. weiter »


Christian Klinger: Codewort Odysseus

verfasst am 18.10.2010 von | 2 Kommentare

Alfons Seidenbast, ehemaliger Chefinspektor der Wiener Polizei, ist auf der Flucht. Nicht vor einem Täter, nicht vor sich selbst, sondern vor der Wiener Polizei. Er hat sozusagen die Seiten gewechselt. Nun selbst gesuchter Verbrecher, verbringt er gerade einen Zwischenstopp in Griechenland. Er fühlt sich halbwegs sicher, doch plötzlich schwindet dieses Gefühl der Sicherheit, spült das Meer doch eine Hand an Land, an der noch eine Kamera baumelt. Seidenbast, eben mit der angeborenen Neugierigkeit eines Schnüfflers ausgestattet, gelingt es, sich den Film aus der Kamera anzueignen. Dadurch beginnt eine unglaubliche Odyssee… weiter »


Pierre Emme: Pizza Letale – Palinskis elfter Fall

verfasst am 17.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Palinski wird zur Aufklärung eines Todesfalles eingesetzt, in dem Wilhelm Sanders durch Verzehr einer Pizza „Frutti di Mare“ zu Tode kommt. Nicht Lebensmittelvergiftung ist der Grund des Ablebens des an einen Rollstuhl gefesselten Mannes. Der Inhalt eines ominösen Fläschchens, das in der Jackentasche des Pizza-Zustellers gefunden wird, erregt die Neugierde der Ermittler. weiter »


Tom Rachman: Die Unperfekten

verfasst am 16.10.2010 von | 1 Kommentar

»Dieser Roman von Tom Rachman ist so gut, dass ich ihn zweimal lesen musste – einfach, um zu begreifen, wie er das hingekriegt hat, wie einer, der gerade mal fünfunddreißig ist, ein derartiges Gespür für Menschen und ihre Schwächen haben kann.« Derart euphorisch reagierte ein Literaturredakteur der New York Times nach der Lektüre von „Die Unperfekten“ und dies steigerte natürlich meine Spannung.Mit großen Erwartungen stürzte ich mich in die knapp 400 Seiten. weiter »


„Das Grosse Frauen Gesundheitsbuch“ von Sabine Fisch

verfasst am 15.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Am 23. November 2010 präsentiert Sabine Fisch ihr neues Buch: „Das Grosse Frauen Gesundheitsbuch“ wird in der Wagnerschen Buchhandlung in Innsbruck vorgestellt. weiter »


Paul Auster: Unsichtbar

verfasst am 12.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das zufällig Zusammentreffen mit Professer Rudolf Born bei einem Studentenabend wird für Adam Walker zu einem lebensbestimmenden Moment. Vom ersten Treffen bleiben widersprüchliche Gefühle: einerseits Abneigung, andererseits Interesse am undurchsichtigen Wesen dieses Mannes. weiter »


Nora Miedler: Die Musenfalle

verfasst am 11.10.2010 von | 1 Kommentar

Nora Miedlers Erstling, Warten auf Poirot, habe ich vor kurzem besprochen, und ja, der Krimi machte Lust auf Mehr. Dieses Bedürfnis (nach Mehr)konnte jetzt bald darauf gestillt werden, da die Autorin im Herbst 2010 ihren zweiten Krimi veröffentlichte. Und (wie in vielen Dingen) hebt sich die Autorin angenehm von der breiten Masse ab: keine Fortsetzung. weiter »


Paul Auster: Das rote Notizbuch

verfasst am 09.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das rote Notizbuch ist – keine Angst, es hat nichts mit irgendwelchen roten Bibeln zu tun – ein kleines, feines Tagebuch von Paul Auster. 15 kurze, bemerkens- und merkenswerte Geschichten aus seinem Leben und dem seiner Freunde. weiter »


Christian Kracht: Der gelbe Bleistift

verfasst am 07.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Journalist und Schriftsteller Christian Kracht gilt in seiner publizistischen Heimat Deutschland als sogenannter Dandy. Diese menschliche Spezies erscheint mir als eine Symbiose aus Eleganz, Provokation, Individualismus und Kälte. Und so lesen sich auch die asiatischen Reiseberichte, die als Kolumne „Der gelbe Bleistift“ zwischen 1992 und 1999 in der „Welt am Sonntag“ erschienen sind. Wenn sie sich sensibles, ethnologisches Einfühlen in fremde Kulturen erwarten, dann sind sie hier eindeutig falsch. weiter »


Sabina Naber (Hrsg.): Gemischter Satz
Kriminalgeschichten

verfasst am 06.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein „Gemischter Satz“ aus Kriminalgeschichten rund um das Thema Wien, Wein und Tod. Was kommt heraus, wenn 18 KrimiautorInnen jeweils eine dieser Kurzgeschichten schreiben und daraus eine Anthologie wird? Eine mordsmäßig unterhaltsame Lektüre! weiter »


Ken Follett: Sturz der Titanen

verfasst am 05.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Europa und die Welt zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Eine Zeit, in der einander alte Traditionen und neue Gedanken meist unversöhnlich und verständnislos gegenüber stehen. Auf der einen Seite der Adel und die Priviligierten, deren Weltordnung  sich langsam aber sicher dem Ende zu neigt. Auf der anderen die unüberschaubare Masse der Bauern, Arbeitern, die langsam beginnen an dem alten Weltbild zu rütteln. Und über allem die aufkommende Gefahr eines Weltkrieges. weiter »


Buchpräsentation “Codewort Odysseus”

verfasst am 01.10.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Am 4. November 2010 ist es soweit: Christian Klinger präsentiert seinen neuen Roman “Codewort Odysseus”.
Kann es dafür einen besseren Ort geben als ein Restaurant, das „Odysseus“ heisst? weiter »




Top