Über Literatur Blog

Von Leserinnen für LeserInnen: wir lesen, was uns interessiert und schreiben darüber. Ob Altes oder ganz Neues, vom Krimi bis zur zeitgenössischen Literatur, im Literatur Blog gibt es keine Einschränkung. Wir sind keinem Verlag und keiner Autorin, keinem Autor verpflichtet.

Seit Jänner 2009 veröffentlichen wir hier unsere sehr persönlichen Meinung zum Gelesenen. Das Literatur Blog bietet auch Raum für die Stellungnahmen unserer LeserInnen – Kommentare, Meinungen, Ergänzungen, Diskussionen – für alles ist Platz.

Viel Spaß dabei !

Die neuesten Buchbesprechungen

Edward St Aubyn: Der beste Roman des Jahres

Der beste Roman des Jahres verfasst am 03.09.2014 von

Wenn schon auf der zweiten Seite von “mit den Genen der Giraffe gekreuzten Karotten” die Rede ist, die eine “erhebliche Erleichtung für die viel beschäftigte Hausfrau sind, die nur noch eine einzige anstatt eines ganzen Bündels Karotten schälen muss”, dann kann es nur gut werden!

Der Inhalt ist sehr schnell beschrieben: Industrieunternehmen, um den eigenen guten Ruf und um das Vertuschen diverser (Umwelt)Vergehen bemüht, stiftet Literaturpreis. Eitle und selbstverliebte Literaturschaffende bewerben sich, jede/r davon zutiefest davon überzeugt, den Elysia-Preis zu verdienen. weiter »

Michael Köhlmeier: Zwei Herren am Strand

Zwei Herren am Strand verfasst am 02.09.2014 von

Ein Verwirrspiel zwischen historischer Wahrheit und darum herum gesponnener Phantasie. Während die Freundschaft zwischen Winston Churchill und Charlie Chaplin eine Tatsache ist, sind viele der von Michael Köhlmeier beschriebenen Begegnungen und Gespräche das Ergebnis reiner literarischer Vorstellungskraft.

Im Jahr 1927 standen, rein zufällig, die beiden Männer auf der Terrasse des Hauses von Verlagstycoon Randolph Hearst in Santa Monica. weiter »

Wolf Haas: Brennerova

Brennerova verfasst am 01.09.2014 von

Simon Brenner ist Single. Auf seine alten Tage begibt er sich im Internet auf die Suche und lernt die junge Russin Nadeshda kennen. Da kreuzt plötzlich seine alte Liebe Herta seinen Weg und Nadeshda landet in Wien, um mit seiner Hilfe ihre Schwester zu finden. Frauen, Tätowierungen und die Russenmafia!? weiter »

Daniel Glattauer: Geschenkt

Geschenkt verfasst am 31.08.2014 von

Als Journalist (und auch als Mensch) hat Gerold Plassek keine Ziele mehr. Schreiben um Geld zu verdienen, ja, das möchte/muss er schon noch, aber für mehr reicht seine Ambition als Redakteur für dies und das bei einer Gratiszeitung wirklich nicht mehr aus. Alltägliches erledigt er mit Routine, Tiefergehendem begegnet er eher mit Gleichgültigkeit oder gelegentlichem Zynismus, als sich davon einnehmen zu lassen. Und privat reicht es ihm völlig, wenn er ein Bier in Griffweite weiß. weiter »

Dave Pelzer: Sie nannten mich “Es”

Sie nannten mich "Es" verfasst am 30.08.2014 von

Ein junger Mann erklärte mir in einem persönlichen Gespräch „Willst du wissen, warum ich so bin wie ich bin?“ Unfähig seine Geschichte selbst zu erzählen, nannte er mir diesen Buchtitel. Die autobiografische Geschichte von Dave Pelzer, der als kleiner Junge jahrelang grausamsten Misshandlungen seiner Mutter ausgeliefert war. weiter »

Birgit Vanderbeke: Alberta empfängt einen Liebhaber

Birgit Vanderbeke: Alberta empfängt einen Liebhaber verfasst am 29.08.2014 von

Die Liebe überfällt Alberta und Nadan manchmal wie eine Heuschreckenplage, heftig und doch wieder vernichtend. Sie brennen gemeinsam durch um ihr Glück zu finden. Weit kommen die beiden allerdings nicht. Die Geschichte einer Liebe, die „gedacht“ aber nicht gelebt wird.

Alberta lebt mit Jean-Philippe und ihrer gemeinsamen Tochter Cécile zusammen. Jean-Philippe ist Philosoph und arbeitet in Lyon. Alberta hingegen lebt mit ihrer Tochter bei ihrem Schwiegervater in einer kleinen Stadt. Beruflich verwirklicht sie sich als Schriftstellerin und Übersetzerin. weiter »

Klaus Oppitz und die Tafelrunde: Auswandertag

Auswandertag verfasst am 28.08.2014 von

Dass Österreicherinnen und Österreicher einmal in die Türkei auswandern wollen, ist keine Utopie mehr! Die Familie Putschek flüchtet in dieses Land, das Arbeit und Wohlstand verspricht. Schlepper bringen sie in die Türkei, mittlerweile eines der reichsten Länder in der Europäischen Union. Doch werden sie dort freudig erwartet? weiter »

Lily Brett: Lola Bensky

Lola Bensky verfasst am 27.08.2014 von

Lola Bensky, neunzehn Jahre alt, arbeitet Mitte der 1960er für ein australisches Musikmagazin und interviewt in London und New York die Größen der Rockmusik wie Jimi Hendrix, Mick Jagger und Janis Joplin. Die Autorin Lily Bret hat diese Begegnungen und Lolas jüdische Geschichte zu einem faszinierenden und autobiografischen Buch verwoben!

Lola ist 1967 in London und New York für ein australisches Musikmagazin unterwegs. weiter »

Jacqueline Gillespie: Schindeln am Dach

Schindeln am Dach verfasst am 22.08.2014 von

Was diesen Krimi vor allem ausmacht: es menschelt ungemein! Ob Patrick Sandor, Sektionschef bei der Polizei, oder Ignaz Müller, der Kriminalinspektor oder die alte Dame aus dem Dorf – lauter “Typen”, alle mit ganz eigenem, unverwechselbarem Charakter, alle sehr liebevoll gezeichnet und schwungvoll beschrieben. weiter »

Eva Rossmann: Alles rot

Alles-Rot verfasst am 21.08.2014 von

Mira Valensky sieht sich im Wiener Volkstheater die Vorstellung „Othellos Erben“ an. Verantwortlich für die Produktion ist Paulus Reisinger. Das Bühnenstück soll innerhalb der krisengeschüttelten EU völkerverbindend wirken. Die Ermordung der hochrangige EU-Beamtin Dagmar Wieser in Zypern wirft auf die EU und die Verlierer und die Gewinner der Finanzkrise neue Schatten. weiter »

Alle Buchbesprechungen: im Archiv »

News, Berichte, Informationen:

Kriminacht Wien 2014 – Das Programm

verfasst am 29.08.2014 von

Die 10. Ausgabe der Kriminacht Wien findet am 23. September 2014 statt. In den Wiener Kaffeehäusern ist an diesem Tag wieder das (literarische) Verbrechen daheim. weiter »

20 Romane auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2014

verfasst am 13.08.2014 von

Deutscher Buchpreis 2014Die nominierten Titel für den Deutschen Buchpreis 2014 stehen fest: Die Jury hat 20 Romane für die Longlist ausgewählt. weiter »

Herbert Dutzler mit „Goldenen Büchern“ für seine Altaussee-Krimis ausgezeichnet!

verfasst am 11.08.2014 von

Herbert DutzlerGratulation an  Herbert Dutzler zum „Goldenen Buch“ für seine ersten drei Altaussee-Krimis. Die Verleihung fand am 7. August bei der Buchpräsentation des vierten und neuesten Krimis Letzter Saibling in Altaussee statt. Das „Goldene Buch“ des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels wird für mehr als 25.000 in Österreich verkaufte Exemplare vergeben. weiter »


Aus dem LiteraturBlog - Archiv:

Christian Klinger: Tote Augen lügen nicht

klinger-tote-augen verfasst am 24.09.2009 von

Alfons Seidenbast war früher Chefinspektor bei der Wiener Polizei. Seine Arbeit als Polizist endete abrupt, nachdem er nicht widerstehen konnte und sich mit der sichergestellten Beute absetzte. Jahre später zieht es ihn wieder in seine Heimatstadt zurück, mit dem festen Vorsatz sich für seine Tat zu verantworten und den Behörden zu stellen weiter »

Friedrich Torberg: Die Tante Jolesch

Die Tante Jolesch verfasst am 17.03.2011 von

„Was ein Mann schöner is wie ein Aff, is ein Luxus.“ Dieser Ausspruch der legendären Tante Jolesch, aufgrund des unbestreitbaren Wahrheitsgehaltes nicht von der Hand zu weisen, ist wohl das berühmteste Zitat in dieser an „Sagern“ überreichen Anekdotensammlung über das alte, vergangene Österreich von Friedrich Torberg. weiter »


wer schreibt im Literatur-Blog?



Themen und Genres