Stichwort: Diogenes Verlag


Buchbesprechungen, News

(5 Beiträge in dieser Rubrik)

Ray Bradbury: Die Mars-Chroniken

Ray Bradbury: Die Mars-Chroniken verfasst am 09.10.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die Mars-Chroniken bestehen aus ursprünglich einzelnen Erzählungen, die in den Jahren 1946 – 1950 entstanden. Erst der Verleger Walter Bradbury überzeugte Ray Bradbury (die beiden sind nicht verwandt), alles zu einem Gesamtwerk zusammenzufassen; der Mann lag damit völlig richtig!

Die Mars-Chroniken sind in den 2030er-Jahren angesiedelt. weiter »


Friedrich Glauser: Wachtmeister Studer

Friedrich Glauser: Wachtmeister Studer verfasst am 21.07.2020 von | verfassen Sie einen Kommentar

Friedrich Glauser wurde zwar in Österreich geboren, beim Schreiben hat sich aber sichtlich das Schweizerische, das er von seinem schweizer Vater ererbt hatte, durchgesetzt: bedächtig, langsam – also genau so, wie man es von einem klischeehaften Schweizer erwartet. weiter »


Martin Suter: Allmen und die Libellen

verfasst am 15.01.2011 von | 1 Kommentar

Allmen, Johann Friedrich von Allmen, ein Mann, der mit seiner Erbschaft nicht so recht umgehen kann und das unerschöpflich scheinende Vermögen seines verstorbenen Vaters nicht nur durchgebracht hat, sondern schon seit einiger Zeit vermehrt nur mehr mit seiner Unterschrift und nicht mehr mit wirklich vorhandenem Geld bezahlt. weiter »


Martin Suter: Die dunkle Seite des Mondes

verfasst am 17.08.2009 von | 4 Kommentare

Urs Blank ist ein erfolgreicher Wirtschaftsanwalt, der in einer angesehenen Kanzlei arbeitet. Er zeigt niemals Schwächen, nutzt allerdings die Schwächen anderer dafür schamlos für seine Erfolge aus. Genau diese Eigenschaft machte ihn in der Branche zu einer Berühmtheit. Mit 45 Jahren erwischt ihn während eines großen geschäftlichen Deals in der Textilbranche die Midlife-Crisis mit vollem Karacho. weiter »


Martin Suter: Das Bonus-Geheimnis
und andere Geschichten aus der Business Class.

verfasst am 23.02.2009 von | 4 Kommentare

Es ist schon kein einfaches Leben: gefangen in all diesen Anglizismen, immer die Konkurrenten abwehren zu müssen, immer auf die richtigen Kontakte zur rechten Zeit setzen zu müssen, immer das Richige zur geeigneten Zeit zu sagen. weiter »




Top