Karen Riefflin: Ehrlich? Gefährlich?
Der Roman Deiner Entscheidungen

verfasst am 05.10.2013 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Riefflin, Karen, Romane

Jetzt habe ich das Buch schon 4 mal zu Ende gelesen und habe immer noch das Gefühl die wahre Geschichte nicht gefunden zu haben…… wie das sein kann? Nun, es ist so, dass man bei bestimmten Kapiteln die Wahl hat, wie die Geschichte weitergehen soll. Und je nachdem, verläuft sie dann eben mehr oder weniger verschieden.

Erst dachte ich, naja, logisch, wenn ich nach Kapitel 2 die Wahl habe bei Kapitel 3 oder bei Kapitel 54 weiterzulesen, ja dann ist es ja gleich aus, wenn ich mich für Kapitel 54 entscheide. Und ich wollte ja die lange, die echte Geschichte. Nach Kapitel 18 musste ich dann feststellen,….es kann auch bei Kapitel 19 aus sein. Wie gesagt, jetzt bin ich zum 4. mal bei einem ENDE angelangt und ich denke ich habe alle Varianten der Wahl-Möglichkeiten durch, aber ich komme nicht weiter.

An der Kapitelübersicht sehe ich dass es noch viele weitere Kapitel und Entscheidungen gibt, aber ich komm nicht dahin!!! Das ist etwas frustrierend, weil es mich wirklich interessieren würde wie die vermeintliche Hauptgeschichte weitergeht. Oder gibt es gar keine und sind alles nur eher kurze Geschichten. Spricht ja auch nichts gegen kurze Geschichte, wenn sie dann wenigstens alle gleich spannend wären, aber momentan bleibt noch bei jedem ENDE ein: „Mist, schon wieder falsch entschieden!“ zurück.

Zum Problem wird mittlerweile dass mir die Geschichten schon etwas durcheinander kommen, da es ja immer mehr oder weniger um das Selbe geht. Ausserdem weiß ich nicht mehr wohin ich denn jetzt zurück muss.

Hier mal kurz die Handlung: Familie Coffey, sie (Lilly) Deutsche, er (Simon) gebürtiger Engländer, zwei Mädchen: Paula (6 Jahre), Sophie (Säugling), ein Hund (Frau Krause) ziehen nach London, genauer gesagt in die Siedlung Lillac Village. Eine noble Gegend mit lauter prunkvollen viktorianischen Hausern und wunderschönen Gärten.

Schon am ersten Tag lernen sie die attraktive Nachbarin Catherine kennen und Lilly freundet sich schnell mit ihr an. Doch Catherine hat eine dunkle Vergangenheit, die sich eben in den verschiedenen Varianten der Geschichte verschieden zeigt.

Das Grundthema ist, dass sie als sie 25 Jahre alt war einen Autounfall hatte und sie aufgrund der schweren Verletzungen von damals keine eigenen Kinder bekommen kann. Der Wunsch danach wird für sie zur Obsession und sie entführt den neugeborenen Sohn ihrer damaligen Freundin Emma direkt aus dem Krankenhaus. Sie wird gefasst und kommt zur Therapie in eine psychiatrische Klinik.

Je nach Variante erfährt man als Leser davon, oder auch nicht. Recht viel mehr kann ich über den Inhalt auch schon nicht mehr sagen, weil das einfach zu kompliziert wäre. Mich verwirrt mittlerweile das Lesen schon, geschweige denn dass ich darüber schreiben könnte, weil ich schon gar nicht mehr genau weiß, was jetzt in welcher Variante vorkam.

Vom Schreibstil her hört (oder besser liest) man finde ich sehr die deutsche Autorin heraus. Zum Beispiel werden die Kinder immer als „die Kurzen“ bezeichnet und auch andere typisch deutsche Wörter und Redewendungen kommen vor.

Ein kleinwenig wurde ich auch noch an Shades of Grey erinnert. So wie Anastasia immer Zwiesprache mit ihrer inneren Göttin hält, hat Lilly des öfteren kleine Intermezzos mit ihrem Gewissen.

Liebe Frau Rieffel, wenn sie das hier lesen, bitte helfen sie mir….. wie lautet die magische Kapitelkombination damit ich zum Kapitel 23 gelange, wo es offensichtlich weitergeht….????

Vorläufige Bewertung: 3 Sterne für die Idee und die Grundsätzliche Handlung. falls ich noch weiterfinde in dem Labyrinth von Kapiteln und sich noch eine spannende Geschichte findet, kann daraus noch mehr werden!!!



Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top