Monatsarchiv: Beiträge im Juli 2019

Alice Munro: Liebes Leben
14 Erzählungen

Liebes Leben verfasst am 29.07.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Darin ist sie die unbestrittene Meisterin: wie Alice Muro in kurzen Geschichten ganze Welten erschafft, in denen sie über das Leben voller Begegnungen, voller Erfahrungen schreibt. Kurze Geschichten, die jede einzelne für sich, in den Bann ziehen und wirken wie ein ganzer Roman. weiter »


Tamara Scheer: Von Friedensfurien und dalmatinischen Küstenrehen
Vergessene Wörter aus der Habsburgermonarchie

Von Friedensfurien und dalmatinischen Küstenrehen verfasst am 26.07.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Abseits von Jahreszahlen und wichtigen Ereignissen fand das alltägliche Leben früher natürlich genauso statt, wie heute. Die Lebensumstände waren anders, der Gebrauch der Sprache und der Wörter unterschied sich teils ganz erheblich, selbst wenn wir die selbe Sprache sprechen wie unsere Ur-Großmütter und Ur-Großväter. weiter »


Georges Simenon: Maigret und der Treidler der Providence
Maigrets 4. Fall

Maigret und der Treidler der Providence verfasst am 23.07.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Fernab von Paris, am Marne-Kanal. Die Stimmung ist so wie das Land: grau, nasskalt, schmutzig. Das ist die Welt der Kanalschiffer, die sich von Schleuse zu Schleuse voran arbeiten. Eine in sich geschlossene Welt, in die nur hin und wieder Touristen (wenigstens würde man sie heutzutage so nennen) eindringen, wenn sie mit ihren Booten auf der Durchreise vorbei kommen. weiter »


Garry Disher: Kaltes Licht

Kaltes Licht verfasst am 20.07.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Australien, das Land der Schlangen. So fängt dieser Krimi auch an: mit einer Schlange, einer Kupferkopfschlage (sehr giftig). Sie taucht im Garten der Wrights auf. Begleitet von hysterischen, hilflosen, vergeblichen Versuchen mit diesem Tier fertig zu werden, verschwindet die Schlange unter einer Betonplatte. Der Schlangenfänger muss her, die Betonplatte muss zertrümmert werden. weiter »


Joey Goebel: Irgendwann wird es gut

Irgendwann wird es gut verfasst am 18.07.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Wer jemals nach Moberly im US-Bundesstaat Kentucky kommt, wird dort eine typische amerikanische Kleinstadt finden, mit den typischen amerikanischen Kleinbürgern. Und er bzw. sie wird viele Menschen finden, die in der einen oder anderen Art und Weise daran scheitern, sich in der Welt zurecht zu finden. Sie bleiben draußen und es gelingt ihnen nicht, die Kluft zwischen sich und den anderen Bewohnern der Stadt und der Welt rundherum zu überwinden. weiter »


Don Winslow: Jahre des Jägers

Jahre des Jägers verfasst am 15.07.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Viele Brennpunkte bilden das Grundgerüst dieses Thrillers. Jedes dieser Kapitel ist voller Grauen und Realismus, brutal und erschreckend in seiner Nähe zur Wahrheit; in der Summe ergeben sie das Bild eines gescheiterten Staates und eines gescheiterten Kampfes gegen die Drogen.

Nach dem gewaltsamen Tod von Adan Barrera, dem ehemaligen Boss des Sinaloa-Kartells, eskalieren bald die Kämpfe der Familien und Clans um die Vorherrschaft. weiter »


Joshua Tree: Das Fossil 2

Das Fossil 2 verfasst am 12.07.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die nahtlose Fortsetzung des ersten Bandes: in „Das Fossil“ entwickelte sich eine spannende Geschichte über die Menschheit in naher Zukunft und geheimnisvolle Aliens, deren Technik und  Wissenschaft der unseren unendlich überlegen ist. weiter »


Martin Thomas Pesl, Ulrike Schmitzer: Houston, wir haben ein Problem!
Kuriose Geschichten aus der Raumfahrt

Houston, wir haben ein Problem! verfasst am 09.07.2019 von | 1 Kommentar

Über viel Jahrtausende hinweg schauten die Menschen schon in den Himmel, bevor sie erkannten, dass sie dort oben unendliche viele Sterne und Himmelkörper  sehen. Und nach dieser Erkennnis dauerte es noch einige Jahrhunderte, bis die Menschen erstmals dorthin aufbrechen konnte.

Die Phantasie jedoch reist schon seit langem zu den Sternen. Ein „Best of“ Himmelsgeschichten kann daher bis ins Altertum zurück reichen. weiter »


Jürgen Benvenuti: Das Lachen der Hyäne
Ein Großstadt-Thriller

Das Lachen der Hyäne verfasst am 06.07.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Krimis von Jürgen Benvenuti beginnen in gewisser Weise alle sehr ähnlich: ein kaputter Typ, im Grunde seines Herzens aber ein guter Mensch; dann ein paar sinistre Gestalten, ein paar hard-boiled Szenarien, Sex & Drugs. Alles also recht gemütlich bis zu dem Moment, an dem die Post abgeht! weiter »


Leo Perutz: Der Judas des Leonardo

Der Judas des Leonardo verfasst am 03.07.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Gehen wir in der Zeit zurück ins Mailand am Ende des 15. Jahrhunderts: in die Welt von Leonardo da Vinci, der gerade zu dieser Zeit im Auftrag des Herzogs von Mailand am berühmt gewordenen Gemälde „Das Abendmahl“ arbeitet. weiter »




Top