Monatsarchiv: Beiträge im November 2018

Till Raether: Unter Wasser

Unter Wasser verfasst am 26.11.2018 von | verfassen Sie einen Kommentar

Hat Billi Swopp, eine nicht mehr so erfolgreiche YouTuberin, ihre Entführung selbst inszeniert, um wieder auf die Straße des Erfolges zurückzukehren, da ihre Videos längst nicht mehr so erfolgreich sind? weiter »


Alexander Lernet-Holenia: Ich war Jack Mortimer

Ich war Jack Mortimer verfasst am 23.11.2018 von | verfassen Sie einen Kommentar

Dem Titel nach könnte er von Agatha Christie oder Arthus Conan Doyle sein; aber es ist Alexander Lernet-Holenia, der im Jahr 1933 diesen beinahe wahnwitzig zu nennenden Krimi schrieb. Wahnwitzig, ein bisschen verrückt und sehr temporeich! weiter »


Christopher Clark: Von Zeit und Macht
Herrschaft und Geschichtsbild vom Großen Kurfürsten bis zu den Nationalsozialisten

Von Zeit und Macht verfasst am 22.11.2018 von | verfassen Sie einen Kommentar

Nicht einfach zu lesen und nicht einfach, darüber zu schreiben: Christopher Clark definiert Geschichte in diesem Buch aus einem anderen Blickwinkel, als man es gemeinhin in Geschichtsbüchern erwartet. Vier Abschnitte aus der Geschichte Preussens/Deutschlands dienen ihm dazu als Basis für den Versuch einer zeitlichen und historischen Einordnung der jeweiligen Protagonisten und deren Handlungen. weiter »


Andreas Eschbach: NSA – Nationales Sicherheits-Amt

NSA - Nationales Sicherheits-Amt verfasst am 21.11.2018 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein spannendes Szenario: was wäre, wenn es schon zum Ende des 19. Jahrhunderts Computer gegeben hätte? Andreas Eschbach macht daraus eine neue Geschichte von Nazi-Deutschland und vom 2. Weltkrieg. weiter »


Goscinny & Uderzo: Asterix bei den Schweizern
Asterix 16

Asterix bei den Schweizern verfasst am 20.11.2018 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Druide, der sich seiner Standesehre bewusst ist, der macht keinen Unterschied zwischen Freund und Feind, wenn jemand um Hilfe bittet. Das ist in diesem Fall der von Caesar entsandte Steuerprüfer Incorruptus, der nach einem Anschlag beinahe sein Leben verliert. Der korrupte Statthalter möchte sich nämlich nur sehr, sehr ungern in die Bücher sehen lassen. weiter »


Bob Woodward: Furcht
Trump im Weißen Haus

Woodward: Furcht verfasst am 12.11.2018 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ich weiß ja nicht, ob es jemals einen US-Präsidenten gegeben hat, über den schon in den ersten Monaten seiner Präsidentschaft so viele Bücher erschienen sind. Bücher über Donald Trump zu lesen ist dabei auch eine Mischung aus Masochismus und Sensationsgier. Während die täglichen Ausfälle dieses Lügenbarons Comedy-Qualität hätten, kämen sie nicht aus dem Mund eines Mannes mit so viel Einfluss, würde ich am liebsten nur diese eine Nachricht hören: dass man den Kerl aus dem Amt gejagt hat – aber wer folgt ihm dann nach? weiter »


Volker Kutscher: Marlow
Der siebte Rath-Roman

Marlow verfasst am 11.11.2018 von | verfassen Sie einen Kommentar

Deutschland im Sommer 1935: mehr als zwei Jahre sind die Nazis schon an der Macht und sie haben sich in einer Weise darin eingerichtet, dass jeder merken muss, dass sie nicht bereit sind, diese Macht jemals freiwillig wieder abzugeben. Alles ist von ihren Symbolen und den Anhängern durchdrungen. Geron Rath und seine seine Frau Charlotte leben als stille Gegner des Regimes in einer Welt, in der man niemandem mehr vertrauen kann, in der jeder, der ein falsches Wort über die Machthaber fallen lässt, von Nachbarn, Familienmitgliedern, Freunden oder zufälligen Zuhörern ganz schnell an die Gestapo verraten werden kann. weiter »


Lucas Harari: Der Magnet

Der Magnet verfasst am 09.11.2018 von | verfassen Sie einen Kommentar

Der Architekturstudent Pierre ist fasziniert von der Therme in Vals im Kanton Graubünden. Unheimliches soll sich an diesem Ort zugetragen haben, an dem heute die vom schweizer Architekten Peter Zumthor entworfene Therme steht. weiter »




Top