Clark, Christopher

Christopher ClarkChristopher Clark, geboren 1960 in Sydney, Australien, lehrt als Professor für Neuere Europäische Geschichte am St. Catharine’s College in Cambridge.

Sein Forschungsschwerpunkt ist die Geschichte Preußens. Er ist Autor einer Biographie Wilhelms II., des letzten deutschen Kaisers. Für sein Buch »Preußen« erhielt er 2007 den renommierten Wolfson Prize sowie 2010 als erster nicht-deutschsprachiger Historiker den Preis des Historischen Kollegs.

University of Cambridge

Quelle: DVA Verlag


Buchbesprechungen, News

Christopher Clark: Preußen
Aufstieg und Niedergang 1600–1947

Preußen verfasst am 25.01.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Preußen und Österreich-Ungarn: die Gegenspieler und am Ende auf Gedeih und Verderb einander ausgelieferten Staaten, mit deutscher bzw. deutschsparchiger Bevölkerung. Während ich, muss ich ja gewissermaßen als Österreicher, viel Wissen über das Habsburgerreich angesammelt habe, hat mein Wissen über den Hohenzollern-Staat noch einige Lücken – „Preußen“ von Christopher Clarke schließt diese.


Christopher Clark: Von Zeit und Macht
Herrschaft und Geschichtsbild vom Großen Kurfürsten bis zu den Nationalsozialisten

Von Zeit und Macht verfasst am 22.11.2018 von | verfassen Sie einen Kommentar

Nicht einfach zu lesen und nicht einfach, darüber zu schreiben: Christopher Clark definiert Geschichte in diesem Buch aus einem anderen Blickwinkel, als man es gemeinhin in Geschichtsbüchern erwartet. Vier Abschnitte aus der Geschichte Preussens/Deutschlands dienen ihm dazu als Basis für den Versuch einer zeitlichen und historischen Einordnung der jeweiligen Protagonisten und deren Handlungen.


Christopher Clark: Die Schlafwandler
Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog

verfasst am 04.05.2014 von | verfassen Sie einen Kommentar

Egal, wieviele Bücher man zum Thema 1. Weltkrieg schon gelesen hat: es gibt noch viel zu erfahren über die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“. Ein enorm spannender Aspekt bei vielen der jetzt, zum Gedenken an den Ausbruch des Krieges vor 100 Jahren, erscheinenden Bücher ist der Versuch der objektiven Bewertung der damaligen Ereignisse.



Top