Monatsarchiv: Beiträge im April 2019

Mark Twain: Die schreckliche Deutsche Sprache

Die schreckliche Deutsche Sprache verfasst am 29.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Über die Nöte eines Englisch-Sprachigen, mit der Deutschen Sprache zurande zu kommen. weiter »


Andreas Pittler: Bronstein
Sein vergessener Fall

Bronstein verfasst am 26.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Das Jahr 1936: in Österreich regieren die Christlich-Sozialen, Schuschnigg ist Kanzler und gibt sich als gläubiger Christ, kniet jeden Sonntag drinnen in der Kirche während er draußen diktatorische Macht ausübt, in überhaupt nicht christlichem Geist. Die Nazis, obwohl verboten, drängen immer unverhohlener an die Macht und verstecken sich nicht; ihre Anhänger sind überall zu finden, sie durchdringen die Strukturen des Staates. weiter »


Andreas Eschbach: Perry Rhodan
Das größte Abenteuer

Perry Rhodan - Das größte Abenteuer verfasst am 23.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

„Perry Rhodan – Das größte Abenteuer“ ist eine Biographie und ein Prequel. Also auch für diejenigen, die einen ersten Blick in die Serie werfen wollen, ein passender Einstieg, um sich ein wenig an Basiswissen zu erlesen. weiter »


Armin Strohmeyr: Das Leben der Sophie von La Roche
"Sie war die wunderbarste Frau …"

Das Leben der Sophie von La Roche verfasst am 20.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein großartiges Buch, eine Hymne an eine Frau, die zu Ihrer Zeit, sie lebte von 1730 bis 1807, intellektuell weit über dem üblichen Frauenbild stand. Armin Strohmeyr  hat dieses Buch mit sehr viel Gefühl und Herzenswärme geschrieben. Für Goethe war Sophie „die wunderbarste Frau, und ich wüsste nicht ihr keine andre zu vergleichen“.
(Orginalzitat auf dem Klappentext des Buches) weiter »


Holm Gero Hümmler: Verschwörungsmythen
Wie wir mit verdrehten Fakten für dumm verkauft werden.

Verschwörungsmythen verfasst am 17.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Verschwörungstheorien verbreiten sich in den letzten Jahren wie Krebsgeschwüre. In den meisten Fällen wird dabei einfach nur deshalb daran geglaubt, weil es Berichten in den führenden Medien, offiziellen Verlautbarungen oder unbestreitbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen widerspricht. weiter »


Vladimir Karadzhov: Äthiopisches Märchen
Die magische Geschichte des größten Schatzes auf der Welt

Äthiopisches Märchen verfasst am 14.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Märchen für Junge und Alte, das ganz in der Art der klassichen Märchen (mir kam dabei „Geschichten aus 1001 Nacht“ in den Sinn) eine im Grunde moderne Geschichte erzählt. weiter »


Joshua Tree: Das Fossil

Das Fossil verfasst am 11.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

„Das Fossil“ stellt sich rasch als ein Thriller in einer Mischung aus der Enthüllung alter Mythen, der Furcht vor dem Fremden, ein bisschen Indinana Jones und ein bisschen Sciene Fiction heraus. Nur „ein bisschen“ Science Fiction deshalb, weil ein Großteil der Handlung auch zu jeder beliebigen anderen Zeit als der Zukunft stattfinden könnte. Das macht das Buch aber nicht schlechter sondern jedenfalls zu einer Empfehlung für Freunde von Thrillern aller Art. weiter »


Brendan Simms: Die Briten und Europa
Tausend Jahre Konflikt und Kooperation

Die Briten und Europa verfasst am 08.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Geschichtsbuch, oft spannend zu lesen wie ein historischer Thriller: „Die Briten und Europa“ schlägt die Brücken zwischen den Ländern dies- und jenseits des Ärmelkanals und beschreibt eine gemeinsame Geschichte, die weit in die Vergangenheit zurück reicht. weiter »


Georges Simenon: Maigret und die junge Tote
Maigrets 45. Fall

Maigret und die junge Tote verfasst am 05.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Die junge Frau liegt auf einer regennassen Straße in Paris; zuerst wurde sie geschlagen, dann wurde ihr wurde der Schädel eingeschlagen. Die junge Frau hat keinen Namen, es lassen sich keine Papiere finden. weiter »


Joël Dicker: Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Das Verschwinden der Stephanie Mailer verfasst am 02.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Captain Jesse Rosenberg hat nur noch wenige Tage bis zu seiner Pensionierung, als die Journalistin Stephanie Mailer mit ihm Kontakt aufnimmt. Mailer arbeitet für den „Orphea Chronicle“. Orphea: das ist ein Name, mit dem Rosenberg vieles verbindet. Es ist der Ort seines ersten großen Falles, der seinen Ruf als perfekter Ermittler begründete und es ist der Ort seiner größten persönlichen Tragödie. weiter »




Top