Süskind, Patrick

Patrick Süskind  wurde am 26. März 1949 in Ambach am Starnberger See geboren. Sein Vater, Wilhelm Emanuel Süskind, ebenfalls Schriftsteller, ist unter anderem durch die gemeinsame Arbeit mit Dolf Sternberger und Gerhard Stolz an der Artikelsammlung „Aus dem Wörterbuch des Unmenschen“ bekannt geworden.

Patrick Süskind studierte nach Abitur und Zivildienst von 1968-1974 Geschichte und entschloss sich wie sein Vater als freier Schriftsteller zu arbeiten. Danach lebte er von Gelegenheitsjobs und schrieb Drehbücher und kleine Prosastücke.

Der Durchbruch als Schriftsteller gelang ihm mit dem Werk „Der Kontrabass“ und mittlerweile werden Patrick Süskinds Prosastücke millionenfach gelesen.

Heute lebt Süskind zurückgezogen in München, in Seeheim am Starenberger See und in Montolieu im Süden Frankreichs. 1989 Erhielt er den Gutenberg-Preis.

Probsti


Buchbesprechungen, News

(2 Beiträge in dieser Rubrik)



Top