Hilmes, Oliver

Oliver Hilmes, geboren 1971 in Viersen, wurde in Zeitgeschichte promoviert und arbeitet als Kurator für die Stiftung Berliner Philharmoniker.

Seine Bücher über widersprüchliche und faszinierende Frauen »Witwe im Wahn. Das Leben der Alma Mahler-Werfel« (2004) und »Herrin des Hügels. Das Leben der Cosima Wagner« (2007) wurden zu großen Verkaufserfolgen. Zuletzt erschienen »Liszt. Biographie eines Superstars« (2011), »Ludwig II. Der unzeitgemäße König« (2013) und »Berlin 1936. Sechzehn Tage im August« (2016), das in viele Sprachen übersetzt und ein vielfach gefeierter Bestseller wurde.

Quelle: Verlagsgruppe Random House


Buchbesprechungen, News

(1 Beiträge in dieser Rubrik)

Oliver Hilmes: Das Verschwinden des Dr. Mühe
Eine Kriminalgeschichte aus dem Berlin der 30er Jahre

Oliver Hilmes: Das Verschwinden des Dr. Mühe verfasst am 01.09.2020 von | 2 Kommentare

Der praktische Arzt Dr. Erich Mühe betreibt seine Praxis in Berlin-Kreuzberg. Was man von ihm sicher sagen kann ist, dass er viel arbeitet, dass er sich und seiner Frau Charlotte mit dieser Arbeit einen gewissen Wohlstand verschafft hat, dass er sich als einzigen Luxus einen Wagen, Modell Adler, zugelegt hat, den er stolz über die Straßen Berlins bewegt. weiter »




Top