Buchbesprechung/Rezension:

Charles M. Schulz: The Complete Peanuts 1969-1970 (engl.)

verfasst am 27.02.2022 | einen Kommentar hinterlassen

AutorIn & Genre: Comic & Graphic Novels, Schulz, Charles M.
Buchbesprechung verfasst von :
LiteraturBlog Bewertung:

Im Jahr 1969 sind die Peanuts bereits mehr als 20 Jahre alt – die ersten von Charles M. Schluz gezeichneten Comic-Strips stammen aus dem Jahr 1947.

Das heißt, dass vor dem Zeitraum, den dieser Band der Gesamtausgabe umfasst, bereits rund 8.000 Kurzgeschichten mit Charlie Brown & Friends erschienen sind. Unglaublich, wie jung und unverbraucht auch diese Geschichten aus dem Jahr 1969 und 1970 sind, voller neuer Ideen, voller Humor und Alltags-Weisheiten – und sie werden mit jedem Jahr noch ein ganzes Stück besser.

Die Hauptrolle spielt ganz eindeutig Snoopy, der Beagle: er, als berühmter Baseball-, Football- oder Eishockeyspieler, als Flieger-As im 1. Weltkrieg, Snoopy als Oberbeagle und als Schriftsteller, als Astronaut auf dem Mond, als Skistar und vieles mehr.

Es dreht sich im Grund alles um Snoopy, was aber auch die anderen nicht zu kurz kommen lässt. Charly Brown verliebt sich sehr, sehr unglücklich in das Mädchen mit den roten Haaren, Lucy van Pelt, die sich neuerdings als „Neue Feministin“ sieht, versucht noch immer Schroeder dazu zu bringen, ihr zu sagen, dass er sie liebt, doch der hat nur Beethoven im Kopf.

Ein großer Vorteil dieser Sammelbände ist, dass man auch die Fortsetzungsgeschichten sehr gut verfolgen kann. Denn Charles M. Schulz knüpft immer wieder an alte, weit zurückliegende Storys an; würde man das nun über einen langen Zeitraum im Gedächtnis behalten wollen, käme man wohl ein wenig durcheinander oder wusste gar nicht mehr, dass es zu einem Strip schon eine Vorgeschichte gibt. So aber lässt sich alles perfekt nachverfolgen und das macht gleich noch mehr Spaß.

Einige der Storys scheint Schulz direkt aus seinen eigenen Alltagserlebnissen übernommen zu haben, wenn er Geschichten aus dem Supermarkt, der Schule oder dem Sportplatz schreibt. Es ist immer lustig und manchmal wirklich zum Lautstark-Mitlachen.

Und nicht zu vergessen: Woodstock, der seit dem Jahr 1966 zur Peanuts-Familie gehört, erhält endlich seinen Namen. In seinen ersten Lebensjahren zunächst noch namenlos, hat vor allem mit den Dingen Probleme, die ein Vogel eben so macht: fliegen, landen, auf einem Ast sitzen. Das alles geht meistens schief; vielleicht liegt es auch daran, dass er gerne mit dem Kopf nach unten fliegt. Sie sind wirklich großartig, die „Unterhaltungen“ und Erlebnisse mit Snoopy und Woodstock!

Zwar schon mehr als 50 Jahre alt, aber so aktuell und unterhaltsam, als ob die Geschichten gerade erst geschrieben worden wären!




Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top