Simms, Brendan

Brendan SimmsBrendan Simms, geboren 1967, ist Professor für die Geschichte der internationalen Beziehungen an der Universität Cambridge. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte Europas und die Geschichte Deutschlands im europäischen Kontext. Er ist Autor zahlreicher Bücher, daneben publiziert er in Zeitschriften und Zeitungen zu aktuellen europapolitischen Themen. Auf Deutsch erschienen von ihm zuletzt »Kampf um Vorherrschaft. Eine deutsche Geschichte Europas 1453 bis heute« (2014) und »Der längste Nachmittag. 400 Deutsche, Napoleon und die Entscheidung von Waterloo« (2014) sowie, zusammen mit Charlie Laderman, »Wir hätten gewarnt sein können. Donald Trumps Sicht auf die Welt« (2017).

Quelle: Verlag DVA


Buchbesprechungen, News

Brendan Simms: Die Briten und Europa
Tausend Jahre Konflikt und Kooperation

Die Briten und Europa verfasst am 08.04.2019 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein Geschichtsbuch, oft spannend zu lesen wie ein historischer Thriller: „Die Briten und Europa“ schlägt die Brücken zwischen den Ländern dies- und jenseits des Ärmelkanals und beschreibt eine gemeinsame Geschichte, die weit in die Vergangenheit zurück reicht.



Top