Nunn, Malla

Buchbesprechungen, News

Malla Nunn: Zeit der Finsternis

Zeit der Finsternis verfasst am 20.07.2017 von | verfassen Sie einen Kommentar

Zurück nach Südafrika ins Jahr 1953. Malla Nunn schreibt Krimis, die in der Zeit spielen, als sich in Südafrika alles langsam aber sicher der Apartheit unterzuordnen hatte. Die weißen Herrenmenschen, die farbigen Eingeborenen, gerade etwas besser als die Tiere im Busch. weiter »


Malla Nunn: Tal des Schweigens

verfasst am 19.07.2016 von | verfassen Sie einen Kommentar

Im Jahr 1953 hat die Apartheid in Südafrika noch nicht jenen Umfang der Menschenverachtung erreicht, den wir aus den 1980er-Jahren kennen – die „National Party“ gelangte erst kurz zuvor, im Jahr 1948, an die Macht. weiter »


Malla Nunn: Lass die Toten ruhen

verfasst am 28.04.2011 von | verfassen Sie einen Kommentar

Sein letzter Auftrag hat Emmanuel Cooper seinen Job bei der Polizei gekostet, dieser kann sein Leben kosten.  Vor acht Monaten verlor er seinen Job, weil er sich mit dem Geheimdienst anlegte  und das bedeutete auch gleichzeitig den Verlust seiner Einstufung als Weißer. Im Südafrika des Jahres 1953 heisst das, dass ihm der Weg zurück in sein altes Leben wohl für immer versperrt ist. weiter »


Malla Nunn: Ein schöner Ort zu sterben

verfasst am 04.01.2010 von | verfassen Sie einen Kommentar

Ein schöner Ort zu sterben: das ist ein Fluß an der Grenze zwischen Südafrika und Mozambik. Die Zeit zu sterben ist das Jahr 1952: 7 Jahre sind seit dem Ende des Naziregimes vergangen und das menschenverachtende Apartheit-Regime in Südafrika schickt sich gerade an, die Welt in Herren- und in Untermenschen einzuteilen. weiter »




Top