Yuval Noah Harari: Sapiens - Der Aufstieg

Naturwissenschaft als Comic? Ja, das funktioniert!

Auch wenn Hararis Bücher praktisch immer Bestseller sind, so erreicht er mit noch so hohen Verkaufszahlen doch immer nur einen relativ kleinen Teil der Menschen. Die Idee, den Stoff für eine größere Zielgruppe nun in eine leichter lesbare Form eines Comics zu bringen, finde ich daher überaus passend und geeignet, das Wissen darin noch weiterzuverbreiten.

Geplant ist eine mehrteilige Comic-Ausgabe von „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ (das „klassische“ Buch habe ich übrigens selbst auch nicht gelesen). In Teil 1 geht es um den Beginn der Geschichte der Menschen, ergänzt um die prähistorische Zeit der Entwicklung zum Homo Sapiens.

Professor Harari, macht sich in diesem „Abenteuer“ – eine durchaus passende Bezeichnung sowohl für das Drehbuch dieses Buches als auch für die Entdeckung der Entwicklungsgeschichte des Homo Sapiens – auf eine Reise rund um die Welt, bei der er mit Koryphäen der unterschiedlichen wissenschaftlichen Fachgebiete zusammen trifft. Gemeinsam wird dann ein Thema nach dem anderen Analysiert und für uns Laien großartig verständlich aufbereitet.

Auf diese Weise entschlüsseln und erklären in diesem Band Vertreterinnen aus Anthropologie, Archäologie, Biologie, gemeinsam mit Harari, der Historiker ist, so spannende Themen wie warum Homo Sapiens überlebte, während andere Menschenarten ausstarben, warum es keine unterschiedlichen Menschenrassen gibt, den Zusammenhang von Besiedlung durch die Menschen und dem Aussterben von Arten, welche kognitiven Veränderungen erforderlich waren, damit Menschen erfolgreicher wurden (jedenfalls in unserem Interesse) als andere Tiere und noch viel mehr.

Immer wieder betont Harari aber auch, wie sehr sich Erkenntnisse mit neuen Entdeckungen ändern können. Denn gerade aus der prähistorischen Zeit sind nur sehr wenige Fundstücke die Basis für das, was wir als den aktuellen Stand des Wissens kennen.

Eine interessante und wirklich klar zu verstehende Übersicht über die Zeit, bevor die Menschen sesshaft wurde – darum wird es dann in den Folgebänden gehen.

Weil es in diesem ersten Band um den Weg des Homo Sapiens geht und wie er sich vom Steppenbewohner Afrikas entwickelte, passen dazu auch einige unserer sehr ausführliche beschriebenen Verhaltensweisen, die sich über Jahrtausende in einer damals für unsere Vorfahren feindlichen Umwelt herausbildeten. Eine ganze Menge diese „Ur-Instinkte“ bestimmen bis heute unser Leben und Zusammenleben und können teilweise auch vieles von dem  erklären, was Menschen täglich tun.

Sehr empfehlenswerter Lesestoff, für jedes Alter!



Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top