Buchbesprechung/Rezension:

Martin Smatana: Good News!
Ein Jahr voller guter Nachrichten

Good News!
verfasst am 14.10.2023 | einen Kommentar hinterlassen

AutorIn & Genre: Smatana, Martin
Buchbesprechung verfasst von:
LiteraturBlog Bewertung:

Dies ist Martin Smatanas zweiter Band mit dem Titel „Ein Jahr voller guter Nachrichten“. Seinen ersten schrieb er während der Covid-19-Pandemie, als sich eine pessimistische Grundstimmung breit machte. Da er sich selbst als Optimist sieht, sammelte er gute Nachrichten, stellte fröhliche Bilder her und sendete diese an seine Freund*innen. Daraus entstand sein erstes Buch. Dieses Buch veranlasste Leser*innen ihm weitere gute Nachrichten zu senden.

Der Ausbruch des Krieges in der Ukraine, einem Nachbarland seines Heimatlandes Slowakei, ließ den Autor erneut Hoffnungslosigkeit empfinden. Um dem entgegenzuwirken, begann er Ausschau nach positiven Geschichten in Zeitungsberichten zu halten. Jede Woche entschied er sich für eine Nachricht zu der er ein passendes Bild aus Stoff und anderen Materialien fertigte. So entstanden 52 neue gute Nachrichten aus der ganzen Welt, die tatsächlich so passiert sind.

„5. Die Spieler des Fußballvereins Dynamo Bukarest liefen zusammen mit ausgesetzten Straßenhunden aus dem Tierheim auf. Die Fernsehzuschauer konnten später die Hunde adoptieren.“

Weitere Beispiele sind gute Nachrichten über einen türkischen Förster, eine Aktion gegen Mobbing, Menschen die uneigennützig gute Taten vollbringen über Patron, einem Hund, der in der Ukraine half, und sogar Roger Federer wird genannt.

Mein Fazit:

Auch dieses Buch zaubert beim Lesen sehr schnell ein Lächeln auf die Lippen. Die kurzen Nachrichten durchfluten einen wirklich mit einem positiven Gefühl. Manche Storys sind ziemlich schräg und ich musste sie mehrfach lesen, um sie glauben zu können. Auch die aus verschiedensten Materialien gefertigten Bilder haben mich angesprochen. Jenes zur Story des Hundes, der dem ukrainischen Rettungsdienst half, schaut so süß aus, dass mich auch dieser Anblick Schmunzeln lies.

Eine gute Nachricht möchte ich aus dem Buch noch zitieren:

„Als die Ukraine überfallen wurde, beschloss der zwölfjährige Gabriel Clarkie aus England, den von dem Krieg betroffenen Kindern zu helfen, und stellte eine hölzerne Schüssel her. Seine „Bowl vor Ukraine“ ging viral und generierte eine Viertelmillion britische Pfund an Spendeneinnahmen, die er an das kriegsgeschundene Land schickte.“

„Good News! Ein Jahr voller guter Nachrichten“ ist wie Band eins ein sehr empfehlenswertes Gute-Laune-Buch. Es sollte auf der Liste für Geschenke an Freund*innen ganz oben stehen.




Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top