Buchbesprechung/Rezension:

Karsten Dusse: Achtsam morden am Rande der Welt
Achtsam morden-Reihe Band 3


verfasst am 03.11.2021 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Dusse, Karsten, Kriminalromane
LiteraturBlog Bewertung:

Einige Zeit ist vergangen, seit Björn Diemel der geheime Chef zweier kriminellen Vereinigungen wurde. Alles nimmt seinen gewohnten Gang, nach den angeblich untergetauchten, in Wahrheit aber längst vergrabenen wirklichen Chefs kräht kein Hahn mehr. Alles wäre gut!

Wäre, denn gerade Björn, der bekanntlich erst mit Hilfe von Achtsamkeit dorthin kam, wo er jetzt steht, unterläuft eine Unachtsamkeit. Durch diese nämlich legt man sich mit der chinesischen Mafia an – und diese Leute, man kennt das ja, sind ganz schnell beim Abschneiden von Fingern (beispielsweise). Zwar wird alles so organisiert, dass Björn, seine Ex-Frau Katharina und seine Tochter Emily, ein paar andere Leute aus der Organisation ebenso, ausreichend Personenschutz haben, aber so richtig zufriedenstellend ist die Gesamtsituation einfach nicht.

Björns Achtsamkeitscoach Joschka Breitner rät zu einem ganz drastischen Schritt: einfach einmal ausspannen, raus aus dem routinierten Alltag. Wie wäre es mit Pilgern auf dem Jakobsweg? Nie, denkt sich Björn zunächst, wie soll das funktionieren mit seiner Tochter, mit seiner Arbeit, vier Wochen lang nicht erreichbar?

Aber es geht eben doch!

Weil die Sache mit den Chinesen noch nicht ausgestanden ist, organisiert Björn ein paar Sicherheitsmaßnahmen, taucht auch digital unter und hinterlässt nur Katharina seine Telefonnummer: für Notfälle, man weiß es eben nie. Wobei ein solcher weiterer Notfall sowieso gerade in sein Leben getreten ist (als müsste er sich nicht schon um genug andere Sache kümmern).

Katharinas neuer Freund heißt Heiko, aber Björn weiß, dass das nicht dessen richtiger Name ist. Denn der Typ heißt Olaf und ist ein ehemaliger Klient; kleiner Koksdealer und auch selbst dem Pulver zugeneigt. Ausgerechnet so einer dated jetzt also seine Ex-Frau und tritt damit auch in das Leben seiner Tochter. Höchste Achtsamkeit ist hier erforderlich.

Dass die Pilgerreise dann nicht ganz so einsam und entspannend verläuft wie geplant, das war zu erwarten. Wer auch immer es ist: irgendwer hilft gewaltsam nach, Menschen in Björns Umgebung direkt in den Himmel pilgern zu lassen.

Band drei der „Achtsam Morden“-Reihe ist ein wenig anders als seine Vorgänger. Einerseits nicht mehr so sehr ein Feuerwerk an Gags, Gags, Gags – keine Angst, es gibt noch genug zum Schmunzeln – sondern diesmal sogar mit einer spannenden Geschichte; krimineller sozusagen, thrilliger.

Das gefällt mir wirklich gut, es ist in dieser neuen Mischung für mich der bislang beste Roman der Reihe.

War ich nach Band 2 nicht mehr so ganz davon überzeugt, dass Björn Demels Lebensweg noch viele weitere Bücher hervorbringen würde, bin ich jetzt schon gespannt – und freue mich – auf eine eventuelle weitere Fortsetzung!




Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top