Anne Müller: Sommer in Super 8

verfasst am 27.08.2018 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Müller, Anne, Romane

Anne Müller legt hier einen Familienroman vor, der, so glaube ich, sehr nahe an die Wirklichkeit in vielen Familien herankommt. In einer schnörkellosen, leicht lesbaren Sprache erzählt sie vom Leben der Familie von Freya und Roman König, die im Norden Deutschlands, in einem kleinen Ort, nahe der dänischen Grenze leben.

Roman König ist Arzt, der versucht mit Alkohol und Medikamenten seine Depressionen in den Griff zu bekommen; seine Frau hat mit den fünf Kindern – zwei Mädchen und drei Buben – genug zu tun, um den Tag halbwegs gut zu überstehen.

Am Anfang schildert die Autorin, ziemlich weit ausholend, den Alltag auf dem Land. Über viele Seiten hinweg liest man da über die Probleme, manchmal auch die Freuden, des Familienlebens.

Die mittlere Tochter Clara, an einem Mittwoch geboren und auch gerne als „Sandwichkind“ bezeichnet (sie ist die Drittgeborene der fünf Kinder), ist wohl der Liebling ihres Vaters. Er nimmt sie oft zu seinen Visiten mit und so lernt Clara viele Schattenseiten des Lebens kennen. Der Mittwoch, ihr Geburstag also, zieht sich auch sonst wie ein roter Faden durch das Leben der Königs.

Die Alkoholsucht des Vaters drückt dem Leben aller immer mehr den Stempel auf und alles verliert sich immer mehr in der Trostlosigkeit des Alltags. Der wird gelegentlich durchbrochen durch  Partys, die die Königs veranstalten. Auf denen geht es zwar anfangs immer lustig zu, am Ende enden sie, wieder ist der Alkoholkonsum des Vaters der Grund, immer wieder in einem Fiasko.

Sommer in Super 8 ist eine eher betrübliche Geschichte einer Familie, die von Sorgen geprägt ist. Roman König versinkt immer tiefer in seiner Depressionen, er verliert dadurch Patienten, die ersten Existenzsorgen stellen sich ein.

Eine Geschichte, die aus dem wirklichen Leben gegriffen sein könnte und in der einzig die Mutter diejenige ist, die bei allen Schwierigkeiten, die Familie zusammenhält (wie so oft im wirklichen Leben!).

Sehr Einfühlsam schildert die Autorin die Probleme der heranwachsenden Kinder. Besonders Clara hat es gar nicht leicht, sie fühlt sich meistens als fünftes Rad im Kreise ihrer Familie, aber oft auch bei ihren Freunden.

Als Erinnerung an die schöneren, fröhlicheren Seiten des Familienlebens bleiben die vielen Super 8 Filme, die Roman König von seiner Familie gedreht hat.
Ein Vermächtnis über seinen Tod hinaus.


Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top