Buchbesprechung/Rezension:

Susan Schwartz: Endstation Venus
Perry Rhodan Stories - Galacto City (3)


verfasst am 02.03.2022 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Schwartz, Susan, Science Fiction
LiteraturBlog Bewertung:

Das Jahr 1973: 14 Monate sind vergangen, seit Perry Rhodan in der Wüste Gobi landete und vom Mond die Nachricht auf die Erde brachte, dass wir nicht allein im All sind.

Wie es wohl sein könnte, wenn genau so etwas wirklich passt, wenn wir mit Außerirdischen  zusammentreffen, die uns dazu noch mit Technologie der Zukunft versorgen.

Was passiert dann mit der Menschheit? Einige werden Angst haben, einige werden glauben, dass man die Außerirdischen vertreiben muss und einige werden die Chance nützen, Neues zu erkunden.

Eine der Neugierigen ist Louanne Lefebre, Studentin in Paris. Sie beschließt, sich für die Teilnahme an einer Expedition zur Venus zu bewerben und wird tatsächlich ins Team aufgenommen.

Amüsant ist die Beschreibung des Lebens auf der Venus. Abgesehen vom Umstand, dass es dort etwas zu heiß ist und höheres Leben in unserem Sinne nicht überleben würde, wird  die Venus von allerlei urtümlichen Wesen bevölkert, ja sogar intelligentes Leben hat sich dort entwickelt. Louann ist genau dort angekommen, wo sie immer hinwollte.

Die ganze Reihe:
»Aufbruch in die Weiße Stadt« von Andreas Eschbach
»Die Friedensforscherin« von Tanja Kinkel
»Endstation Venus« von Susan Schwartz
»Des Menschen Pflicht« von Verena Themsen
»Der 200-Tage-Mann« von Ben Calvin Hary
»Anschlag auf Galacto City« von Wim Vandemaan




Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top