Doron Rabinovici, Florian Klenk: "Alles kann passieren!"
Ein Polittheater

Der Untertitel „Ein Polittheater“ ist eine schon fast fahrlässige Verharmlosung des Inhaltes: denn ein Polittheater ist es nicht, von dem man hier lesen kann, sondern von einen wirklichen und ernsthaften Angriff der Rechtsaußen-Kräfte gegen unsere Demokratie.

Die nationalistischen Kräfte gab es immer; ihr Erstarken und ihre Dominanz im öffentlichen Raum sind jedoch ein Phänomen, das erst im letzten Jahrzehnt so richtig auftrat . Die Gründe dafür sidn vielfältig und ein  gehöriger Teil der Schuld daran tragen gerade jene demokratisch gesinnten Kräfte, die sich jetzt in den meisten Ländern Europas in der Defensive befinden.

Der Bankencrash des Jahres 2008, in dem, für die meisten Menschen völlig unverständlich, Milliarden an Steuergeld in das Bankensystem gepumpt wurden; der wachsende Einfluß der Lobbyisten; die ungleiche steuerliche Behandlung der einzelnen Menschen und der lokalen Betriebe im Vergleich zu den großen Unternehmen; die nur sehr mangelhaft bewältigte „Flüchtlingskrise“; uvm.

Alles das wurde von großen Teilen der Bevölkerung komplett oder zumindest teilweise als falsch und ungerecht empfunden. Woraus sich eine weit verbreitete Abneigung gegen „Brüssel“, gegen „die da oben“ entwickelte.

Erschreckend ist nun nicht die Ablehnung vieler dieser Vorgänge, sondern dass ein viel zu großer Teil der Bevölkerung sich darauf hin den Populisten, den Nationalisten zuwandte, die ihre Chance gekommen sahen. Wer am lautesten schreit, der bekommt den großen Zulauf, ganz egal, ob das Geschrei Sinn macht oder nicht. Erschreckend ist aber auch, dass sich in der Reaktion darauf die demokratischen Kräfte oftmals auf das Niveau des Populismus begeben, im fälschlichen Glauben, dass man dann die Stimmen und Herzen zurückgewinnen könne, wenn man lauter schreit (siehe zB. auch: Seeehofer und die CSU). Dazu kommt die Macht der sozialen Medien, die es jedem Dummkopf (oder berechnenden Demagogen) ermöglichen, spielend leicht ein große Schar an leichtgläubigen Unterstützern zu sammeln (siehe auch: Chemtrails, Flache Erde, Impfgegner, etc. ). 

Natürlich hören, lesen und sehen wir täglich die Ausbrüche der Populisten, der Bierzelt-Demagogen, der schon kaum mehr versteckten Rassisten, derjenigen, die ungeniert Anleihen am überwunden geglaubten Faschismus nehmen. Was wir sehen, das sind aber immer nur kurze Ausschnitte.

In diesem kleinen Büchlein sind umfangreiche Zitate und Redeausschnitte der Protagonisten dieser Rechtspopulisten-Liga zu finden: von Strache bis Hofer, von Orban bis Kickl, von Salvini bis Zeman. Hier kann man sie beim Wort nehmen, kann lesen, was sie gesagt haben, kann darüber nachdenken, was das alles für Folgen und Konsequenzen haben kann, wenn es sich weiter ausbreitet.

In der überspritzen Formen der szenischen Zusammenstellung – es ist ja für die Bühne gedacht – wird dieses in komprimierter Form gezeigte wahre Wesen dieser Leute vielleicht ein paar Menschen dazu bringen, über die Konsequenzen nachzudenken, wenn es den zitieren Männern tatsächlich gelingen sollte, das Jahrhundertprojekt Europa wieder in die Vergangenheit zurück zu werfen.

So wirklich helfen wird aber sicher nur, wenn sich die demokratischen Parteien Europas endlich eingestehen, dass viel zu viel in die falsche Richtung gelaufen ist und nur eine Reform der Institutionen und der Politik Europas das Konzept Europa für die Zukunft bewahren kann.


Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top