Buchbesprechung/Rezension:

Jane Austen, Marie Dobbs: Sanditon


verfasst am 19.04.2021 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Austen, Jane, Dobbs, Marie, Liebesgeschichte
LiteraturBlog Bewertung:

Wer kennt sie nicht, Jane Austen (1775 – 1817) mit ihrem bekanntesten Werk „Stolz und Vorurteil“ aus dem Jahr 1813? Sanditon ist Jane Austens letzter Roman, den sie wenige Monate vor ihrem Tod begonnen hatte.

Über die Autorin:
Wer kennt sie nicht, Jane Austen (1775 – 1817) mit ihrem bekanntesten Werk „Stolz und Vorurteil“ aus dem Jahr 1813? Sanditon ist Jane Austens letzter Roman, den sie wenige Monate vor ihrem Tod begonnen hatte. Ihr persönliches Manuskript datierte von Jänner bis 18. März 1817. So wurden nur die ersten 11 Kapitel von Jane Austen selbst verfasst. Vollendet wurde das Werk von Marie Dobbs und ich habe, obwohl ich den Roman schon einige Male gelesen habe, den Autorenwechsel bisher nie bemerkt.

Aus dem Englischen übersetzt von Elizabeth Gilbert.

Über das Buch:
Ihr persönliches Manuskript datierte von Jänner bis 18. März 1817. So wurden nur die ersten 11 Kapitel von Jane Austen selbst verfasst. Vollendet wurde das Werk von Marie Dobbs und ich habe, obwohl ich den Roman schon einige Male gelesen habe, den Autorenwechsel bisher nie bemerkt.

Das Ehepaar Parker verfährt sich bei der Heimreise von London nach Sanditon und erleidet dabei einen Unfall. Die Härte des Aufpralls der Kutsche wurde durch ihr langsames Tempo und die Schmalheit des Weges gemildert. Herr Parker verstauchte sich dabei den Knöchel und nahm deshalb das Angebot des heran eilenden Mr. Heywoods, sich bei ihnen auszuruhen, an.

Die Heywoods leben zurückgezogen mit ihrer großen Familie in Willingden. Während des 14-tägigen Aufenthalts der Parkers versuchte Herr Parker die Familie Heywood zu überreden, sie in Sanditon zu besuchen. Sein inniger Wunsch, seine guten Freunde dorthin zu locken scheiterte, da das Ehepaar Heywood ihr zu Hause nie verließ. So wurde
vereinbart, dass die älteste, noch zu Hause lebende Tochter Miss Charlotte Heywood im Alter von zweiundzwanzig Jahren das Ehepaar begleitete.

In Sanditon lernt Miss Heywood die zum Teil sehr schrulligen, hypochondrischen Bewohner und Urlauber kennen. Sanditon ist ein englischer Badeort, den Herr Parker versucht mit Hilfe der 70-jährigen, wohlhabenden und etwas kratzbürstigen Lady Denham zu einem blühenden Zentrum zu machen.

Als der jüngere Bruder Mr. Sidney Parker auf dem Weg nach Eastbourne für ein paar Tage nach Sanditon kommt, um sich dort mit ein paar Freunden zu treffen, nimmt die Liebesgeschichte ihren Lauf.




Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top