Marilyn Monroe: Tapfer lieben
Ihre persönlichen Aufzeichnungen, Gedichte und Briefe

verfasst am 22.12.2012 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Biographie, Monroe, Marilyn

Als im Jahr 2007 ein Karton mit handschriftlichen Notizen auftauchte stellte sich bald heraus, dass es sich um gesammelte Aufzeichungen von Marilyn Monroe handelt.

Als Autorin dieses Buches scheint die Monroe auf, doch es ist kein Roman, es sind viele kurze Nachrichten aus ihrem und über ihr Leben. Hingeschrieben auf einen Bogen Hotel-Briefpapier, auf einen Collegeblock, in ein Notizbuch oder einen Kalender. Handschriftlich, manchmal unleserlich oder mit der Schreibmaschine. 

Ein sehr tiefer Einblick in die wenigen Jahre ihres Lebens , in denen sie im Licht der Öffentlichkeit stand. Ein sehr intimer Einblick, denn diese Aufzeichnungen sind wie ein Tagebuch, an dessen Veröffenlichung wohl niemals gedacht war.

Für Fans ein absolutes Muss und vor allem eine wirkliche Überraschung, fast 50 Jahr nach ihrem Tod noch etwas neues von und über Marilyn Monroe zu lesen. Dazu ein paar Fotografien, ein paar Erinnerungen von Wegbegleiterinnen.

Der Titel „Tapfer Lieben“ ist dabei aus meiner Sicht ein absoluter Fehlgriff. „Fragments“, der englische Originaltitel, tritt es weitaus besser.

Ich gestehe, dass ich mir dieses Buch selbst wahrscheinlich nie gekauft hätte. Als es aber als Geschenk bei mir ankam, fand ich es interessant und blätterte die Notizen mit einer gewissen Ehrfurcht durch. Ehrfurcht, weil es einen Star wie die Monroe nach ihr wohl nie mehr gegeben hat.



Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top