Der Internationale Frauentag am 8. März

Der Internationale Frauentag am 8. März
verfasst am 08.03.2024 | einen Kommentar hinterlassen

Am 8. März jeden Jahres wird der „Internationale Frauentag“ gefeiert.

Mehr als ein Jahrhundert ist seit dessen erstmaliger Ausrichtung im Jahr 1911 vergangen und noch immer werden Frauen überall auf der Welt die gleichen Rechte verweigert, wie Männer sie sich selbstverständlich zugestehen.

Wahrscheinlich denken die meisten Menschen in Europa in diesem Zusammenhang zuerst an Länder wie Afghanistan, den Iran oder andere fundamental-religiöse Staaten.

Nach dem Motto:
Ungleichheit gibt es nur anderswo!

Doch das ist objektiv falsch!

Denn nur im Grad der Ungleichheit unterscheiden sich Kulturkreise voneinander, nicht in der Tatsache selbst.

Sieht man sich die Lage in unseren Breitengraden an, dann ist schnell offenkundig, wie viel auch bei uns noch zu tun ist: Einkommensgefälle, Berufsaussichten, Cybermobbing, überkommene Rollenbilder und dazu die alltägliche physische Gewalt gegen Frauen, die uns immer wieder durch neue Nachrichten vor Augen geführt wird. Wir leben in einer patriarchisch geprägten Welt, in der die Lebensumstände von Frauen und Männern noch lange nicht gleich sind.

Zugleich wird auch die Geschichtsschreibung von historischen Männergestalten dominiert. Dass unsere Vergangenheit und somit der Weg unserer Vorfahren, der zu dem geführt hat, was wir heute sind, wesentlichen natürlich auch von Frauen gestaltet wurde, macht eine Buchreihe des Molden-Verlages deutlich.

Die Buchreihe “Reihenweise kluge Frauen”

„Reihenweise kluge Frauen“ ist eine Serie des 1964 vom Widerstandskämpfer Fritz Molden gegründeten gleichnamigen Verlages. Der Verlag ist seit 2007 ein Teil der Verlagsgruppe Styria, jedoch als eigene Marke erhalten geblieben.

Der Name Molden steht für interessante Sachbücher von hoher inhaltlicher und optischer Qualität. Diese Reihe der Frauenbiografien ist ein gutes Beispiel hierfür. 

Die Reihe startete im Jahr 2019. Bis Ende 2023 sind insgesamt acht Biografien von folgenden Frauen erschienen:

  • Margarethe Schütte-Lihotzky (Mona Horncastle/2019)
  • Hedy Lamarr (Michaela Lindinger/2019)
  • Josephine Baker (Mona Horncastle/2020)
  • Elisabeth Petznek (Michaela Lindinger/2021)
  • Leopoldine von Habsburg (Ursula Prutsch/2022)
  • Artemisia Gentileschi (Susanna Partsch/2023)
  • Marie Antoinette (Michaela Lindinger/2023)
  • Anna Mahler (Gabriele Reiterer/2023)

Allen Biografien ist die gediegene Aufmachung mit einem farbenfrohen Cover, das einem einheitlichen Branding folgt und daher einen hohen Wiedererkennungswert hat, gemeinsam. Der runde weiße Kreis rückt einem Scheinwerfer gleich, die porträtierte Frau in den Fokus.

Diese Reihe soll dem Vernehmen nach 2024 fortgesetzt werden. Lassen wir uns überraschen, auf welche Frau(en) die Wahl diesmal gefallen ist.

Beitrag verfasst von Gertie & Andreas, 8.3.2024


Foto: © Zerbor / AdobeStock

#internationalerfrauentag
#weltfrauentag
#weltfrauentag2024



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



Top