Buchbesprechung/Rezension:

Curieux!: 100 Fake News von der Wissenschaft widerlegt
Von Klimalügen, Ernährungsmythen und anderen Arten des gefährlichen Halbwissens

100 Fake News
verfasst am 27.11.2023 | einen Kommentar hinterlassen

AutorIn & Genre: Curieux!, Naturwissenschaft
Buchbesprechung verfasst von:
LiteraturBlog Bewertung:

Der Titel des Buches verspricht etwas zu viel, aber eines findet man darin sicher: Erklärungen und Richtigstellungen zu oft und immer wieder weiter-verbreiteten Falschmeldungen oder Irr-Meinungen.

In unserer Social-Media-Ära ist es eine der übelsten Routinen geworden, dass Menschen Falschmeldungen, vermeintliche Sensationsgeschichten oder ähnlichen Unsinn wie mit „Freunden“ und „Followern“ teilen. Beteiligt sind daran diejenigen, die voller Ansicht falsche Informationen verbreiten wollen, die Dummen, die alles glauben (und dann behaupten, sie hätten selbst recherchiert) oder die Gutgläubigen, die meinen, dass alles stimmt, was nur oft genug wiederholt wird.

Obwohl inzwischen klar ist, dass sich Menschen, die sich in diesem Fake-News-Labyrinth verirrt haben, mit Fakten leider kaum mehr überzeugen lassen, hilft es doch, ein wenig über die meistverbreiteten Mythen, Lügen und Irrungen zu wissen, um dagegen halten zu können. Vielleicht findet man ja doch dann und wann das Ohr eines Menschen, der bereit ist, zuzuhören.

So, jetzt freue ich mich darauf, etwas mehr Argumente nachzulesen, wie man mehr Chancen hat, verirrte Menschen wieder in die Realität zurückzuholen. Aber …

Im Buch finden sich von recht harmlosen Geschichten über manchmal schon nicht ungefährliche Gerüchte darüber, was unserer Gesundheit schadet oder guttut bis hin zu den bewusste verbreiteten Lügengeschichten eine breite Palette von Richtigstellungen.

Nun weiß ich zwar nicht, inwieweit die Art dieser „Fake-News“ sich in Frankreich (von dort stammt die Originalausgabe dieses Buches) von jenen bei uns unterscheidet, nehme aber eher nicht an, dass es da große Unterschiede gibt. Deshalb fand ich das, was der Titel verspricht, dann zwischen den Buchdeckeln kaum. Nachzulesen ist vieles, was ich eher unter die Rubriken “Urban Legends” oder „vermeintliche Hausmittel“, “Binsenweisheiten” und Fehleinschätzungen einreihen würde. Aber wenig, das mit dem Begriff „Fake-News“, so wie wir sie täglich erleben müssen, tatsächlich zu definieren wäre.

Es ist aber dennoch ganz allgemein interessant, unter anderem ein paar Richtigstellungen zu Mythen über unsere Lebensmittel nachzulesen, ein paar historische Erklärungen, und hilfreiche Hinweise über gesündere Lebensweise. Dazu noch ein paar Informationen über das Weltall (heute, drei Jahre nach dem Erscheinen der Originalausgabe, auch teilweise schon überholt), die Physik im Allgemeinen und über das Sexualleben des Homo sapiens.

Mit einem Buchtitel „100 spannende Fakten zum Alltag“ wäre ich besser und passender auf das Buch eingestimmt gewesen; allerdings ist der auch nicht so reißerisch, das gebe ich zu :-).




Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top