Alma Johanna Koenig: Schibes

verfasst am 03.01.2019 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Erzählung, Koenig, Alma Johanna

Schibes ist der Hund von Pawel, dem Schmied. Den kleinen Welpen hatte er geschenkt bekommen und nun waren sie schon drei Jahre lang durch gegenseitiges Vertrauen verbunden. Drei Jahre, bis eine fremde Frau vor der Hütte des Schmieds auftauchte.

Der Schmied, so unerfahren im Umgang mit den Menschen in seiner Nähe, verfiel der Frau. Schibes jedoch spürte gleich, dass mit ihr das Unglück in die Hütte des Schmieds im Wald einziehen würde. Der Schmied aber warf Schibes aus der Hütte und dachte lange nicht mehr an den Gefährten.

Der Schmied vernachlässigte seine Arbeit, seine Kunden wandten sich ab, seiner Erspanisse schmolzen dahin und alles nur, weil der nicht in der Lage war, sich aus der Vereinnahmung durch die Frau zu lösen. Bald war sein Geld verbraucht, die Frau hatte überall Schulden gemacht, für die der Schmied nun zahlen musste. Der angesparte Lohn für die schwere Arbeit vieler Jahre war verloren in kurzer Zeit. Aber Pawel konnte sich nicht frei machen von dieser Frau, auch wenn sie ihn mit jedem Tag tiefer und tiefer ins Unglück stürzte.

Und Schibes blieb verschwunden.
Als Schibes zurück kam und die Frau ging, schien alles zu einem guten Ende zu kommen.
Aber so war es nicht, die Zwiespalt von Treue zum einen und Abhängigkeit zur anderen bringt Pawel zum Äußersten …

Wer selbst eine Hund hat und das Wesen von Hunden versteht, wird beim Lesen dieser Novelle ganz genau fühlen, wie es Schibes erging.



Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top