Österreichischer Buchpreis 2016: 13 Titel nominiert

verfasst am 07.09.2016 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: News

Die Nominierten für den Österreichischen Buchpreis stehen fest: Die Fachjury hat zehn Bücher für die Longlist sowie drei Romane für die Shortlist des Debütpreises ausgewählt.

Seit Ausschreibungsbeginn haben die fünf Jurymitglieder Klaus Amann (Germanist), Sandra Kegel (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Kurt Reissnegger (Ö1), Rotraut Schöberl (Buchhandlung Leporello) und Brigitte Schwens-Harrant (Die Furche) insgesamt 119 belletristische, essayistische, lyrische und dramatische Werke gesichtet, die zwischen dem 1. Oktober 2015 und dem 11. Oktober 2016 erschienen sind oder noch erscheinen.

Die nominierten Titel für den Österreichischen Buchpreis 2016 (in alphabetischer Reihenfolge):
•    Ann Cotten: Verbannt! (Suhrkamp)
•    Daniela Emminger: Gemischter Satz (Czernin Verlag)
•    Sabine Gruber: Daldossi oder Das Leben des Augenblicks (C. H. Beck)
•    Peter Henisch: Suchbild mit Katze (Deuticke Verlag)
•    Reinhard Kaiser-Mühlecker: Fremde Seele, dunkler Wald (S. Fischer)
•    Michael Köhlmeier: Das Mädchen mit dem Fingerhut (Carl Hanser Verlag)
•    Friederike Mayröcker: fleurs (Suhrkamp)
•    Anna Mitgutsch: Die Annäherung (Luchterhand Literaturverlag)
•    Kathrin Röggla: Nachtsendung (S. Fischer)
•    Peter Waterhouse: Die Auswandernden (starfruit publications)

Die nominierten Titel für den Debütpreis (in alphabetischer Reihenfolge):
•    Sacha Batthyany: Und was hat das mit mir zu tun? (Kiepenheuer & Witsch)
•    Friederike Gösweiner: Traurige Freiheit (Literaturverlag Droschl)
•    Katharina Winkler: Blauschmuck (Suhrkamp)

Der Österreichische Buchpreis wird heuer erstmals vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich, dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien ausgerichtet.

In einem nächsten Schritt wählt die Fachjury aus den Titeln der Longlist fünf Werke für die Shortlist des Österreichischen Buchpreises aus, die am 11. Oktober 2016 im Rahmen der Pressekonferenz zur BUCH WIEN 16 veröffentlicht wird.

Erst am Abend der Preisverleihung am 8. November 2016, die den Auftakt der BUCH WIEN 16 bildet, erfahren die fünf AutorInnen der Shortlist sowie die drei AutorInnen der Debütpreis-Shortlist, wem der Österreichische Buchpreis und der Debütpreis zuerkannt werden. Die Preisträgerin bzw. der Preisträger erhält 20.000 Euro; die vier anderen FinalistInnen jeweils 2.500 Euro. Der Debütpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, die beiden weiteren Debütpreis-FinalistInnen bekommen ebenfalls 2.500 Euro.


Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top