Joseph Zoderer: Das Schildkrötenfest

verfasst am 22.11.2015 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Romane, Zoderer, Joseph

Loris ist auf der Reise zu seinem Freund Ivo. Santa Cruz heißt der Ort, wo er ihn antreffen wird. Im Bus begegnet er Nives. Kaum gefunden, verlässt sie ihn wieder. Eine Frau, die ihn auf seinem Weg durch Mexiko, nicht mehr loslässt. Die Suche nach ihr, ist gleichzeitig die Suche nach sich selbst.

Loris hat mit seinem Freund Ivo vereinbart, ihn in Santa Cruz zu treffen. Auf seiner Reise begleiten ihn Vegetation und Wetter in einer ungewöhnlichen Dualität. Wüste und sattes Grün wechseln so schnell wie die Helligkeit und Dunkelheit durch Sonne und wolkenverhangenem Himmel. Ein Wetterwechsel aus sintflutartigen Regenfällen, als würden der Himmel Tore öffnen und ewig aufgestaute Wassermassen freien Lauf lassen, worauf Sonne und schweißtreibende Hitze folgt.

Er ist müde. Körperlich. Doch im Kopf kreisen die Gedanken.

Während seiner Busfahrt durch Mexiko in Richtung Santa Cruz sitzt er einer Frau gegenüber, die ihm gleichgesinnt scheint. Ruhig. Müde. Auf der Suche. Vertraut und doch fremd.

Beginnen sie zuerst mit müden Blicken zu kommunizieren, kommen die beiden Reisenden ins Gespräch. Nives, so der Name dieser wundervollen fremden Frau, anziehend und geheimnisvoll. Nach einer gemeinsam verbrachten Nacht ist Nives verschwunden. Für Loris beginnt eine schicksalshafte Suche.

Nives verwirrt ihn, denn kaum taucht sie auf, verlässt sie ihn auch schon wieder, um ihm in einem nächsten Ort eine Nachricht zukommen zu lassen.

Ein Treffen mit Nives in einer Bar endet mit einem Gefühlsausbruch. In Ohnmacht seiner Gefühle, in einem Augenblick, in dem er erhofft, Nives würde ihn in einem Lokal ihren Freunden vorstellen, verlässt ihn seine Selbstsicherheit. Er verpasst ihr eine Ohrfeige. Ab dann ist nichts mehr in seinem Leben wie zuvor.

In Santa Cruz trifft Loris schließlich seinen Freund Ivo. Die Vertrautheit fehlt. Jene Vertrautheit, die diese Freundschaft zwischen den beiden Männern ausgemacht hat. Um Herauszufinden, worin diese Veränderung liegt, hätte eine Auseinandersetzung gebraucht. Doch die Gedanken Ivos kreisen um Nives.

Die Reise nach Santa Cruz ist nicht mehr nur ein Aufbruch von einem Ort zu einem anderen Platz. Nicht alleine die Suche nach Nives. Sie ist zugleich eine Suche nach Sicherheit. Für welchen Weg er sich entscheidet?

Eine ungewöhnliche Reise.
Ein außergewöhnlich schönes Buch!



Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top