Alex Winter: Die Leiche im Wrack
Detective Daryl Simmons 5. Fall

verfasst am 14.10.2014 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Kriminalromane, Winter, Alex

Für Detective Daryl Simmons ist es der fünfte, für mich jedoch sein erster Fall. Es gibt im Verlauf des Buches zwar einige Anspielungen auf vergangene Romane,  diese sind aber zum Verständnis des aktuellen nicht erforderlich.

Daryl Simmons ist ein klassischer einsamer Jäger, der (offensichtlich) aufgrund der Vorgeschichte/n nun mit sich selber eine Abteilung bildet. In Anbetracht der sperrigen Persönlichkeit von Simmons macht das Sinn. Zur Aufklärung eines Mordes wird er an einen entlegenen Australischen Küstenort beordert. Eine kleine Community aus mehrheitlich grantigen Weißen und eine Gruppe von Aborigines bilden den eingeschränkten Täterkreis. Simmons steht nicht nur vor einem komplizierten Fall, sondern auch zwischen den Fronten „Eingeborene gegen Zugereiste“.

Ein interessanter Konflikt, der einen zusätzlichen Spannungsbogen bietet. Man erfährt viel über die Geschichte und die Lebensweise der Aborigines, sowie auch über die  einzigartige Natur. Für einen Schweizer, der über Australien schreibt, ist das Ganze doch ziemlich finster geraten. Die Stammkneipe ist im Keller, im Wrack herrscht ohnehin Dunkelheit und bis zum Ende liegt nicht nur die Identität des Täters, sondern auch die Handlung im Dunklen.

Spannend geschrieben bietet dieses Buch einen Ausflug in eine (jedenfalls mir) unbekannte Gegend – sehr lebhaftes Kopfkino. Die Bilder werden mir noch lange in Erinnerung bleiben.

Etwas gestört hat mich die explizite Bezeichnung von allem, das einen Motor hat. Ob „Landcruiser VDJ78R“, der „alte HZJ45“ bis zur „SEA RAY 180 Sport“ ist das zwar für eine Gebrauchsanweisung sinnvoll, für einen Krimi eher nicht so. Deshalb und weil für mich zu viel geangelt wird gibt es einen Stern Abzug – es bleiben aber immer noch verdiente 4.



Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top