Daniel Woodrell erhält Chicago Tribune Heartland Prize 2014

verfasst am 18.07.2014 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: News

Daniel WoodrellDer amerikanische Autor Daniel Woodrell erhält für seinen jüngsten Roman „In Almas Augen” den Chicago Tribune Heartland Prize in der Kategorie „Fiction“. Der renommierte Literaturpreis wird seit 1988 jährlich von der Tageszeitung Chicago Tribune in den beiden Kategorien Fiction und Non-Fiction verliehen.

Unter den bisherigen Preisträgern finden sich Chimamanda Ngozi Adichie, Richard Ford, Jonathan Franzen, E. O Wilson, Annie Proulx, Jayne Anne Phillips und Tim O’Brien.

Die Preisverleihung findet am 1. November im Rahmen des Chicago Humanities Festivals in der Harold Washington Library Center statt.

Daniel Woodrell ist einem breiten Lesepublikum durch seinen Roman „Winters Knochen“ bekannt geworden, der von Independent-Regisseurin Debra Granik kongenial verfilmt wurde. Wie bei fast allen Romanen Daniel Woodrells ist auch die Handlung von „In Almas Augen“ in den Missouri Ozarks angesiedelt, der Heimat des Autors. Ausgangspunkt der Handlung ist ein historischer Unglücksfall, die Explosion bei einer Tanzveranstaltung im Jahr 1929, bei der 42 Menschen ums Leben kamen. Darunter ist auch die Schwester der titelgebenden Erzählerin Alma, die 40 Jahre nach dem Unglück ihrem Enkel ihre Version der Geschichte erzählt.

„Mit den Heartland-Awards zeichnen wir Autoren gifted stylists aus, die über Menschen am Rand der Gesellschaft schreiben und denjenigen eine Stimme geben, die meist zum Schweigen verdammt sind“, so Elizabeth Taylor, Chefredakteurin Literatur bei der Chicago Tribune.

Quelle: Verlag Liebeskind


Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top