Buchbesprechung/Rezension:

Reinhard G. Kratz: Qumran
Die Schriftrollen vom Toten Meer und die Entstehung des biblischen Judentums


verfasst am 25.07.2022 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Geschichte, Kratz, Reinhard G.
LiteraturBlog Bewertung:

Es ist eine faszinierende Geschichte: Ein Beduine findet, auf der Suche nach einer verloren gegangenen Ziege, eine Höhle und in dieser ganz offensichtlich uralte Schriftrolle. So die Legende über der Fund der ersten Schriftrollen von Qumran in den späten 1940er-Jahren.

Durch Zufall wurden die ersten Schriftrollen entdeckt, als diese auf einem Markt in Bethlehem angeboten wurden. Es war der Auftakt zu einer wissenschaftlichen Sensation, deren Aufarbeiten bis heute andauert und die Wissenschafter noch viele weiteren Jahre beschäftigen wird.

Dieses Buch ist eine Bestandsaufnahme der Erkenntnisse und der Annahmen, die aus der Entzifferung der Schriftrollen gewonnen wurden.

Egal, ob die Art des Fundes eine Legende ist, oder tatsächlich so stattgefunden, bleibt das, was gefunden wurde, ein unglaublicher Schatz für Archäologen, Historiker und Theologen, liest man in den Texten doch quasi direkt mit, was um die Zeitwende im Nahen Osten geschah.

Man darf sich die aufgefundenen Rollen aber nicht als eine Art Bücher vorstellen, die es einfach zu übersetzen gilt. Der überwiegende Teil sind Fragmente, die erst einmal richtig zusammengesetzt werden müssen und sich überwiegend nur mit großen Lücken erhalten haben.

Die Erkenntnisse sind deshalb oftmals Annahmen oder Schlussfolgerungen, vielfach bedarf es des Vergleiches mit anderen Quellen.

Zu lesen bekommt man hier eine Art Katalog voller Querverweise und Systematiken, wobei mir vor allem bei Verweisen auf andere Quellen der Einblick auf deren Inhalte fehlt. Ein Buch also, das sich eher an Fachleute richtet, die im Bereich Theologie, Archäologie beheimatet sind und die jetzt eine Zusammenfassung geliefert bekommen.

Als Laie findet ich wenig Bezug zum Inhalt des Buches, viel zu oft müsste ich erst andere Bücher lesen, um ein beleuchtetes Thema tatsächlich zu überblicken.

Kein Einstiegsbuch in die faszinierende Welt der Schriftrollen von Qumran, sondern eines für Menschen mit umfangreichem Vorwissen dazu. Kein Lesebuch (das ist, der ganze Aufbau lässt das erkennen, auch nicht beabsichtigt), sondern ein mit immens vielen Informationen gefülltes Nachschlagewerk.




Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top