Steven Hall: Gedankenhaie

verfasst am 29.12.2008 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Hall, Steven, Thriller

Er lebt in einem Kreislauf, dessen Anfang und dessen Ende er nicht kennt. Er weiß nur, dass er darin gefangen ist. Immer wieder leert sich seine Erinnerung und das Leben beginnt von vorne. Doch er weiß von seinem Schicksal und schickt sich selbst Nachrichten und Hinweise in die Zukunft, von einer Phase seines Lebens zur nächsten.

Was sich anhört wie eine neue Variante von „Und täglich grüßt das Murmeltier“ ist aber nach einer kurzen Phase des Einlesens doch etwas ganz Anderes. Eric Anderson erkundet Schritt für Schritt seine Vergangenheit und nähert sich Schritt für Schritt seiner Zukunft. Mühevoll wandert er  von einer Station zur nächsten und versucht die Wahrheit von der Fiktion zu trennen. Ein traumatisches Erlebnis in seiner Vergangenheit ist die Ursache für sein Leben zwischen Sein und Schein.

Eric Anderson beginnt Umrisse in dieser Vergangeheit zu erkennen und versucht den Weg zurück in die Normalität.  Konzeptfische sind dabei seine Barriere gegen den Gedankenhai, der mit aller Gewalt versucht, diese Barrierere zu durchbrechen und Eric Anderson wieder in den Zustand des Vergessens zu werfen. Auf seinem Weg helfen ihm die Hinweise, Warnungen  und Nachrichten, die er sich selbst in der geschrieben hat.

Gedankenhaie ist eine fantastische Erzählung, die die ganze Aufmerksamkeit beim Lesen erfordert. Doch es zahlt sich aus, sich der Geschichte hin zu geben. Man erlebt eine nicht alltägliche Erzählweise und vor allem ein nicht alltägliches Geschehen.



Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top