Buchbesprechung/Rezension:

Jeong Yu-jeong: Der gute Sohn

Der gute Sohn
verfasst am 15.02.2019 | 1 Kommentar

Autorin/Autor: Yu-jeong, Jeong
Genre: Thriller
Buchbesprechung verfasst von:
LiteraturBlog Bewertung:

Eine südkoreanische Familie, bestehend aus Mutter, Vater und zwei Söhnen, lebt glücklich und zufrieden. Bis eines Tages ein großes Unglück den älteren Sohn und den Vater dahinrafft.

Yu-jin der jüngere Sohn ist ein ganz besonderes Kind, Musterschüler und hervorragender Schwimmer macht er seiner Mutter ziemlich viel Freude. Trotzdem scheint mit dem  Buben etwas nicht zu stimmen. Mutters Schwester, eine Ärztin, attestiert  Yu-jin eine schwere  psychiatrische Störung, ja für sein Umfeld eine gefährliche Störung. Dem Buben gegenüber stellt die Tante das aber als Epilepsie dar, und verschreibt entsprechende Medikamente.

Der Traum des Heranwachsenden, an olympischen Schwimmbewerben teilzunehmen, wird durch den Einfluss der Medikamente zunichte gemacht.

Der junge Mann macht eine Metamorphose a la Dr. Jekyll und Mr. Hyde durch.

Hier beginnen beim Lesen die „Gruselmomente“. Eines Morgens findet Yu-jin seine tote, blutüberströmte Mutter in der Wohnung. Was ist passiert? Das versucht Yu-jin herauszufinden. In seinem Unterbewusstsein ist er wohl von seiner Schuld überzeugt.

Die Ereignisse überstürzen sich, eine junge Frau wird ermordet und die Frage taucht auf, ob es bei dem Tod von seinem Vater und seinem Bruder mit rechten Dingen zugegangen ist.

Seinem Adoptivbruder, Hae-jin, kommen langsam Zweifel, ob mit Yu-jin alles in Ordnung ist, er schöpft Verdacht. Trotzdem will er seinem Bruder helfen.   

Der Bluttaten ist aber noch nicht genug. Was dann noch in diesem spannenden Thriller passiert, sei hier nicht verraten.

Die Autorin versteht es die Spannung aufzubauen und einen durch das Labyrinth einer kranken Seele auf hohem Spannungsniveau zu führen. Ein Psychogramm einer verlorenen Seele, eines jungen Mannes, dem Zeit seines Lebens Zweifel plagen, ob er von seiner Mutter geliebt wird.

Viel Spaß  beim Lesen!




Ein Kommentar

  • Mikka Gottstein sagt:

    Hallo,

    das Buch klingt sehr interessant! Habe direkt mal geschaut: die Onleihe hat das deutsche Buch nicht, aber meine Bibliothek hat “The Good Son”, die englische Übersetzung. Die ist jetzt direkt mal auf meine Merkliste gewandert.

    LG,
    Mikka[ Mikka liest von A bis Z ]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



Top