John Niven: Kill your friends

verfasst am 03.09.2012 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Niven, John, Romane

Steven Stelfox, 27 Jahre alt und erfolgreicher A & P Manager, entscheidet, wer in der Musikbranche erfolgreich ist, und wer mit seiner Musik für immer im Nirvana verschwindet.

Ein Typ, mit der Ego-Droge Koks bis zur Schädeldecke voll und auch anderen Substanzen nicht abgeneigt, entscheidet und verarscht MusikerInnen, Frauen, alles ist für ihn käuflich und er mordet um des Erfolges und des Neides wegen.

Mehr gibt’s dazu auch nicht zu schreiben, dass Buch ist so dermaßen grauslich, hardcore-pornographisch und frauenverachtend.

OK. John Niven überzieht in seinen Romanen sprachlich immer. Doch diesmal hat er meinen Geschmacksnerv beleidigt.

Ich hab das Buch fertig gelesen, in der naiven Annahme, auch solche Egoisten wie Stelfox – mit seinem Motto „so wahr mir Mord helfe“ – bekommen schlussendlich ihre Rechnung präsentiert…

Einen Punkt gibt´s für die Thematik. Denn das Musikbusiness ist scheinbar so fies gestrickt!


Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top