Phoebe Müller: Gejagte

verfasst am 25.11.2012 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Erotik, Müller, Phoebe

Eine junge Frau ist auf der Suche nach dem ultimativen Kick. Anfangs ist es der Sex mit ihrem Freund Richard, kurz “Rich“, und so verhält er sich auch. Reich an sexueller Fantasie, ein perfekter Job und eine Frau, die ihn begehrt.

Irgendwann lässt sich die Lust seiner Geliebten nicht mehr stillen, und die Ich-Erzählerin begibt sich auf der Suche nach Befriedigung der besonderen Art. 

Doch die Sado-Maso-Szene wird ihre Bedürfnissen auch nicht auf Dauer gerecht. Sodann beginnt sie auf ihrer Erfahrungsreise mit der Reduktion auf das Wesentliche.

Über Sexualität spricht man/frau nicht.
Sex wird gemacht.
Und es wird darüber in allen Facetten geschrieben.

Die ausgefeilten Beschreibungen über Fetisch und SM interessierten  mich gar nicht. Insofern war es mir schwer möglich, mich inhaltlich auf das Buch einzulassen.

Sprachlich ist der Roman trotzdem sehr ausgefeilt.



Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top