Helfer, Monika: Bevor ich schlafen kann

verfasst am 25.08.2010 von | 1 Kommentar
Rubriken: Helfer, Monika, Romane

Dr. Josefine Bartok ist Psychiaterin im Wiener Otto Wagner-Spital. Ihr Mann Tomas betreibt ein Fitnessstudio.  Josis berufliches Spezialgebiet ist die Betreuung von Anorexie-PatientInnen. Deren Seele betreut sie mit einer ausgeprägten Nüchternheit. Bei einer Routine-Mammographie wird bei Josi Brustkrebs festgestellt. Und nebenbei verlässt sie ihr Mann nach zwanzig Jahren Ehe auch noch wegen Edgar. Sie hat Krebs. Ihr Mann ist schwul. Josis Welt bricht zusammen.

Vor der Operation überlegt der Chirurg gemeinsam mit Josi, ob die Narben nach der Brustamputation ausschauen sollen wie Sterne! Er rät ab von 5zackigen Sternen, das sei zu politisch. Er rät auch ab von 6zackige Sternen, die wären zu sehr in Richtung Pentagramm, aber  7zackige Sterne…

Josi beschließt, dass ihre Narben Kreuze darstellen sollen.

Nach der Operation und nach dem Auszug aus dem gemeinsamen Haus nimmt Josi ihr Unglück sehr ernst. Sie leidet, ihren Kindern ist sie fremd, sie kühlt innerlich ab wie ein Gefrierschrank. Sie erfindet sich neu, beschließt, ein neues Image aufzubauen. Sie trägt nur mehr Anzüge und versucht dadurch einen zarten Herrn darzustellen. Sie zeigt Gefühlskälte, Kaltschnäuzigkeit und Hartherzigkeit.

Josi hört gerne griechische Sagen, via CDs. Ihre Kinder Bruno und Karla, sowie das männliche Liebespaar, wovon ein Teil ihr immer noch ihren Namen leiht, schenken ihr eine Reise nach Griechenland. Auf der Insel Hydra wird Michael Köhlmeier aus griechischen Sagen lesen.

Zuerst ablehnend, doch dann fährt Josi nach Griechenland, im Grunde aber nur, weil sie große Sehnsucht hat nach einem Mann und ausgehungert ist nach Sex. Sie begegnet auf Hydra Max. Dieser Mann soll es sein, der ihre Sehnsucht stillen soll. In Griechenland lernt sie allerdings auch die 12jährige Tochter von Michael Köhlmeier und Monika Helfer kennen. Es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden, die Josis Leben verändert.

Gelungener Roman über Liebe, Trauer, Sehnsucht und Freundschaft.



RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag 1 Kommentar


  • Kommentar von  hannahbuchstabe am 02.04.2011 um 13:12 Uhr Uhr

    Tolle Autorin, tolles Buch
    Sie liest übrigens im September in Graz am Hauptplatz vor !!
    Ich freu mich drauf

Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top