Monika Helfer: Die Bar im Freien

verfasst am 04.04.2012 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Helfer, Monika, Kurzgeschichten

„Die Bar im Freien“ ist eine Sammlung von Kurzgeschichten über ganz unterschiedliche Menschen, ihre Gedanken, Erlebnisse, Wünsche und Eigenheiten oder über ihren grausamen Alltag.

Beim Lesen erschien mir manche Geschichte zu kurz gegriffen. Kaum dachte ich jetzt wird’s interessant, war die Story auch schon wieder aus und vorbei. Einige haben mich trotzdem berührt. 

In  „Ein wenig, ein wenig“, da liegen drei Kinder schlafend im Garten einer Frau. Sie wussten, so haben die Kinder gehört, dass die Frau niemals die Tür öffnen würde, wenn es läutet. Das habe einen Grund, nämlich den, dass in ihrem Haus schlimme Dinge passieren…

In „Alt werden ist nichts für Jamerlappen““ wird Oma von ihren Enkeln geliftet,  mit eigener Methode…

„Realitätsprinzip“ handelt von einem Mann, der von zuhause auszieht wegen Geringschätzung seiner Frau und Kinder und seiner Interpretation von „Realität“ und Prinzip“.

Manche Geschichte lädt zum Schmunzeln ein, andere wieder sind traurig, poetisch und stimmen nachdenklich.

Aber wirklich überzeugt hat mich das Buch nicht.

 

 



Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top