Buchbesprechung/Rezension:

Julia Dippel: Cassardim

verfasst am 07.12.2021 | einen Kommentar hinterlassen

AutorIn & Genre: Dippel, Julia, Fantasy, Jugendbücher
Buchbesprechung verfasst von :
LiteraturBlog Bewertung:

Über das Buch:
Cassardim – Jenseits der goldenen Brücke ist Dippels zweiter Roman und der erste Teil einer Trilogie. Da nun der dritte Teil erscheint, begann ich die Geschichte erneut zu lesen.

In Wahrheit ist Cassardim ein Jugendbuch mit einer Altersempfehlung von 13-16 Jahren. Mich stört das aber keineswegs. Als Fan von „Die unendliche Geschichte“ und „Herr der Ringe“ tauche ich auch als Erwachsene gerne in fantastische Welten ein.

Die Geschichte beginnt damit, dass die sechzehnjährige Amaia, kurz Maia genannt, ihre beste Freundin Zoey im Krankenhaus in Genf besucht. Zoey ist an Leukämie erkrankt und liegt im Sterben. Amaia hatte sie zwei Jahre lang nicht mehr gesehen.

Amaia lebt mit ihren Eltern und den fünf Geschwistern Adam, Nick, Jenny, Annie und ihrem Lieblingsbruder Moe in Lyon.

Mein Fazit:
Es fällt mir wahnsinnig schwer, den weiteren Inhalt wiederzugeben, ohne dass er dem Leser, wie der größte Stuss vorkommt. Ich habe versucht, die Geschichte meinem Mann zu erzählen. Er hat nur den Kopf geschüttelt, weil er nicht verstehen konnte, wie ich so etwas lesen kann. Mir fehlen da wohl einfach die Sprach- und Schreibfähigkeiten von Julia Dippel. Denn ihre Art zu schreiben katapultierte mich nach den ersten Sätzen in ein Kopfkino aus Fantasymärchen, Abenteuer und Spannung. Für mich war das Lesen Unterhaltung pur und ließ mich den Alltag komplett vergessen.

Da verzeihe ich schon mal so manche Ungereimtheit und die doch etwas schnulzige Liebesgeschichte.

Ich bin wirklich begeistert von der Fantasie der Autorin. Wie sie es schafft, die Welt von Cassardim entstehen zu lassen, mit den 8 verschiedenen Völkern in den 8 Reichen, den 4 Brücken, ist für mich unbegreiflich. Die vielen Charaktere sind vielschichtig ausgearbeitet und liebevoll beschrieben. Da ich das Buch zum zweiten Mal las, war ich nicht so sehr vom Inhalt abgelenkt und konnte mich viel mehr auf die Beschreibungen rundherum konzentrieren. Und das ist das, was mir beim Lesen wirklich am meisten gefallen hat und mich immer wieder staunen ließ. Woher nimmt Julia Dippel diese Ideen, diese Fantasie, diese Bilder? Mich hat sie damit auf jeden Fall als Fan gewonnen. Natürlich erfindet sie das Rad nicht komplett neu. Trotzdem erschafft sie ihre ganz eigene neue Welt.

Buchserie:
1. Band: Cassardim – Jenseits der goldenen Brücke
2. Band: Cassardim – Jenseits der schwarzen Treppe
3. Band: Cassardim – Jenseits der tanzenden Nebel

Altersempfehlung: 13-16 Jahre




Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top