Rückläufige Entwicklung des Österreichischen Buchmarktes

verfasst am 13.11.2014 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: News

Der Hauptverband des Österr. Buchhandels veröffentlichte im Rahmen der Messe Buch Wien aktuelle Zahlen über die Entwicklung des Buchmarktes in Österreich. Der Buchhandel erzielte im Jahr 2013 mit gedruckten Büchern einen Umsatz von EUR 761 Mio. (Bücher, Lernmaterial und Lehrbücher sowie Zeitungen und Zeitschriften), das entspricht einem Rückgang von – 2,1% gegenüber dem Jahr 2012.

Einige Details der Umsatzentwicklung können nur geschätzt werden:

Der Anteil des Internethandels liegt nach Einschätzung des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels derzeit bei rund 20 Prozent. Der Rückgang bei gedruckten Büchern im Jahr 2013 verteilte sich dabei gleichermaßen auf den stationären Buchhandel und E-Commerce-Anbieter. Der vom Hauptverband des Österreichischen Buchhandels geschätzte Umsatzanteil von E-Books am Gesamtmarkt beträgt rund 5%.

Belletristik im Abwärtstrend:

Der Umsatz mit belletristischen Titeln brach im Zeitraum Jänner bis Oktober 2014 um 10,3 Prozent ein, Kinder- und Jugendbücher schnitten mit einem Plus von 1,8 Prozent vergleichsweise gut ab. Die übrigen Warengruppen lagen leicht im Minus, wobei der Rückgang bei Reiseliteratur und naturwissenschat lichen Titeln am größten war. Einen kleinen Umsatzzuwachs von 0,2 Prozent verzeichneten Ratgeber.

Gesamtmarkt 2014 weiterhin rückläufig

In den ersten zehn Monaten 2014 verzeichnete der österreichische Buchmarkt für gedruckte Bücher und Hörbücher auf den Absatzwegen stationärer Buchhandel und Online-Handel einen Rückgang von 3,5 Prozent. Am stärksten ging der Verkauf von Hörbüchern (-9,2%) und Taschenbüchern (-8,2%) zurück, Hard- und Softcover verloren mit -1,8% nur leicht.



Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top