Ono Mothwurf: Werbevoodoo

verfasst am 07.01.2012 von | einen Kommentar hinterlassen
Rubriken: Kriminalromane, Mothwurf, Ono

Kommissar Thomas Wondrak ist Mitte Vierzig und lebt in Fürstenfeldbruck in der Nähe von München. Er lebt alleine, einziges weibliches Wesen an seiner Seite ist seine Katze Charlotte. Thomas Wondrak zeichnet sich beruflich dadurch aus, dass er die höchste Aufklärungsquote Bayerns zu verzeichnen hat!

Die nächsten Aufgaben warten bereits erledigt zu werden. Mehrere Todesfälle in einer Werbeagentur bereiten ihm Kopfweh, denn die Todesursache  lautet immer „gestorben auf natürliche Weise, Diagnose Schlaganfall“. Das ist für Wondrak sehr verdächtigt, es sind einfach zu viele Tote. Daneben beschäftigt ihn ein weiterer Fall. Ein Paket-Auslieferin, im Nebenjob bei einer Sex-Hotline tätig, ist verschwunden. Die Zeit, sie lebend aufzufinden, ist knapp.

In der Werbebranche herrscht harte Konkurrenz unter den GrafikerInnen. Ein besonders aufstrebender Bursche ist Timo, der vor allem vom Chef der Werbeagentur SCP, dem alten Schneidervater, gepuscht wird. Das macht natürlich Feinde. Plötzlich bleiben zwei Armbanduhren stehen. Exakt um 23:24 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt machte auch das Herz der jungen Frau Selena, Timos Freundin, den letzten Schlag. Timo ist fest davon überzeugt, dass Selena ermordet worden ist. Doch als Beweis reichen deren beide Armbanduhren nicht aus. Hat es Wondrak hier gar mit einer „Ferntötung“ zu tun? Dieser Ansatz wird seinem Vorgesetzten gar nicht schmecken.

Außerdem kommt er im Fall Carla auch nicht wirklich weiter. Diese Frau scheint nicht einmal jemanden zu fehlen!

Aber Wondrak, der in Bayern lebende Österreicher mit norwegischen Wurzeln (geniale Mischung :o) gibt seinem Chef weiter Anlass zu Stolz, denn die Aufklärungsstatistik stimmt schlussendlich wieder!

Der Plot, der Kriminalfall selbst, war anstrengend zu lesen. Die Machenschaften und Arbeitsweisen in der Werbeargentur fand ich verwirrend, der Kriminalfall blieb außen vor.

Kommissar Thomas Wondrak ist allerdings eine sympathische Figur, der trotz seines Single-Daseins sehr geschickt mit dem weiblichen Geschlecht umzugehen versteht. Sein Charme im Umgang mit seiner Kollegin, seiner Nachbarin und natürlich der Katze Charlotte ist höchst amüsant zu lesen!

Wer noch etwas über die perfekte Crema eines Espressos wissen möchte und wie man mit einem wirklich guten Kaffee Geständnisse von Verdächtigten bekommt – dann bitte – den Roman lesen :o)



Einen Kommentar hinterlassen

* erforderlich. Beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Top